Notebookcheck

Samsung startet Produktion von 12 GB LPDDR4X RAM-Chips

Samsung liefert nun 12 GB fassende RAM-Chips für Smartphones. (Bild: Samsung)
Samsung liefert nun 12 GB fassende RAM-Chips für Smartphones. (Bild: Samsung)
Smartphones mit 12 GB Arbeitsspeicher werden bald noch deutlich weiter verbreitet sein: Samsung hat offiziell bestätigt, dass die Massenproduktion seiner bisher dichtesten LPDDR4X-Chips begonnen hat.

Diese Chips bieten eine Bandbreite von 4.266 Mb/s und erreichen dank einer Kombination von sechs 16 Gb Modulen eine Kapazität von bis zu 12 GB. Der Chip wird in Samsungs 10 nm-Verfahren gefertigt und läuft auf 1,1 Volt bei einer Geschwindigkeit von bis zu 34,1 GB/s.

Die meisten LPDDR4X Chips beinhalten nur vier Speichermodule. Um die beiden zusätzlichen Module unterzubringen, wurde der Chip mit 1,1 mm etwas dicker im Vergleich zum 8 GB fassenden Gegenstück. Wie AnandTech berichtet musste Samsung auf eine Kombination aus x8 und x16 Datenanbindungen zurückgreifen, um alle sechs Module mit dem Speichercontroller verbinden zu können.

Mit dem Samsung Galaxy S10+ kommt bereits in Kürze das erste Smartphone auf den Markt, welches auf diesen RAM-Chip zurückgreift. Doch auch für andere Smartphone-Hersteller sollten die Chips bereits verfügbar sein. Der nächste große Schritt, LPDDR5, dürfte spätestens 2020 folgen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Samsung startet Produktion von 12 GB LPDDR4X RAM-Chips
Autor: Hannes Brecher, 15.03.2019 (Update: 14.03.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.