Notebookcheck

Test Huawei Y540 Smartphone

Michael Moser, Tanja Hinum, 10.06.2015

Kleiner Dinosaurier. 4,5-Zoll-IPS-Display mit 854 x 480 Pixeln, schwacher Mediathek SoC, nur 4 GB Flashspeicher – was beim Vorgänger Y530 noch gut war, liest sich aktuell eher wie aus den Smartphone-Anfängen und ist alles andere als zeitgemäß. 100 Euro (UVP) ruft Huawei dafür auf. Mehr als ein ordentliches Einsteigergerät bekommt man dafür nicht.

Schon für unter hundert Euro bekommt man das Y540 Smartphone von Huawei. Dafür gibt es ein 4,5-Zoll-Display mit 854 x 480 Pixeln und Android 4.4 KitKat. Dass man dafür an anderer Stelle wie dem SoC oder dem internen Speicher sparen muss, ist klar. Huawei setzt einen Doppelkern-SoC Mediatek MT6572 mit 1,3 GHz Kerntakt ein. Als Grafiklösung kommt eine integrierte ARM Mali-400 MP zum Einsatz. Im Vergleich zum Vorgänger Huawei Ascend Y530 hat sich neben dem Wegfall des Modellnamens Ascend der Arbeitsspeicher auf 1 GB verdoppelt, der via microSD aufrüstbare Flashspeicher liegt immer noch bei 4 GB. Ob sich die Sparmaßnahmen spürbar auswirken, zeigt unser ausführlicher Testbericht.

Die Mitbewerber in dem Preisbereich wachsen stetig. Wir ziehen das Motorola Moto E 2015, das LG Leon sowie die Konzernbrüder Microsoft Lumia 435 und Microsoft Lumia 532 zum direkten Vergleich heran.

Huawei Y540 (Y Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
4.5 Zoll 16:9, 854 x 480 Pixel, kapazitiv, TN LED, spiegelnd: ja
Massenspeicher
4 GB Flash, 4 GB 
, 2.11 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenbuchse, Card Reader: microSD (bis zu 64 GB), Sensoren: GPS/AGPS, Lichtsensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Dual-SIM
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM-Quadband (850/900/1.800/1.900 MHz), UMTS-Dualband (900/2.100 MHz); Netzstandards: GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+; Bandbreite (Download/Upload): 21 MB/s / 5.76 MB/s (UMTS); UMTS nur mit SIM 1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 10.3 x 134.2 x 67
Akku
6 Wh Lithium-Polymer, 1.730 mAh, 3.7 V, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 5 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 4 h, Standby 2G (laut Hersteller): 300 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: 0.3 MP; Hauptkamera: 5.0 MP, LED-Blitz, Videos @720p
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Handy (inkl. Akku), Netzteil, USB Kabel, Schnellstartanleitung, EMUI 3.0 lite; Browser, Datensicherung, Musikplayer, Google-Paket, 12 Monate Garantie, DLNA; FM Radio Audioformate: MP3, MIDI, AMR, AAC, AAC+ Videoformate: encoding MP4, 3GP / decoding MP4, H.264, H.263
Gewicht
150 g, Netzteil: 78 g
Preis
99 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Design des Huawei Y540 ist einfach gehalten und liegt dank abgerundeter Ecken und Kanten recht gut in der Hand. Optische Eigenständigkeit sind in dieser Preisklasse aber eher Mangelware, hier stechen im Konkurrenzvergleich gerade die farbigen Microsoft-Modelle Lumia 435 und Lumia 532 aus der Masse hervor. Zumindest farblich möchte Huawei hier etwas mithalten und so soll das Y540 neben klassischem Schwarz oder Weiß auch in dem Grau unseres Testgerätes sowie in Rosa und Blau erhältlich sein. Negativ fällt bei unserem Testsample der etwas rutschige Hochglanzlack auf.

Mit rund 150 Gramm bringt das Y540 teils deutlich mehr auf die Waage als alle Mitbewerber, einzig das Motorola Moto E 2015 (145 g) spielt in derselben Gewichtsklasse. Dafür baut das Testgerät mit 10,3 mm etwas niedriger als der Rest, der allerdings insgesamt etwas kompakter baut.

Die Verarbeitungsqualität ist mäßig und das Gehäuse einigermaßen stabil geraten. Verwindungsversuche haben kaum Erfolg, rufen jedoch ein Knarzen im Bereich der Akkuabdeckung hervor. Dafür sind die Spaltmaße durchweg sauber und gleichmäßig gearbeitet, nicht selbstverständlich in dieser Preisklasse. 

134.2 mm 67 mm 10.3 mm 150 g129.9 mm 66.8 mm 12.3 mm 145 g129.9 mm 64.9 mm 10.99 mm 120 g118.9 mm 65.5 mm 11.6 mm 136 g118.1 mm 64.7 mm 11.7 mm 134 g

Ausstattung

Im Huawei Y540 arbeitet ein Mediatek MT6572 Dual-Core-SoC mit 1,3 GHz Kerntakt und integrierter ARM Mali-400 MP Grafikkarte. Zeitgemäß groß geraten ist der Arbeitsspeicher mit 1 GB Größe. Die integrierten 4 GB Flashspeicher fallen klein aus, zumal netto nur 2,11 GB verfügbar sind und App2SD kaum unterstützt wird - nicht alle Apps sind auf SD auslagerbar. Für Multimediadateien steht zumindest eine microSD-Schnittstelle bereit, die microSD-Karten entgegen der 32-GB-Angabe des Herstellers im Test mit bis zu 64 GB verarbeitet. Das Testgerät verfügt über Dual-SIM-Funktionalität und einen wechselbaren Akku unter der abnehmbaren Rückseite.

Die physikalischen Tasten wie Power und Lautstärke wurden an der rechten Geräteseite griffgünstig platziert. Weniger gewohnt ist die Position des Mikro-USB-Ports an der Oberkante.

Oberkante: 3,5 mm Klinke, USB-Anschluss
Oberkante: 3,5 mm Klinke, USB-Anschluss
Rechte Seite: Lautstärkewippe, Powerknopf
Rechte Seite: Lautstärkewippe, Powerknopf
Unterkante: Keine Anschlüsse
Unterkante: Keine Anschlüsse
Linke Seite: Keine Anschlüsse
Linke Seite: Keine Anschlüsse
Android 4.4.2
Android 4.4.2

Software

Als Betriebssystem kommt Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz. Zudem hat Huawei seine intuitiv gestalteten EMUI 3.0 lite Oberfläche aufgesetzt, die aber nur geringe Eingriffe in das Stock Android vornimmt, beispielsweise bei der Tastatur. Neben dem üblichen Google-Paket sind auch Apps wie UKW-Radio, Twitter oder die Kingsoft Office Suite vorinstalliert.

GPS Test Innen
GPS Test Innen
GPS Test Außen
GPS Test Außen

Kommunikation & GPS 

Hier kann das Huawei Y540 etwas punkten und bietet mit GSM-Quadband (850/900/1.800/1.900 MHz) und UMTS-Dualband (900/2.100 MHz) Konnektivität an nahezu jedem Ort. UMTS wird allerdings nur für den SIM-Slot 1 unterstützt. Mobiles Surfen gelingt im UMTS-Netz mit bis zu 21 MB/s / 5,76 MB/s bei Down- respektive Upload. Auf der Kurzdistanz stehen WLAN 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.0 bereit. NFC ist nicht verbaut. Ersteres erlaubte im Test eine recht niedrige aber stabile Empfangsqualität mit annehmbar flottem Webseiten-Aufbau.

Das GPS-Modul zeigte bei der App GPS Test eine schnelle und schon in Innenräumen akkurate Ortung, die im Freien weiter an Genauigkeit zunahm. Unseren Härtetest mit dem Fahrrad im Direktvergleich mit dem Profi-Navi Garmin GPSMap 64s absolvierte das Huawei Y540 weniger genau und kürzte die Teststrecke um 360 m ab. Gerade im schwierigen Bereich der Brücke und des Bahnübergangs zeigte das Testsample deutliche Abweichungen.

Huawei Y540
Huawei Y540
Huawei Y540
Huawei Y540
Huawei Y540
Huawei Y540
Garmin GPSMap 64s
Garmin GPSMap 64s
Garmin GPSMap 64s
Garmin GPSMap 64s
Garmin GPSMap 64s
Garmin GPSMap 64s
Telefon App
Telefon App
Huawei Y540 Frontkamera
Huawei Y540 Frontkamera
Huawei Y540 Hauptkamera
Huawei Y540 Hauptkamera

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefon-App entspricht der Google Standardanwendung und hat alle wichtigen Funktionen wie Anruflisten, Favoriten oder Gruppen an Bord. Zudem wurde die Dual-Sim-Funktionalität gut eingebunden und erlaubt jederzeit das einfache Wechseln zwischen den beiden SIM-Karten. Leider kann nur der erste SIM-Slot auch im UMTS-Netz eingesetzt werden, der zweite Slot funktioniert lediglich in GSM-Netzen.

Etwas enttäuscht hat uns zudem im Test die Sprachqualität. Auch der Gesprächspartner bestätigte uns einen leicht rauschigen Klang. Ordentlich war allerdings die Maximal-Lautstärke. Die Freisprechfunktion krankt an niedriger Lautstärke und schlechtem Klang über den miesen Lautsprecher.

Kameras & Multimedia

Fotoenthusiasten finden im Huawei Y540 eine Frontkamera mit nur 0,3 Megapixeln sowie eine Hauptkamera mit 5 Megapixeln nebst Foto-LED vor. Letztere schießt maximal Bilder mit einer Auflösung von 2.560 x 1.920 Bildpunkten (4:3). Im 16:9-Format fällt die Auflösung auf 3 Megapixel (2.560 x 1.440 Pixel). Videos lassen sich in FullHD mit flüssigen 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Während die VGA-Auflösung der Frontkamera kaum für die beliebten Selfies oder Groufies taugt und nur verwaschene Bilder produziert, kann die Hauptkamera bei gutem Licht durchaus annehmbare Fotos machen. Gut, im Direktvergleich fallen speziell die niedrige Bildschärfe und die leicht verfälschte Farbwiedergabe auf. Sobald man jedoch in weniger gut ausgeleuchteten Innenräumen Bilder einfängt, kranken diese an starkem Bildrauschen. Die Low Light Performance ist unterirdisch und erinnert fast an VGA-Fotos. Insgesamt keine gute Vorstellung des Huawei Y540 in dieser Disziplin.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

In der Packung des Huawei Y540 finden sich neben dem Gerät selbst der Akku, eine Schnellstartanleitung, das Ladegerät nebst USB-Kabel sowie das billig wirkende Stereo-Headset.

Garantie

Der Garantiezeitraum für das Gerät beträgt 24 Monate, wobei der Akku lediglich 6 und die Kopfhörer nur 3 Monate abgedeckt sind.

Eingabegeräte & Bedienung

Hier gilt nahezu vollständig, was bereits im Test des Vorgängers Huawei Ascend Y530 beschrieben wurde. Die virtuelle Stock Android Tastatur wurde beim Huawei Y540 leicht angepasst und bietet einige nützliche Vorteile. So sind die Zifferntasten jederzeit in der ersten Buchstabenreihe zugänglich, zudem hält die Leertaste einen Direktzugriff auf die nützliche Wortvorschlagsfunktion bereit. Eine Smiley-Taste gibt es hingegen nicht mehr, dafür lässt sich nach wie vor direkt zwischen deutschem und englischem Tastaturlayout umschalten.

Sehr versierte Tipper werden regelmäßig von der trägen Befehlsannahme ausgebremst. Ansonsten reagiert der 4,5 Zoll große Touchscreen recht präzise bis in die Ecken hinein. Die Gleitfähigkeit könnte hingegen etwas besser sein, geht aber noch in Ordnung.

Tastatur im Querformat
Tastatur im Querformat
Tastatur im Hochformat
Tastatur im Hochformat
Nützliche Tastaturoptionen bietet...
Nützliche Tastaturoptionen bietet...
...das Huawei Y540...
...das Huawei Y540...
...ebenfalls.
...ebenfalls.

Display

Das Huawei Y540 bietet ein 4,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Bildpunkten. Angesichts der Größe ist das einfach zu wenig und resultiert in einer teils etwas groben Darstellung. Die Messdaten des Displays lesen sich dagegen gut. Ganze 496 cd/m² maximal bei einem Durchschnittswert von beeindruckenden 463,8 cd/m² – damit leuchtet der Bildschirm rund doppelt so hell wie der des Motorola Moto E 2015. Auch die anderen Konkurrenten können hier nicht mithalten. Leider strahlt das Display mit 83 % Ausleuchtung nicht gerade homogen, dennoch können im Direktvergleich nur die beiden Konkurrenten Microsoft Lumia 435 und Microsoft Lumia 532 mehr Gleichmäßigkeit bieten. Enttäuschend fällt der hohe Schwarzwert mit 0,76 cd/m² und der daraus resultierende Kontrast von 637:1 aus. Das LG Leon und das Motorola Moto E 2015 schneiden hier deutlich besser ab.

481
cd/m²
478
cd/m²
426
cd/m²
490
cd/m²
484
cd/m²
413
cd/m²
496
cd/m²
484
cd/m²
422
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 496 cd/m² Durchschnitt: 463.8 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 484 cd/m²
Kontrast: 637:1 (Schwarzwert: 0.76 cd/m²)
ΔE Color 11.06 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 11.88 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.33
Huawei Y540
Mali-400 MP, MT6572, 4 GB Flash
LG Leon LGH340N
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 532
Adreno 302, 200 MSM8212, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 435
Adreno 302, 200 8210, 8 GB eMMC Flash
Motorola Moto E 2. Gen 2015
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Bildschirm
21%
3%
5%
26%
Helligkeit Bildmitte
484
326
-33%
301
-38%
284
-41%
217
-55%
Brightness
464
323
-30%
302
-35%
282
-39%
204
-56%
Brightness Distribution
83
81
-2%
93
12%
92
11%
55
-34%
Schwarzwert *
0.76
0.36
53%
0.58
24%
0.56
26%
0.15
80%
Kontrast
637
906
42%
519
-19%
507
-20%
1447
127%
DeltaE Colorchecker *
11.06
4.81
57%
6.36
42%
5.64
49%
4.12
63%
DeltaE Graustufen *
11.88
4.82
59%
7.49
37%
5.69
52%
4.87
59%
Gamma
2.33 94%
2.03 108%
2.58 85%
2.11 104%
2.38 92%
CCT
12908 50%
7288 89%
9135 71%
7817 83%
6019 108%

* ... kleinere Werte sind besser

Unsere detaillierten Messungen mit der CalMan-Software und dem Colorimeter X-Rite i1Pro 2 offenbaren einen sichtbaren Blaustich aufgrund der viel zu kühlen Farbtemperatur von 12.908 Kelvin – der Idealwert liegt bei 6.500 K. Auch die Farbabweichungen im ColorChecker und den Graustufen fallen mit einem Delta E von 11,06 respektive 11,88 zu hoch aus. Das wird auch im Graustufenverlauf mit einer blauen Verfärbung schon im dunklen Bereich deutlich sichtbar. Generell liegt die Farbdarstellung weit abseits der sRGB-Norm. Da kann das normnahe Gamma von 2,33 auch nichts mehr retten.

Mischfarben
Mischfarben
Farbtreue
Farbtreue
Graustufen
Graustufen
Farbsättigung
Farbsättigung

Der Außengebrauch ist dank der hohen Luminanz zwar möglich, wird jedoch durch den stark spiegelnden Bildschirm eingeschränkt. Fällt kein direktes Licht auf das Display, ist die Nutzung im Freien hingegen ohne Einschränkungen gegeben.

Huawei gibt im Datenblatt des Y540 zwar ein IPS-Display an, aufgrund der frühen Farbinvertierungen gerade beim praxisuntypischen spitzen Winkel über die Oberkante des Bildschirms tippen wir allerdings eher auf ein günstiges TN-LED-Panel.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Die Displayoberfläche spiegelt stark.
Die Displayoberfläche spiegelt stark.
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

GFXBench 2.7 T-Rex mit unplausiblen Werten
GFXBench 2.7 T-Rex mit unplausiblen Werten

Das Huawei Y540 setzt auf einen Dual-Core-SoC Mediatek MT6572 mit 1,3 GHz Taktrate, in den SoC integriert arbeitet ein ARM Mali-400 MP Grafikchip. Huawei spendiert dem SoC 1 GB RAM und 4 GB Flashspeicher. Die Performance des Testgerätes fällt nahezu durchweg schlechter aus als bei der zumeist stärker ausgestatteten Konkurrenz. Einzig beim Linpack Benchmark kann es das Microsoft Lumia 435 etwas distanzieren, muss sich jedoch in allen anderen Tests deutlich unterordnen.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
581 Points ∼2%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
1464 Points ∼5% +152%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
325 Points ∼7%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
481 Points ∼10% +48%
Smartbench 2012 - Productivity Index (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
2401 points ∼13%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
4147 points ∼22% +73%
LG Leon LGH340N
4266 points ∼23% +78%
Linpack Android / IOS - Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
149.395 MFLOPS ∼5%
Microsoft Lumia 532
233.9 MFLOPS ∼8% +57%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
231.685 MFLOPS ∼8% +55%
LG Leon LGH340N
0 MFLOPS ∼0% -100%
Microsoft Lumia 435
109.3 MFLOPS ∼4% -27%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
12567 Points ∼13%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
22125 Points ∼22% +76%
LG Leon LGH340N
22186 Points ∼22% +77%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
9 Points ∼0%
Microsoft Lumia 532
381 Points ∼19% +4133%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
580 Points ∼29% +6344%
LG Leon LGH340N
625 Points ∼31% +6844%
Microsoft Lumia 435
340 Points ∼17% +3678%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
69 Points ∼0%
Microsoft Lumia 532
190 Points ∼1% +175%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
312 Points ∼1% +352%
LG Leon LGH340N
313 Points ∼1% +354%
Microsoft Lumia 435
189 Points ∼1% +174%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
154 Points ∼2%
Microsoft Lumia 532
676 Points ∼11% +339%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
369 Points ∼6% +140%
LG Leon LGH340N
21 Points ∼0% -86%
Microsoft Lumia 435
550 Points ∼9% +257%
System (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
564 Points ∼3%
Microsoft Lumia 532
621 Points ∼4% +10%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
1053 Points ∼6% +87%
LG Leon LGH340N
1023 Points ∼6% +81%
Microsoft Lumia 435
369 Points ∼2% -35%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
86 Points ∼1%
Microsoft Lumia 532
418 Points ∼5% +386%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
515 Points ∼6% +499%
LG Leon LGH340N
457 Points ∼5% +431%
Microsoft Lumia 435
338 Points ∼4% +293%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
4320 Points ∼5%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
9440 Points ∼11% +119%
LG Leon LGH340N
9536 Points ∼11% +121%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1690 Points ∼0%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
3969 Points ∼1% +135%
LG Leon LGH340N
3993 Points ∼1% +136%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1954 Points ∼1%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
4556 Points ∼2% +133%
LG Leon LGH340N
4585 Points ∼2% +135%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
4138 Points ∼5%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
8548 Points ∼10% +107%
LG Leon LGH340N
8760 Points ∼10% +112%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
980 Points ∼0%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
2091 Points ∼0% +113%
LG Leon LGH340N
2206 Points ∼0% +125%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1180 Points ∼1%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
2513 Points ∼1% +113%
LG Leon LGH340N
2646 Points ∼1% +124%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
4134 Points ∼3%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
8718 Points ∼6% +111%
LG Leon LGH340N
8436 Points ∼5% +104%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
2045 Points ∼0%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
4847 Points ∼1% +137%
LG Leon LGH340N
4915 Points ∼1% +140%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
2304 Points ∼0%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
5378 Points ∼0% +133%
LG Leon LGH340N
5417 Points ∼0% +135%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1.9 fps ∼0%
Microsoft Lumia 532
3.3 fps ∼0% +74%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
5.3 fps ∼0% +179%
LG Leon LGH340N
5.3 fps ∼0% +179%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
5.9 fps ∼0%
Microsoft Lumia 532
9.4 fps ∼0% +59%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
12 fps ∼0% +103%
LG Leon LGH340N
15 fps ∼0% +154%

Legende

 
Huawei Y540 MediaTek MT6572, ARM Mali-400 MP, 4 GB Flash
 
Microsoft Lumia 532 Qualcomm Snapdragon 200 MSM8212, Qualcomm Adreno 302, 8 GB eMMC Flash
 
Motorola Moto E 2. Gen 2015 Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 8 GB eMMC Flash
 
LG Leon LGH340N Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 8 GB eMMC Flash
 
Microsoft Lumia 435 Qualcomm Snapdragon 200 8210, Qualcomm Adreno 302, 8 GB eMMC Flash

Die browserbasierten Benchmarks absolvierte das Testgerät durchweg schlechter als die Mitbewerber LG Leon und Motorola Moto E 2015. Zumindest konnte das Huawei Y540 bei den Tests Google v8, Octane v2.0 und Kraken 1.1 die beiden Microsoft-Smartphones Lumia 435 und Lumia 532 überholen.

Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1780 Points ∼9%
Microsoft Lumia 532
1059 Points ∼5% -41%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
2580 Points ∼13% +45%
LG Leon LGH340N
2882 Points ∼15% +62%
Microsoft Lumia 435
1119 Points ∼6% -37%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1703.8 ms * ∼19%
Microsoft Lumia 532
1255 ms * ∼14% +26%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
1305.4 ms * ∼14% +23%
LG Leon LGH340N
1509.3 ms * ∼17% +11%
Microsoft Lumia 435
1322 ms * ∼14% +22%
Vellamo 3.x
Metal (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
595 Points ∼16%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
772 Points ∼21% +30%
LG Leon LGH340N
720 Points ∼19% +21%
Multicore Beta (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
644 Points ∼14%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
1115 Points ∼25% +73%
LG Leon LGH340N
1164 Points ∼26% +81%
Browser (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1326 Points ∼18%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
2005 Points ∼26% +51%
LG Leon LGH340N
1994 Points ∼26% +50%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
1858 Points ∼4%
Microsoft Lumia 532
1233 Points ∼2% -34%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
2804 Points ∼6% +51%
LG Leon LGH340N
2901 Points ∼6% +56%
Microsoft Lumia 435
1166 Points ∼2% -37%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
18280 ms * ∼31%
Microsoft Lumia 532
27089 ms * ∼46% -48%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
14002.3 ms * ∼24% +23%
LG Leon LGH340N
13697.6 ms * ∼23% +25%
Microsoft Lumia 435
28910 ms * ∼49% -58%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Benchmark Androbench 3 attestiert dem verbauten Flashspeicher eine ordentliche Performance. Dennoch schneiden hier das Motorola Moto E 2015 und das LG Leon zumeist besser ab.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
0.43 MB/s ∼0%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
1.67 MB/s ∼1% +288%
LG Leon LGH340N
1.08 MB/s ∼0% +151%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
12.66 MB/s ∼7%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
12.08 MB/s ∼7% -5%
LG Leon LGH340N
8.65 MB/s ∼5% -32%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
11.1 MB/s ∼3%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
20.03 MB/s ∼5% +80%
LG Leon LGH340N
7.04 MB/s ∼2% -37%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Huawei Y540
79.27 MB/s ∼5%
Motorola Moto E 2. Gen 2015
100 MB/s ∼7% +26%
LG Leon LGH340N
97.12 MB/s ∼7% +23%

Spiele

Die verbaute Grafikkarte ARM Mali-400 MP fällt etwas schwach und nicht mehr ganz zeitgemäß aus. Während Spiele wie Trials Frontier ordentlich laufen, zeigt das Huawei Y540 beim anspruchsvolleren Modern Combat 5 leichte Ruckler. Bei Angry Birds Transformers macht sich die niedrige Bildschirmauflösung bemerkbar. Der Touchscreen sowie Lage- und Beschleunigungssensor arbeiten dagegen anstandslos und exakt.

Angry Birds Transformers
Angry Birds Transformers
Modern Combat 5
Modern Combat 5
Trials Frontier
Trials Frontier

Emissionen

Temperatur

Hier verhält sich das Huawei Y540 recht unauffällig, die gemessenen Oberflächentemperaturen steigen nie in den unangenehmen Bereich. Zugegeben, unter andauernder Volllast erwärmt sich das Smartphone an der Oberseite punktuell auf bis zu 41,4 °C, im Schnitt werden an der wichtigeren Unterseite jedoch nur 36,9 °C erreicht. Im praxisnahen Normalbetrieb wird das Gerät dann mit durchschnittlich 31,3 °C kaum handwarm. Auch das Netzteil bleibt stets im unbedenklichen Bereich.

Der Akkutest des GFXBenchmarks 3.0 belegt deutlich, dass beim Testsample keinerlei Throttling und somit keine übermäßige Erhitzung vorliegen.

GFX Bench 3.0 Akkutest
GFX Bench 3.0 Akkutest
Max. Last
 37.1 °C40.8 °C41.4 °C 
 38.2 °C40.8 °C41 °C 
 37.5 °C38.2 °C37.8 °C 
Maximal: 41.4 °C
Durchschnitt: 39.2 °C
39.3 °C39.6 °C36.1 °C
39.3 °C37.9 °C35.8 °C
35.2 °C35.4 °C33.3 °C
Maximal: 39.6 °C
Durchschnitt: 36.9 °C
Netzteil (max.)  34.9 °C | Raumtemperatur 22.5 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Der untypisch direkt neben dem Kameramodul platzierte Monolautsprecher taugt weder zum Musikhören noch für sonstige Multimediaanwendungen. Ein höhenlastiger Klang ohne Bassunterstützung und eine geringe Maximallautstärke lassen hier keinen Spaß aufkommen. Die 3,5-mm-Klinkenbuchse gibt hingegen mit geringem Grundrauschen und ordentlicher Maximallautstärke keinen Anlass zur Kritik.

Akkulaufzeit

Leider konnten im Test beim Stromverbrauch keine brauchbaren Daten ermittelt werden. Aufgrund des hellen Displays hatten wir leichte Bedenken in puncto Laufzeitangaben des Herstellers, zumal der Lithium-Polymer-Akku mit 6.4 Wh (1.730 mAh) sogar etwas kleiner als beim Vorgänger Huawei Ascend Y530 ausfällt. Das Motorola Moto E 2015 (2.390 mAh) und das LG Leon (7,2 Wh, 1.900 mAh) bieten in Sachen Kapazität mehr, das Microsoft Lumia 532 und das Microsoft Lumia 435 mit jeweils 5.8 Wh (1.560 mAh) etwas weniger.

Bereits bei voller Systemauslastung und maximaler Helligkeit zeigt das Huawei 540 mit rund drei Stunden weniger Puste als das Motorola Moto E 2015 (vier Stunden 20 Minuten) und das LG Leon (dreieinhalb Stunden). Beim Surfen via WLAN mit auf 150 cd/m² (20 %) angepasster Helligkeit kann das Testsample zwar das LG Leon und das Microsoft Lumia 532 überholen, das Motorola Moto E 2015 schafft allerdings auch hier noch deutlich mehr. Auch FullHD-Videos lassen sich auf dem Motorola Moto E 2015 und dem Microsoft Lumia 435 mit 360 respektive 422 Minuten länger genießen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
14h 21min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 37min
Big Buck Bunny H.264 1080p
4h 32min
Last (volle Helligkeit)
3h 04min
Huawei Y540
Mali-400 MP, MT6572, 4 GB Flash
Motorola Moto E 2. Gen 2015
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
LG Leon LGH340N
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 435
Adreno 302, 200 8210, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 532
Adreno 302, 200 MSM8212, 8 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
33%
7%
14%
-25%
H.264
272
360
32%
422
55%
WLAN
397
506
27%
381
-4%
298
-25%
Last
184
260
41%
215
17%
132
-28%
WLAN (alt)
410
376

Pro

+ heller, großer Bildschirm
+ ordentlich schneller interner Speicher
+ Dual-SIM
+ gute Akkulaufzeiten
+ wechselbarer Akku

Contra

- zu niedrige Auflösung
- schlechte Farbdarstellung
- Leistung unterdurchschnittlich
- mieser Lautsprecher
- sehr schlechte Kameramodule

Fazit

Im Test: Huawei Y540. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Im Test: Huawei Y540. Testgerät zur Verfügung gestellt von

Mittelmaß ist beim Huawei Y540 Programm. Es zeigt zwar keine untolerierbaren Schwächen, sticht aber eben auch in nahezu keinem Bereich deutlich aus der Masse heraus. Für rund 100 Euro bietet das Testgerät ein 4,5 Zoll großes Display mit hoher Helligkeit. Einer der beiden SIM-Slot ist auch UMTS-fähig, zudem ist der Akku wechselbar. Letzteres wiegt aufgrund ordentlicher Laufzeiten weniger schwer. Die Kommunikationsmodule leisten einen guten Job ohne große Negativausreißer.

Enttäuscht waren wir vom Lautsprecher und den miesen Kameramodulen. Zudem sind trotz des viel zu kleinen internen Speichers nicht alle Apps auf microSD verschiebbar. USB OTG wird ebenfalls nicht unterstützt. Dass die Leistungssparte in dieser Preisklasse nicht zu Begeisterungsstürmen hinreissen lässt, ist klar. Ein bisschen flotter könnte der alltägliche Betrieb dennoch vonstatten gehen. Wie es besser geht, machen die durchweg potenteren Mitbewerber deutlich. 

Andere Hersteller bieten einfach klar mehr, sodass wir keine uneingeschränkte Kaufempfehlung für das Huawei Y540 aussprechen können. Kaufinteressierte sollten sich vorher unbedingt eines der beiden Microsoft Lumia Modelle ansehen, wenn Windows Phone 8 kein Hindernis darstellt.

Huawei Y540 - 09.06.2015 v4(old)
Michael Moser

Gehäuse
57%
Tastatur
57 / 75 → 76%
Pointing Device
72%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
89%
Display
74%
Leistung Spiele
51 / 63 → 81%
Leistung Anwendungen
17 / 70 → 24%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
35 / 91 → 38%
Kamera
39%
Durchschnitt
63%
72%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei Y540 Smartphone
Autor: Michael Moser (Update: 15.05.2018)