Notebookcheck Logo

Sonos verschickt und verrechnet teils über 30 Lautsprecher an Kunden, ganz ohne Bestellung

Sonos schickt einigen Kunden Lautsprecher, welche diese gar nicht bestellt haben. (Bild: Tim Foster)
Sonos schickt einigen Kunden Lautsprecher, welche diese gar nicht bestellt haben. (Bild: Tim Foster)
Sonos hat einigen Kunden dutzende Lautsprecher geschickt, und deren Kreditkarten um tausende US-Dollar belastet, ohne dass die Produkte bestellt worden wären. Zumindest ein Kunde hat derart viele Pakete erhalten, dass diese in der Wohnung keinen Platz mehr finden konnten.

Laut der Berichte einiger Reddit-Nutzer hat Sonos in den USA einige Bestellungen mehrfach verarbeitet, und dabei deutlich mehr Lautsprecher an Kunden verschickt, als diese bestellt haben. Der Systemfehler hat auch dafür gesorgt, dass die Kreditkarten der betroffenen Kunden für jeden einzelnen Lautsprecher belastet wurden, der verschickt wurde.

Das hat für die betroffenen Kunden teils gravierende Folgen, denn die mehrfache Abrechnung teils teurer Produkte wie der Sonos Beam Soundbar (ca. 499 Euro auf Amazon) führt in einigen Fällen dazu, dass der Kreditrahmen überzogen wird, was die in den USA wichtige Credit Score beeinträchtigen kann. Ein Kunde, der besonders heftig betroffen ist, hat gegenüber The Verge angegeben, dass er mehr als 30 Pakete zu viel bekommen hat, nachdem er eine Sonos Arc Soundbar samt Wandhalterung, einen Sonos One, einen Sonos Roam und ein Plattenspieler-Set bestellt hat.

Die Produkte im Wert von rund 15.000 US-Dollar blockieren derzeit den Zugang zu seiner Wohnung, weil der Kunde schlicht keinen Platz hat, derart viele Pakete zu lagern. Darüber hinaus wurden dem Kunden rund 6.000 US-Dollar zu viel in Rechnung gestellt – die Differenz zum tatsächlichen Warenwert ergibt sich durch Aktionspreise, zu denen die ursprünglichen Produkte bestellt wurden.

Sonos beteuert, dass Kunden innerhalb von zehn Tagen eine Rückerstattung erhalten, unabhängig davon, ob die Produkte bereits zurückgeschickt wurden. Letzteres gestaltet sich teils gar nicht so einfach: Nachdem Sonos zuerst verlangt hat, dass der betroffene Kunde alle 30 Pakete zum nächsten Paketshop bringt, sollten diese nach einer Diskussion mit dem Kundendienst abgeholt werden, Sonos hat dabei aber nur die Abholung eines Pakets bei UPS in Auftrag gegeben, sodass die übrigen Kartons wie gehabt vor der Wohnung des Kunden auf ihre Abholung warten.

Laut den Richtlinien der US-Handelsbehörde FTC sind Kunden nicht dazu verpflichtet, diese Produkte an den Hersteller zurückzuschicken, Sonos ist aber sehr wohl gezwungen, den vollen Kaufpreis der nicht bestellten Produkte zurückzuerstatten.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Sonos verschickt und verrechnet teils über 30 Lautsprecher an Kunden, ganz ohne Bestellung
Autor: Hannes Brecher, 16.06.2022 (Update: 16.06.2022)