Notebookcheck Logo

Samsung Galaxy Watch Ultra startet mit 10 ATM Titan-Gehäuse, 3.000 Nits Display und 100 Stunden Laufzeit

Die Samsung Galaxy Watch Ultra packt ein rundes Display ins rechteckige Gehäuse. (Bildquelle: Notebookcheck)
Die Samsung Galaxy Watch Ultra packt ein rundes Display ins rechteckige Gehäuse. (Bildquelle: Notebookcheck)
Mit der Galaxy Watch Ultra präsentiert Samsung seine bisher robusteste, aber auch teuerste Smartwatch, die mit einem rechteckigen Gehäuse aus Titan, einem extrem hellen 3.000 Nits AMOLED-Display und einer Akkulaufzeit von bis zu 100 Stunden überzeugen soll.

Die brandneue Samsung Galaxy Watch Ultra fungiert als Nachfolger der Galaxy Watch6 Classic (ca. 250 Euro auf Amazon). Das neue Topmodell besitzt ein auffälliges Design, denn Samsung kombiniert ein rechteckiges Gehäuse mit einem runden Display, inklusive oranger Farbakzente. Das Gehäuse wird teilweise mit Titan der Klasse 4 verstärkt, besteht ansonsten aber aus einer Mischung aus Kunststoff und weniger robustem Titan der Klasse 2.

Das Gehäuse ist bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserfest, statt nur 50 Metern wie bei der Galaxy Watch7. Samsung verzichtet auf weiterführende Tauch-Features, wie man sie von der Apple Watch Ultra 2 kennt, die Galaxy Watch Ultra soll aber immerhin zum Schwimmen in Salzwasser geeignet sein. Mit einer Länge von 47 Millimetern, einer Bauhöhe von 12,1 Millimetern und einem Gewicht von 60,5 Gramm ist die Galaxy Watch Ultra wesentlich größer als die Galaxy Watch7, das Display ist aber dasselbe, denn auch im Topmodell kommt ein rundes 1,5 Zoll AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 480 x 480 Pixel zum Einsatz.


Dieses erreicht eine Helligkeit von 3.000 Nits, wodurch der Bildschirm auch in der Sonne lesbar sein soll. Der Akku fällt mit 590 mAh deutlich größer aus als bei der Galaxy Watch7, wodurch im Energiesparmodus eine Laufzeit von 100 Stunden erreicht werden soll, beim Training sollen immerhin 48 Stunden Laufzeit möglich sein. Abgesehen davon entspricht die Ausstattung der günstigeren Galaxy Watch7, inklusive neuem Samsung Exynos W1000, 2 GB RAM, 32 GB Flash-Spiecher und One UI 6 Watch auf Basis von Google Wear OS 5.

Samsung verbaut einen neuen BioActive-Sensor, der präzisere Herzfrequenz- und SpO2-Daten sammeln soll. Darüber hinaus gibts wie schon bei der Galaxy Watch6 ein Elektrokardiogramm (EKG), einen BIA-Sensor zum Ermitteln des Körperfett- und Muskelanteils, einen Hauttemperatur-Sensor und die Möglichkeit, den Blutdruck zu messen, wobei dieser Sensor alle vier Wochen mit einer Blutdruck-Manschette kalibriert werden muss. NFC, GPS, Bluetooth 5.3, ein integriertes LTE-Modem und ein Nachtmodus runden die Ausstattung ab. Letzterer ist nur bei bestimmten Zifferblättern verfügbar, die dabei Rot gefärbt werden.


Preise und Verfügbarkeit

Die Samsung Galaxy Watch Ultra kommt in Deutschland für eine unverbindliche Preisempfehlung von 699 Euro auf den Markt. Die Smartwatch wird wahlweise in Titanium Silver, in Titanium Gray oder in Titanium White angeboten, jeweils ausschließlich mit integriertem LTE-Modem.

Wer die Smartwatch vorbestellt, erhält eine Eintausch-Prämie in Höhe von 100 Euro sowie ein kostenloses Trial Band im Wert von 79,90 Euro. Die Vorbestellungen starten noch heute im Samsung Onlineshop sowie über die Samsung Shop App, in der Kunden zum Launch 10 Prozent Rabatt erhalten. Die Auslieferung beginnt am 24. Juli.


Quelle(n)

Samsung

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2024-07 > Samsung Galaxy Watch Ultra startet mit 10 ATM Titan-Gehäuse, 3.000 Nits Display und 100 Stunden Laufzeit
Autor: Hannes Brecher, 10.07.2024 (Update: 10.07.2024)