Notebookcheck

Test Asus Zenbook UX303UA-R4051T Subnotebook

Andreas Kilian, Stefanie Voigt, 01.03.2016

In der Ruhe liegt die Kraft. Seit Kurzem rüstet Asus seine bereits seit 2014 erhältliche Zenbook-UX303-Serie mit Intel-Skylake-Prozessoren aus. Unser Testgerät mit i7-CPU kann mit leisen Betriebsgeräuschen und geringer Erwärmung viele Punkte sammeln. Doch kann auch die Leistung überzeugen?

Asus UX303UA Teaser Image

Asus Zenbook-UX303-Serie wurde von uns bereits mehrfach unter die Lupe genommen. So hatten wir bereits das Schwestermodell UX303UB mit dedizierter Nvidia GPU sowie Vorgängermodelle mit Broadwell und Haswell Prozessoren im Test. Allen gemein ist das äußere Erscheinungsbild, an dem sich seit der Markteinführung 2014 nichts geändert hat. Welche Vorteile das Skylake Update gegenüber seinen Vorgängern zu bieten hat, zeigt unser Test.

Mitbewerber des Zenbook sind unter anderem das Acer Aspire V3-372, Dells XPS 13 sowie HPs Spectre 13. Abseits der Windows Welt konkurriert auch Apples Macbook Air 13 um die Gunst der Kunden. 

Da das Zenbook UX303UA in vielen Bereichen baugleich mit bereits von uns getesteten Schwestermodellen ist, gehen wir nicht mehr näher auf das Gehäuse sowie die Ausstattung des Testgeräts ein. Weitergehende Informationen hierzu können beispielsweise dem Testbericht des Zenbook UX303LN entnommen werden.

Asus Zenbook UX303UA-R4051T (Zenbook UX303UA Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520, Kerntakt: 800-1000 MHz, Speichertakt: 800 MHz, 10.18.15.4279
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3L 1600 MHz Dual Channel (4 GB onboard)
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, ChiMei N133HSE-EA3 (CMN1361), IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND, 256 GB 
, 204 GB verfügbar
Soundkarte
Conexant SmartAudio HD
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3,5mm Headset-Anschluss, Card Reader: SD(HC)-Kartenleser, Helligkeitssensor, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.2 x 323 x 223
Akku
50 Wh Lithium-Polymer, 3 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Displayport-auf-VGA-Adapter, USB-auf-Ethernet-Adapter, Tasche, 65-W-Netzteil, Cyberlink PhotoDirector LE 5, Cyberlink PowerDirector 12, Dropbox, Evernote, Foxit PhantomPDF, WildTangent Games App, McAfee LiveSafe-Internet Security (Testversion), MS Office (Testversion), WPS Office, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.417 kg, Netzteil: 247 g
Preis
1099 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Asus Zenbook UX303UA
Asus Zenbook UX303UA
Asus Zenbook UX303UA
Asus Zenbook UX303UA
Asus Zenbook UX303UA
Asus Zenbook UX303UA

Eingabegeräte

Eingabegeräte des Zenbooks
Eingabegeräte des Zenbooks

Die Eingabegeräte unterscheiden sich auf den ersten Blick nicht von denen der anderen Modelle der UX303-Serie. Die Tasten des Keyboards bieten einen – für ein Subnotebook – ordentlichen Hubweg und einen festen Anschlag. Allerdings federt das Tastenbett nach wie vor im rechten Bereich etwas, ohne dass sich dies jedoch beim Tippen negativ bemerkbar machen würde. Das Touchpad ist sehr groß dimensioniert und registriert Fingerbewegungen präzise, zudem besitzen die physischen Tasten des Clickpads einen knackigen Druckpunkt. Wer mit aufgelegtem Handballen tippt, verschiebt durch die Berührung des Touchpads aber leicht den Mauszeiger. Zudem kam es ab und an vor, dass bis zu einem Neustart die Gestensteuerung nicht mehr funktionierte.

Schade ist, dass beim Testgerät im Gegensatz zum Zenbook UX303UB keine Tastaturbeleuchtung verbaut ist. Allerdings sind Statusleuchten für die Feststell-, Flugmodus- und Num-Lock-Taste vorhanden.

Display

Im Zenbook UX303UA ist mit dem ChiMei N133HSE-EA3 das gleiche matte 13,3-Zoll-IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung verbaut wie in allen anderen bisher getesteten Modellen der Baureihe. Es zeichnet sich durch eine sehr hohe Luminanz, stabile Blickwinkel, eine homogene Helligkeitsverteilung sowie eine bereits ab Werk präzise justierte Farbdarstellung aus. Der gemessene Kontrast von 616:1 ist allerdings eher durchschnittlich. Subjektiv lässt die Bildqualität kaum Wünsche offen.

Schade ist allerdings, dass unterhalb der maximalen Luminanz zur Helligkeitsregulierung des Displays Pulsweitenmodulation mit einer relativ niedrigen Frequenz von 198 Hz verwendet wird. Dies kann bei empfindlichen Personen zu einer vorzeitigen Ermüdung der Augen führen.

Beim Einsatz im Freien profitiert die Bilddarstellung von der matten Paneloberfläche und der hohen Displayhelligkeit.

Abdeckung des AdobeRGB-Farbraums: 60 %
Abdeckung des AdobeRGB-Farbraums: 60 %
Abdeckung des sRGB-Farbraums: 93 %
Abdeckung des sRGB-Farbraums: 93 %
Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung
343
cd/m²
361
cd/m²
356
cd/m²
336
cd/m²
357
cd/m²
356
cd/m²
335
cd/m²
345
cd/m²
373
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 373 cd/m² Durchschnitt: 351.3 cd/m² Minimum: 20 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 229 cd/m²
Kontrast: 616:1 (Schwarzwert: 0.58 cd/m²)
ΔE Color 3.39 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 2.36 | 0.64-98 Ø6.3
93% sRGB (Argyll 3D) 60% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.2
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
1920x1080 px 13.3'' (IPS)
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
1920x1080 px 13.3'' (IPS)
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
1920x1080 px 13.3'' (IPS)
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
3200x1800 px 13.3'' (IGZO)
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
1440x900 px 13.3'' (TN)
HP Spectre 13-4001ng x360
2560x1440 px 13.3'' (IPS)
Acer Aspire V3-372-50LK
1920x1080 px 13.3'' (IPS)
Response Times
-63%
770%
-29%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
31 (12, 19)
68 (25, 43)
-119%
40 (10, 30, Schwankungen auf kleinstem Niveau (Akku/Netz ident))
-29%
46 (19, 27)
-48%
Response Time Black / White *
22 (9, 13)
35 (15, 20)
-59%
30 (7, 23)
-36%
24 (5, 19)
-9%
PWM Frequency
198 (70)
178 (90)
-10%
4900 (100)
2375%
Bildschirm
3%
-33%
2%
-12%
-39%
-21%
Helligkeit Bildmitte
357
385
8%
369
3%
285
-20%
329
-8%
324
-9%
250
-30%
Brightness
351
394
12%
359
2%
281
-20%
310
-12%
315
-10%
247
-30%
Brightness Distribution
90
89
-1%
92
2%
90
0%
82
-9%
80
-11%
87
-3%
Schwarzwert *
0.58
0.41
29%
0.7
-21%
0.18
69%
0.405
30%
0.59
-2%
0.43
26%
Kontrast
616
939
52%
527
-14%
1583
157%
812
32%
549
-11%
581
-6%
DeltaE Colorchecker *
3.39
3.84
-13%
5.21
-54%
4.89
-44%
3.96
-17%
5.69
-68%
4.51
-33%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.76
7.51
-11%
DeltaE Graustufen *
2.36
3.79
-61%
6.7
-184%
5.16
-119%
3.51
-49%
8.02
-240%
3.18
-35%
Gamma
2.2 100%
2.23 99%
2.28 96%
2.15 102%
3.83 57%
2.3 96%
2.43 91%
CCT
6653 98%
6499 100%
7495 87%
7106 91%
6711 97%
6398 102%
6743 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
60
0%
60.5
1%
59
-2%
38.4
-36%
59
-2%
37
-38%
Color Space (Percent of sRGB)
93
92
-1%
93
0%
59.8
-36%
91
-2%
58
-38%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-30% / -14%
-33% / -33%
386% / 194%
-12% / -12%
-39% / -39%
-25% / -22%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9 ms steigend
↘ 13 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
31 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 19 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 198 Hz ≤ 70 % Helligkeit

Das Display flackert mit 198 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 70 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 198 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9429 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Außeneinsatz in direktem Sonnenlicht
Außeneinsatz in direktem Sonnenlicht

Leistung

Asus bietet bei der aktuellen Modellgeneration des UX303 sowohl Geräte mit Intel-Core-i5- als auch Intel-Core-i7-CPUs an. Zudem gibt es Varianten mit einem dedizierten Geforce Grafikchip wie beispielsweise das von uns bereits getestete UX303UB-R4100T. Das Testgerät setzt hingegen auf die Kombination aus Intel-Core-i7-Prozessor, integrierter Grafikkarte und 256-GB-SSD. Durch diese leistungsstarken Komponenten ist das kompakte Notebook für fast jeden Einsatzzweck gut gerüstet. Will man allerdings auch aktuelle PC-Games auf dem Gerät spielen, dürfte sich der Aufpreis für ein Modell mit dedizierter Nvidia GPU lohnen. 

Prozessor

Das Testgerät ist mit einem Intel-Core-i7-6500U-Prozessor aus Intels aktueller Skylake Generation ausgestattet. Dieser bietet einen Basistakt von 2,5 GHz, kann mittels Turbo jedoch mit bis zu 3,1 GHz (1 Kern) bzw. 3,0 GHz (2 Kerne) takten. Das UX303UA kann dieses Leistungsplus sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb nutzen – bei Volllast auf beiden Rechenkernen wird die Arbeitsgeschwindigkeit aber nach kurzer Zeit auf den Basistakt von 2,5 GHz reduziert. 

In den Benchmarks zeigt sich, dass das UX303UA sein Schwestermodell mit dedizierter Nvidia Grafik und gleichem Prozessor bei den Multicore-Tests leicht übertreffen kann, was auf eine etwas längere Nutzung des Turbo-Taktes zurückzuführen sein dürfte. Gleichzeitig liegt das Vorgängermodell mit Broadwell CPU stets minimal zurück. Insgesamt befindet sich die Prozessorleistung damit auf dem zu erwartenden guten Niveau.

Cinebench R10 Shading 64Bit
9064 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
13581 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
6232 Points
Cinebench R10 Shading 32Bit
9122
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
10458
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4791
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
32.52 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.41 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.45 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.9 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
40.95 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
307 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
128 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
128 Points ∼59%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
129 Points ∼59%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
103 Points ∼47%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
125 Points ∼57%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
112 Points ∼51%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
114 Points ∼52%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
97 Points ∼44%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
307 Points ∼7%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
278 Points ∼6%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
302 Points ∼7%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
303 Points ∼7%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
296 Points ∼7%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
276 Points ∼6%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
291 Points ∼7%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
1.45 Points ∼59%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
1.47 Points ∼60%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
1.4 Points ∼57%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
1.46 Points ∼60%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
1.47 Points ∼60%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
1.3 Points ∼53%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
1.13 Points ∼46%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
3.41 Points ∼13%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
3.14 Points ∼12%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
3.26 Points ∼12%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
3.52 Points ∼13%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
3.14 Points ∼12%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
3.01 Points ∼11%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
3.2 Points ∼12%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
4791 Points ∼44%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
4874 Points ∼45%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
4598 Points ∼42%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
4881 Points ∼45%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
4980 Points ∼46%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
4632 Points ∼43%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
4397 Points ∼41%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
10458 Points ∼21%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
9869 Points ∼20%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
10040 Points ∼20%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
10973 Points ∼22%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
10008 Points ∼20%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
9606 Points ∼19%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
9942 Points ∼20%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
82 ms * ∼1%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
80.2 ms * ∼1%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
99.6 ms * ∼1%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
85 ms * ∼1%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
96.7 ms * ∼1%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
89 ms * ∼1%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Generell hinterlässt das System bei der Nutzung einen performanten Eindruck, da eine flüssige Bedienung ohne lange Wartezeiten stets möglich ist. Verantwortlich hierfür ist die Kombination aus SSD, Dual-Channel-Arbeitsspeicher und Core-i7-Prozessor. Dies zeigt sich auch in den sehr guten PCMark Scores, die zumeist über denen der Konkurrenz liegen. 

PCMark 7 Score
5334 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3454 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4083 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4256 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
5334 Points ∼62%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
5162 Points ∼60%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
5006 Points ∼58%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
4977 Points ∼58%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
5205 Points ∼61%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
5103 Points ∼59%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
5197 Points ∼60%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
4256 Points ∼65%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
4353 Points ∼67%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
4001 Points ∼61%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
3735 Points ∼57%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
4367 Points ∼67%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
3675 Points ∼56%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
4155 Points ∼64%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
4083 Points ∼43%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
4042 Points ∼42%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
3683 Points ∼39%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
4432 Points ∼47%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
3691 Points ∼39%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
3454 Points ∼57%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
3320 Points ∼54%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
3087 Points ∼51%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
2822 Points ∼46%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
3579 Points ∼59%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
2895 Points ∼48%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
3209 Points ∼53%

Massenspeicher

Während beim Schwestermodell UX303UB noch eine 512-GB-SSD aus dem Hause Micron zum Einsatz kam, steckt im Testgerät ein 256-GB-Laufwerk des Herstellers SK Hynix. Die ermittelten Transferraten bewegen sich auf einem ordentlichen Niveau für SATA-6 GB/s-Laufwerke, ohne jedoch neue Bestwerte zu setzen. Insbesondere die Schreibraten liegen unter denen der größeren SSD des UX303UB.

Die Performance des eingebauten Speicherkartenlesers haben wir mit einer Toshiba-SDXC-Karte getestet (Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II). Maximal konnte so eine Transferrate von 84,6 MB/s erreicht werden. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien mit je rund 5 MB Größe gelang mit durchschnittlich 78,5 MB/s. Diese guten Resultate lassen auf eine flotte Anbindung des Kartenlesers schließen.

SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
Sequential Read: 465 MB/s
Sequential Write: 321 MB/s
512K Read: 331.4 MB/s
512K Write: 321.2 MB/s
4K Read: 21.41 MB/s
4K Write: 74.63 MB/s
4K QD32 Read: 325.4 MB/s
4K QD32 Write: 262.95 MB/s

Grafikkarte

Da das Zenbook UX303UA keine dedizierte Grafikkarte mit an Bord hat, kommt die in den Prozessor integrierte Intel-HD-Graphics-520-GPU zum Einsatz. Je nach CPU-Modell und Herstellerspezifikationen kann der Grafikchip mit einer Frequenz von bis zu 1.050 MHz betrieben werden. Beim Testgerät wird maximal ein Takt von rund 1.000 MHz genutzt, wobei dieser je nach Lastzustand auf bis zu 900 MHz absinken kann.

Bei den Benchmarks zeigen sich keine Auffälligkeiten: Das Zenbook erzielt hier gute Resultate auf dem Niveau anderer Geräte mit vergleichbarer Hardware-Ausstattung. Wie erwartet kann sich das Schwestermodell mit dedizierter Geforce-940M-GPU je nach Benchmark rund 60 % vor dem Testgerät positionieren.

3DMark 11 Performance
1569 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
60415 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
6374 Punkte
3DMark Fire Strike Score
867 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
1569 Points ∼5%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
2488 Points ∼8%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
1159 Points ∼4%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
1556 Points ∼5%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
1459 Points ∼5%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
1220 Points ∼4%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
1487 Points ∼5%
3DMark - 1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
867 Points ∼3%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
1428 Points ∼5%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
725 Points ∼3%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
847 Points ∼3%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
903 Points ∼3%

Gaming Performance

Zwar gelten Notebooks ohne dedizierte Grafikkarte nicht unbedingt als besonders spieletauglich, seitdem die in den Prozessor integrierten GPUs jedoch immer leistungsfähiger werden, ist auch auf solchen Systemen das Spielen aktueller Games mit Abstrichen bei der Grafikqualität im Bereich des Möglichen. So kann beispielsweise der vor rund 3 Jahren erschienene Ego-Shooter BioShock Infinite je nach Grafikeinstellung durchaus flüssig dargestellt werden. Für die meisten neueren Spiele bzw. für das Gamen in nativer Full-HD-Auflösung ist die integrierte GPU in fast allen Fällen allerdings zu schwach. Weitere Benchmark-Ergebnisse der Intel-HD-Graphics-520-GPU können unserem Spiele-Benchmark-Vergleich entnommen werden.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 49.8329.2824.657.45fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Betriebsgeräusche des Testgeräts
Betriebsgeräusche des Testgeräts

Hinsichtlich der Geräuschemissionen kann das Testgerät trotz leistungsstarkem i7-Prozessor mit einem flüsterleisen Betrieb beeindrucken. Selbst bei maximaler Last klettern die Werte nie über das niedrige Maximum von 34,1 dB(A) – manch ein Gaming Notebook ist im Leerlauf bereits lauter. Haben die Komponenten des Zenbook nur wenig zu tun, schaltet sich der Lüfter oftmals völlig ab, sodass es nahezu geräuschlos arbeitet – in sehr ruhigen Umgebungen ist dann nur noch ein leises, rhythmisches Zirpen wahrnehmbar, das beim Zugriff auf die SSD entsteht.

Lautstärkediagramm

Idle
31.3 / 31.3 / 31.5 dB(A)
Last
33.2 / 34.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1 Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 31.3 dB(A)

Temperatur

das Zenbook UX303UA-R4051T im Stresstest (Netzbetrieb)
das Zenbook UX303UA-R4051T im Stresstest (Netzbetrieb)

Trotz der zurückhaltenden Lüftergeräusche erwärmt sich das Zenbook UX303UA selbst unter Last kaum: Mit maximal 40,3 °C wird es gerade einmal handwarm. Das Schwestermodell mit dedizierter Grafikkarte erreicht hier mit bis zu 56,6 °C deutlich höhere Oberflächentemperaturen.

Ob dieses tolle Ergebnis durch eine starke Drosselung der Komponenten erreicht wird, zeigt unser Stresstest. Hier lasten wir Prozessor und Grafikkarte mit den Programmen Prime95 und Furmark für mehr als eine Stunde lang vollständig aus. Dabei zeigt sich, dass die CPU schnell auf einen Arbeitstakt von rund 1,5 GHz fällt (Basistakt 2,5 GHz), wobei die GPU mit Frequenzen zwischen 900 und 950 MHz von der Belastung nahezu unbeeindruckt ihre Dienste verrichtet. Dass das Throttling der CPU durch das TDP-Limit von 15 Watt bedingt ist, zeigt sich auch in den moderaten Temperaturen: Maximal werden 70 °C erreicht, sodass noch deutlich Luft nach oben wäre. Bei reiner CPU-Last fällt die Drosselung deutlich geringer aus: Hier arbeitet der Prozessor dauerhaft mit 2,4 bis 2,5 GHz. Im Akkubetrieb ändert sich das Verhalten des Testgeräts nicht.

Max. Last
 26 °C31.2 °C32.7 °C 
 25.6 °C36 °C30.1 °C 
 25.7 °C38.1 °C28.8 °C 
Maximal: 38.1 °C
Durchschnitt: 30.5 °C
40.3 °C33.4 °C27.6 °C
31.9 °C32.1 °C27.5 °C
29 °C29.3 °C26.9 °C
Maximal: 40.3 °C
Durchschnitt: 30.9 °C
Netzteil (max.)  28 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 30.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 38.1 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-9.5 °C).

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik

Zwar besitzen die Lautsprecher ein Bang & Olufsen Branding, dennoch darf von ihnen nicht zu viel erwartet werden. Während der Klang selbst bei Ausnutzung der ausreichend hohen Maximallautstärke nicht verzerrt wird, hört sich die Audio-Ausgabe durchweg etwas blechern an. Dies mag daran liegen, dass die Frequenzen zwischen etwa 70 und 220 Hz deutlich unterrepräsentiert sind und so eine natürliche Sprachwiedergabe kaum möglich ist. 

Energieaufnahme

In puncto Energieverbrauch zeigt sich die Genügsamkeit der verbauten Komponenten. So werden im Leerlauf selbst mit maximaler Displayhelligkeit nicht mehr als 7,9 Watt benötigt. Aber auch unter Last ist das UX303UA mit maximal 28 Watt sehr sparsam. Das mit dedizierter Nvidia GPU ausgestattete Schwestermodell zieht hier mit bis zu 55 Watt deutlich mehr Strom aus der Steckdose.

Mehr als ausreichende Leistungsreserven bietet das beigelegte Steckernetzteil, das mit 65 Watt spezifiziert ist.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.23 / 0.5 Watt
Idledarkmidlight 3.5 / 7.3 / 7.9 Watt
Last midlight 26.6 / 28 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Wie zu erwarten war unterscheidet sich die praxisrelevante WLAN-Akkulaufzeit des Testgeräts praktisch nicht von der des Schwestermodells Zenbook UX303UB, da hier dessen dedizierte Grafikkarte nicht zum Einsatz kommt. So gehen erst nach 6 Stunden und 47 Minuten die Lichter aus, was für sich genommen ein ordentliches Resultat ist - allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass das mit einem Broadwell Prozessor ausgerüstete Vorgängermodell trotz gleicher Akkukapazität von 50 Wh im Test noch 100 Minuten länger durchhalten konnte. Zudem bieten andere hochpreisige Konkurrenzmodelle wie Apples MacBook Air 13 oder HPs Spectre 13 noch deutlich längere Laufzeiten.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 25.10586.0.0)
6h 47min
Akkulaufzeit - WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Asus Zenbook UX303UA-R4051T
HD Graphics 520, 6500U, SK hynix SSD Canvas SC300 HFS256G32MND
407 min ∼117%
Asus Zenbook UX303UB-R4100T
GeForce 940M, 6500U, Micron M600 MTFDDAK512MBF
410 min ∼117%
Asus Zenbook UX303LA-R4342H
HD Graphics 5500, 5500U, SanDisk X300s SD7SB3Q256G
507 min ∼145%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
432 min ∼124%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
HD Graphics 6000, 5650U, Apple SSD SD0256F
620 min ∼178%
HP Spectre 13-4001ng x360
HD Graphics 5500, 5500U, ADATA AXNS381E-256GM-B
542 min ∼155%
Acer Aspire V3-372-50LK
HD Graphics 520, 6200U, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
349 min ∼100%

Pro

+ hochwertiges Metallgehäuse
+ ordentliche Eingabegeräte
+ sehr leiser Betrieb
+ geringe Oberflächentemperaturen
+ tolle Gesamtperformance
+ helles Display mit guter Farbwiedergabe

Contra

- PWM-Frequenz des Displays recht niedrig
- leise Geräusche der SSD wahrnehmbar
- CPU-Throttling im Stresstest
- fehlende Tastaturbeleuchtung

Fazit

Im Test: Asus Zenbook UX303UA-R4051T. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Im Test: Asus Zenbook UX303UA-R4051T. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Cyberport-Logo

Das Skylake Update des Zenbook UX303 kann wie bereits seine Vorgänger mit hochwertigen Metalloberflächen, ordentlichen Eingabegeräten sowie einem hellen Bildschirm, der bereits ab Werk eine gute Farbkalibrierung aufweist, viele Sympathien gewinnen. Darüber hinaus punktet das Testgerät mit einem jederzeit leisen Betriebsgeräusch sowie einer äußerst moderaten Erwärmung des Gehäuses. Auch die Akkulaufzeit im praxisnahen WLAN-Test fällt mit 6 Stunden und 47 Minuten zufriedenstellend aus. 

Etwas schade ist hingegen, dass im Stresstest eine drastische Drosselung der CPU-Leistung erkennbar war. In Alltagssituationen sollte dieses Phänomen jedoch nicht allzu sehr zum Tragen kommen – hier glänzt das Testgerät mit einem durchweg flott reagierenden Betriebssystem. 

Ein weiterer Kritikpunkt ist zudem, dass das Display beim Dimmen der Helligkeit auf Pulsweitenmodulation mit einer relativ niedrigen Frequenz zurückgreift. So können unnötige Irritationen beim Betrachten des Bildschirms für empfindliche Personen nicht ausgeschlossen werden. Auch stellt sich die Frage, warum Asus beim Testgerät eine Tastatur ohne die sonst bei der Zenbook-UX303-Serie übliche Hintergrundbeleuchtung verbaut.

Trotz dieser kleinen Minuspunkte erhält der Käufer eines Zenbook UX303UA einen soliden Alltagsbegleiter, der mit vielen positiven Eigenschaften überzeugen kann.

Spieler sollten einen Blick auf das etwas teurere Schwestermodell Zenbook UX303UB werfen, welches neben einer größeren SSD auch über eine dedizierte Geforce 940M GPU verfügt.

Asus Zenbook UX303UA-R4051T - 17.02.2016 v5
Andreas Kilian

Gehäuse
90 /  98 → 92%
Tastatur
77%
Pointing Device
88%
Konnektivität
52 / 80 → 65%
Gewicht
70 / 35-78 → 81%
Akkulaufzeit
89%
Display
87%
Leistung Spiele
57 / 68 → 84%
Leistung Anwendungen
84 / 87 → 97%
Temperatur
94 / 91 → 100%
Lautstärke
92%
Audio
69 / 91 → 76%
Kamera
35 / 85 → 41%
Durchschnitt
76%
85%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus Zenbook UX303UA-R4051T Subnotebook
Autor: Andreas Kilian,  1.03.2016 (Update: 15.05.2018)