Notebookcheck Logo

Samsung enthüllt Galaxy Watch7 mit 3 nm Exynos W1000, EKG, Blutdruckmessung, Dual-GPS und Galaxy AI

Die Samsung Galaxy Watch7 erhält kaum Design-Updates, aber einige bedeutende Technik-Upgrades. (Bildquelle: Notebookcheck)
Die Samsung Galaxy Watch7 erhält kaum Design-Updates, aber einige bedeutende Technik-Upgrades. (Bildquelle: Notebookcheck)
Mit einem brandneuen BioActive-Sensor, der neue Gesundheits-Features ermöglicht, und dem 3 nm Exynos W1000 ARM-Chip tritt die Samsung Galaxy Watch7 das Erbe der Galaxy Watch6 an. Mit einem EKG, einem BIA-Sensor, einem Hauttemperatur-Sensor und Dual-GPS ist die Smartwatch beinahe konkurrenzlos.

Die brandneue Galaxy Watch7 sieht der älteren Galaxy Watch6 zum Verwechseln ähnlich, allerdings finden sich im Inneren zahlreiche Hardware-Upgrades, angeführt vom 3 nm Samsung Exynos W1000, der 30 Prozent effizienter arbeiten soll, und eine bis zu 3,7 Mal höhere CPU-Performance erzielen soll. Der Chip wird mit 2 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher kombiniert, von dem 21,1 GB für Musik und Apps zur Verfügung stehen.

Das zweite, große Upgrade ist der neue BioActive-Sensor. Dieser soll nicht nur präzisere Herzfrequenz- und SpO2-Daten sammeln, sondern auch Glykationsendprodukte (AGEs) bestimmen. Der AGEs-Index soll Nutzern Aufschluss darüber geben, wie sich Änderungen in der Ernährung und im Lebensstil auf ihren Körper auswirken, die Stoffwechsel-Gesundheit soll demnach Aufschluss über das biologische Alter des Körpers geben. Ebenfalls neu ist die Schlafapnoe-Erkennung, die per Software-Update bald aber auch älteren Galaxy Watches zugänglich gemacht werden soll.


Die Smartwatch besitzt weiterhin ein Elektrokardiogramm (EKG), einen Hauttemperatur-Sensor sowie einen BIA-Sensor, der den Körperfett- und Muskelanteil des Oberkörpers ermitteln kann. Die Galaxy Watch7 kann den Blutdruck messen, allerdings muss dieser Sensor alle vier Wochen mit einer Blutdruck-Manschette kalibriert werden. Neu ist das Dual-GPS-System, das den Standort vor allem in Städten mit hohen Gebäuden präziser ermitteln können soll.

Samsung integriert einige Galaxy AI-Features in die Galaxy Watch7, darunter die Möglichkeit, automatisch Antworten auf eingehende Nachrichten zu generieren. Eine Doppeltipp-Geste erlaubt es, schnell auf die Samsung Wallet zuzugreifen oder ausgewählte Funktionen auf einem verbundenen Samsung Galaxy-Smartphone zu steuern. Die Galaxy Watch7 wird wahlweise als 40 mm Modell mit 1,3 Zoll Display und 300 mAh Akku angeboten, oder als 44 mm Version mit 1,5 Zoll Display und 425 mAh Akku. 


Preise und Verfügbarkeit

Die Samsung Galaxy Watch7 startet in Deutschland für eine unverbindliche Preisempfehlung von 319 Euro für das günstigste Modell mit einem Durchmesser von 40 Millimetern. Die größere 44 Millimeter Version kostet 349 Euro, die Varianten mit integriertem LTE-Modem werden je nach Größe für 369 Euro respektive 399 Euro angeboten. 

Die Vorbestellungen starten noch heute im Samsung Onlineshop sowie in der Samsung Shop App, in der Käufer 10 Prozent Launch-Rabatt erhalten. Wer die Smartwatch vorbestellt, erhält ein zusätzliches Fabric Band im Wert von 49,90 Euro kostenlos, sowie eine Eintausch-Prämie in Höhe von 40 Euro, wenn ein Altgerät in Zahlung gegeben wird. Die Auslieferung beginnt am 24. Juli.


Quelle(n)

Samsung

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2024-07 > Samsung enthüllt Galaxy Watch7 mit 3 nm Exynos W1000, EKG, Blutdruckmessung, Dual-GPS und Galaxy AI
Autor: Hannes Brecher, 10.07.2024 (Update: 10.07.2024)