Notebookcheck

Studie: Handschrift schlägt Tastatureingabe beim Lernen

Studie: Handschrift schlägt Tastatureingabe beim Lernen
Studie: Handschrift schlägt Tastatureingabe beim Lernen
Forschungsergebnisse aus Norwegen belegen, dass Lernende offenbar digitale Notizen mit dem Stift besser verarbeiten als über die Eingabe via Tastatur. Hier die Ergebnisse der Studie.

Die Eingabe von digitalen handschriftlichen Notizen mit einem Eingabestift ist offenbar ein deutlich effizienteres Mittel zur bewussten "Verwertung" von Informationen, als die Nutzung eines Laptops mit Tastatur. Zu diesem Ergebnis gelangen Wissenschaftler der Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Trondheim in einer neuen Studie zur Hirnforschung.

Die Ergebnisse der Hirnforscher legen nahe, dass wir Informationen mit 2-in-1-Geräten, die neben einer Bedienung via Tastatur und Maus zusätzlich auch Touch basierte Eingaben mit den Fingern oder einem Stift erlauben, "besser" verarbeiten. Angelehnt an vorangegangene Studien, die darauf schließen lassen, dass Informationen, die handschriftlich notiert werden, in tieferen Arealen des Gehirns verarbeitet werden, führten die Professoren Audrey van der Meer und Ruud van der Weel von der NTNU ein zweimonatiges Forschungsprojekt mit Studenten durch.

Im Rahmen der Studie wurden 20 Studenten gebeten, drei verschiedene Aufgaben (Tippen, Schreiben, Zeichnen) zu erledigen. Die Studenten verwendeten dabei ein Surface Pro 4 und trugen eine mit über 250 Sensoren bestückte Kopfbedeckung, anhand derer die Hirnaktivitäten während der Studie aufgezeichnet wurden. Die Ergebnisse belegen, dass die Studenten für die Zeichnungen mit einem Stift andere Bereiche des Gehirns nutzten, als für die Eingabe ihrer Notizen mit der Tastatur des 2-in-1-Geräts.

Die Untersuchungen zeigten, dass bei den Studenten tiefer liegende Areale im Gehirn aktiv waren, wenn sie handschriftliche und visuelle Notizen anfertigten. Aus vergleichbaren vorausgegangenen Studien ist bekannt, dass sich die Aktivierung der tiefer liegenden Hirnareale positiv auf das Lernen auswirkt. Die Wissenschaftler geben nun die Empfehlung, weltweit in Klassenzimmern und Hörsälen wieder auf handschriftliche Aufzeichnungen mit dem Stift zu setzen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Studie: Handschrift schlägt Tastatureingabe beim Lernen
Autor: Ronald Tiefenthäler, 27.06.2016 (Update: 27.06.2016)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.