Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Telefónica: Fujitsu Notebooks und Tablets künftig mit Telefónica-SIM-Karte

Teaser
Das Motto der Zusammenarbeit zwischen der Telefónica Germany und Fujitsu lautet: Einschalten und Lossurfen. Künftig haben viele Lifebook-Notebooks und Tablets von Fujitsu eine SIM-Karte für das Internet vorinstalliert.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Zahlreiche Fujitsu Notebooks der Lifebook-Serie und Tablet-PCs, die über eine entsprechende 3G-Unterstützung verfügen, kommen künftig mit einer vorinstallierten SIM-Karte von Telefónica Germany in die Regale. Über die spezielle „My Mobile Plattform“ kann der Kunde über das Internet aus speziellen Prepaid-Tarifen auswählen. Einen Monat lang kann der Anwender sogar kostenlos surfen.

Laut Telefónica Germany ist die Aktivierung der SIM-Karte ein Kinderspiel. Nach dem Einschalten des Rechners und der Registrierung, wählt der Kunde seinen Wunschtarif über die „My Mobile Plattform“ aus. Danach kann der Anwender sofort im O2-Mobilnetz lossurfen. Alternativ ist laut Telefónica auch die telefonische Registrierung möglich.

Für die Kunden stehen aktuell drei spezielle Prepaid-Tarife zur Auswahl. Die „Tagesflatrate“ für 2,95 Euro eignet sich für den gelegentlichen Zugriff auf E-Mails und Webseiten. Bei einem Datenvolumen bis 1 GByte steht die volle Geschwindigkeit bereit, danach geht es mit gedrosselter Geschwindigkeit auf 64 KByte/s weiter.

Für Wenigsurfer eignet sich auch die „Monatsflatrate 500“ für 9,95 Euro. Hier erfolgt die Drosselung ab 500 MByte. Die „Monatsflatrate 5000“ kostet 24,95 Euro und soll vor allem Vielsurfer ansprechen, die Wert auf schnelles und ungedrosseltes Surfen bis zu einem Datenvolumen von 5 GByte legen. Außer dem festen Tages- und Monatsentgelt, fallen laut Telefónica keine weiteren Kosten an. Auch Vertragslaufzeiten gebe es nicht.

Mit dem neuen Angebot setzt Telefónica übrigens seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Fujitsu fort. Seit März 2011 stellt Telefónica als Mobilfunkpartner von Fujitsu bereits in 15 Ländern Voice- und Datenservices zur Verfügung. Für Michiel van Eldik, Managing Director Wholesale & Partnermanagement bei Telefónica Germany bietet auch die Anbindung von Tablets und Notebooks an das mobile Internet, neben dem Smartphone Markt,  ein interessantes Wachstumsfeld.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

My Mobile Plattform: http://www.my-mobile-internet.de/fujitsu

Telefónica Germany: http://www.telefonica.de

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13241 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-09 > Telefónica: Fujitsu Notebooks und Tablets künftig mit Telefónica-SIM-Karte
Autor: Ronald Tiefenthäler, 29.09.2011 (Update:  9.07.2012)