Notebookcheck

Sapphire: RX 570 mit 16 GB GDDR5 für Crypto-Mining

Sapphires neue RX 570 soll sich optimal zum Minen der Kryptowährung Grin eignen. (Bild: Sapphire)
Sapphires neue RX 570 soll sich optimal zum Minen der Kryptowährung Grin eignen. (Bild: Sapphire)
In einer Ankündigung die sich stark nach 2017 anhört kündigt Sapphire die erste AMD RX 570 mit 16 GB GDDR5-Grafikspeicher an. Die Karte soll sich optimal zum Minen der Kryptowährung Grin eignen, sie verfügt allerdings über einen HDMI-Anschluss, sodass sie theoretisch auch für Gaming verwendet werden kann.

Grin soll vor allem von größerem Grafikspeicher profitieren, sodass eine Mittelklasse-GPU mit großem Grafikspeicher hier das beste Preis-/Leistungsverhältnis bieten soll. Die Sapphire Radeon RX 570 16 GB HDMI Blockchain Grafikkarte soll ca. 175 Watt Strom verbrauchen, der über einen einzelnen 8-Pin-Anschluss zugeführt wird – damit verbraucht sie etwa 25 Watt mehr als die meisten RX 570-Karten.

Sapphire wird die Karte direkt über seine Webseite verkaufen. Der Hersteller gibt keinen Preis für die Karte an, dieser wird sich vermutlich unter anderem nach der Abnahmemenge richten. Im Hinblick auf die recht günstige verbaute GPU ist aber davon auszugehen, dass der Preis dieses Modells weit unter anderen Grafikkarten mit 16 GB Grafikspeicher liegt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Sapphire: RX 570 mit 16 GB GDDR5 für Crypto-Mining
Autor: Hannes Brecher, 23.01.2019 (Update: 23.01.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.