Notebookcheck

Test Nexoc Osiris E623 GT (Clevo M767TU)

Das Nexoc Osiris E623 GT basiert auf das Clevo M767TU Barebone und ist ein günstiges 15.4" Business Notebook mit dedizierter Nvidia Einsteiger Grafikkarte, Aluminium-Dekor, 3G UMTS Karte und spiegelndem Breitbilddisplay. Wie sich der Allrounder im Test schlägt, erfahren Sie in folgendem Bericht.

Nexoc Osiris E623GT

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse des Nexoc Osiris E623G stammt von Clevo, namentlich das M767TU Barebone. Es wirkt optisch relativ leicht und flach und bietet mit den aufgeklebten Aluminiumflächen auf der Oberschale und dem Displaydeckel sogar einen Hauch von Luxus. Die Haptik dieser gebürsteten Metallplatten erfreut die Hände und verstärkt wohl auch das Gehäuse minimal. Die restlichen Kunststoffe sind jedoch eher im Bereich "billig" einzuordnen und überzeugen  haptisch nicht wirklich. Die Druckresistenz dieser Kombination ist durchaus gelungen und hinterlässt einen stabilen Eindruck.
Erwähnenswert sind auch die optisch filigran wirkenden Scharniere. Sie könnten über die Jahre eine Schwachstelle darstellen und limitieren die Displayneigung auf weniger als 45° nach hinten.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Die Anschlussauststattung des Business-Notebooks ist dank e-Sata und HDMI Port etwas aufgewertet und in dieser Preisklasse durchaus lobenswert. Negativ aufgefallen ist uns die Signalqualität des integrierten VGA Ausgangs. In Kombination mit unserem Dell 24" TFT Monitor gelang uns keine scharfe Bilddarstellung (selbst 1280x1024 war stark verwaschen). Dieser ist also nur für unkritische Präsentationen auf alten Beamern zu gebrauchen. Die größte Besonderheit des E623GT ist jedoch die optional verbaubare WWAN 3G UMTS Netzwerkkarte für den drahtlosen Internetzugang unterwegs. Dieser wird durch eine PCIe Karte im MiniCard Format realisiert (das M767TU bietet zwei MiniCard Slots für WLAN und ein 3.5G Modul).

Die Anschlussanordnung geht durchaus in Ordnung. Einzig für den dauerhaften Lautsprecheranschluss sind die Audio-Ports zu weit vorne plaziert.

Vorderseite: -
Vorderseite: -
Linke Seite: Strom, VGA, LAN, e-SATA, HDMI, 2xUSB, ExpressCard 45, Cardreader
Linke Seite: Strom, VGA, LAN, e-SATA, HDMI, 2xUSB, ExpressCard 45, Cardreader
Rückseite:  -
Rückseite: -
Rechte Seite: S/PDIF, Mikrofon, Kopfhörer, USB, DVD, Modem, Kensington Lock
Rechte Seite: S/PDIF, Mikrofon, Kopfhörer, USB, DVD, Modem, Kensington Lock

Wie bereits erwähnt, basiert das Nexoc Osiris E623 GT auf das Barebone M767TU von Clevo (das Notebook wird von Clevo gefertigt und von Nexoc konfiguriert und verkauft). Folgende Hersteller verkaufen unseres Wissens nach auch das M767TU Barebone unter eigenem Namen:

  • One Notebook B4624 / B4625 Alu
  • Schenker MySN MB5
  • Cyber-System BW15
  • Chiligreen Mobilitas MQ Serie
  • Guru M767TU

Teilweise verkaufen obige Hersteller jedoch auch günstigere Versionen des Geräts mit langsameren SIS Chipsatz statt dem Intel Chipset in unserem Testgerät und ohne die Aluminiumflächen. Bei One ist das Notebook zum Beispiel mit schwächerer CPU und 160 GB Platte bereits um 499 Euro erhältlich.

Die verbaute BisonCam Webcam lieferte im Test über Skype nur sehr weichgezeichnete Bilder ohne Details. Kein Vergleich zur integrierten Webcam im MacBook Pro zum Beispiel.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Overlay für Helligkeit
Overlay für Helligkeit
Overlay für Silent Mode
Overlay für Silent Mode

Die verbaute Tastatur im Nexoc Osiris E623 GT kann als "Clevo Standard" bezeichnet werden. Ein etwas billig wirkendes Keyboard mit gutem Layout, angenehmen Tippgefühl und teilweise klapperndem Anschlag durch den nicht optimalen Sitz im Gehäuse. Einen speziell für Business-User interessanten Ziffernblock bietet das E623 GT nicht, dafür sind die einzelnen Tasten ausreichend groß dimensioniert (mit Ziffernblock hätte man hier Abstriche machen müssen).

Das verbaute Synaptics Touchpad hat gute Gleiteigenschaften und ist angenehm zu bedienen. Die durch einen Aufdruck optisch und haptisch gekennzeichnete Scrollzone funktioniert im Internetexplorer leider nur mit Verzögerungen. Die zwei Touchpadbuttons unterhalb sind gut erreichbar und lassen sich an jeder Stelle sauber bedienen (gefolgt von einem lautstarken "Klack").

Sondertasten bietet das Clevo Barebone drei links oberhalb der Tastatur. Diese sind im Auslieferungszustand mit dem Internet Explorer, Mail und einem Silent Mode belegt. Apropos Silent Mode - Clevo beweist beim Design der Overlay Grafiken bei Benutzung von Systemfunktionen wie Silent Mode, Lautstärke oder Helligkeit nicht wirklich Geschmack - oder ist das schon als Kunst zu verstehen? Neben diesem geschmacklichen Fehlgriff, stört vorallem das träge Reagieren der Helligkeitssteuerung.

Keyboard E623GT
Keyboard
Touchpad E623GT
Touchpad

Display

Wie wir testen - Display

Spiegelungen des  Bildschirms
Spiegelungen des Bildschirms
Durchscheinende Hintergrundbeleuchtung
Durchscheinende Hintergrundbeleuchtung

Das verbaute 15.4" Breibilddisplay scheint uns nicht sonderlich geeignet für ein Business-Notebook. Erstens bietet es eine glatte Oberfläche und spiegelt daher deutlich. Dies ist besonders durch die eher unterdurchschnittliche Helligkeit von 139 cd/m ärgerlich. Dadurch kämpft man auch untertags sehr oft mit Spiegelungen. Einsätze im Freien werden dadurch auch wirkungsvoll unterbunden. Auch die Auflösung von 1280x800 Pixel ist für viele Anwendungen etwas gering. Auf der Clevo Seite des Barebones gibt es auch ein nicht-spiegelndes 15.4" Panel mit 1680x1050 Pixel Auflösung. Dieses wäre für ein Businessgerät die bessere Wahl, wird jedoch von Nexoc im E623 GT nicht angeboten.

Ein weiterer Negativpunkt des Bildschirms war eine deutlich sichtbare Erhellung der oberen Ecken. Bei allen Farben im mittleren Helligkeitsbereich erzeugt dies den Eindruck als stünde das Display wie ein Blatt Papier an den Ecken ab.
Auch der maximale Kontrast von 171:1 in der Mitte ist nicht sonderlich berauschend.

126.9
cd/m²
135.3
cd/m²
132.5
cd/m²
139.4
cd/m²
148.8
cd/m²
143.7
cd/m²
142.1
cd/m²
133.9
cd/m²
146.7
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 148.8 cd/m² Durchschnitt: 138.8 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Kontrast: 171:1 (Schwarzwert: 0.87 cd/m²)

Die Blickwinkel des verbauten TN Panels sind für die Preisklasse üblich. Seitlich bleibt das Bild bis ca 80° stabil. Vertikal bleibt jedoch nur wenig Spielraum und bereits geringe Winkeländerungen des Displays hellen das Bild auf oder dunkeln es ab.

Blickwinkelvergleich Nexoc Osiris E625 (Compal JHL90)
Blickwinkelvergleich Nexoc Osiris E625 (Compal JHL90)

Unser Testgerät des Nexoc Osiris E623 GT war mit einem Core 2 Duo T5800 und einer Nvidia GeForce 9300M GS mit 256 MB GDDR2 Speicher ausgestattet. Im Klassenvergleich von Multimedia Notebooks zieht das Nexoc damit erwartungsgemäß den Kürzeren, da die Grafikkarte und der Prozessor nicht mit Mittelklassekomponenten (z.B. GeForce 9600M GT und schnellere Core 2 Duo) mithalten kann. Die Grafikperformance im 3DMark06 reiht sich erwartungsgemäß bei anderen Einsteigergrafikkarten wie der ATI Radeon HD 2400 oder älteren Mittelklassegrafikkarten vom Schlage einer X1600 ein.

3DMark 2001SE Standard
12930 Punkte
3DMark 03 Standard
5303 Punkte
3DMark 05 Standard
3198 Punkte
3DMark 06 Standard
1465 Punkte
3DMark Vantage P Result
267 Punkte
Hilfe

Auch die CPU Leistung des mit 2 GHz getakteten Core 2 Duo T5800 ist im erwarteten Bereich. Durch den "alten" Merom Kern und nur 2 MB L2 Cache bleibt er knapp hinter dem derzeit oft verbauten Core 2 Duo P7350 welcher auch etwas sparsamer ist.

Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit2791 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit5259 Points
 Shading 32Bit1185 Points

Als Low-End Grafikkarte ist die Spieleleistung der Nvidia GeForce 9300M GS eher mäßig. Die meisten aktuellen Spiele laufen zwar flüssig, jedoch nur in geringen Detailstufen und Auflösungen. Dadurch geht viel von der grafischen Pracht verloren und viele Spiele machen deutlich weniger Spaß. Ältere Spiele wie Half Life 2 laufen jedoch sogar in der nativen Auflösung in hohen Details flüssig. Im Detail testeten wir folgende Spiele: 

Supreme Commander - FA: 1024x768, low: 15-30 fps - > spielbar (Skirmish 1vs1)
Fifa 2009: 1024x768, high: 10-40 fps -> im Spiel flüssig, Wiederholungen ruckeln stark
Spore: 1024x768, med -> gut spielbar (ersten beiden Phasen getestet)
Crysis Warhead: 800x600, low: 33 fps -> spielbar
World in Conflict: 800x600, low: 66 fps -> flüssig spielbar (im Spiel sind höhere fps als im Benchmark möglich, daher auch höhere Einstellungen)
Half Life 2 - Lost Coast: 1024x768, high: 60 fps -> flüssig spielbar
Far Cry 2: 640x480, low: 20 fps -> ev. knapp spielbar

Der eingebaute PureVideo HD Dekoder in der Grafikkarte ermöglicht die Entlastung der CPU bei der Dekodierung von HD Videos. Im Test stellte das Nexoc Notebook das Coral Reef HD Video in 1080p ruckelfrei dar. 

Die Anwendungsleistung des Intel Chipsatzes in Kombination mit dem Core 2 Duo Doppelkernprozessor ist erwartungsgemäß gut.

PCMark 05 Standard
5025 Punkte
PCMark Vantage Result
3424 Punkte
Hilfe

Die in unserem Testgerät verbaute 320 GB Festplatte Fujitsu MHZ2320BJ G2 dreht mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Die gute Geschwindigkeit der Platte wird leider durch spür- und hörbare Vibrationen begleitet.

Fujitsu MHZ2320BJ G2
Minimale Transferrate: 41.1 MB/s
Maximale Transferrate: 75.2 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 63.1 MB/s
Zugriffszeit: 15.5 ms
Burst-Rate: 109.1 MB/s
CPU Benutzung: 2.8 %
HD Tune
CPU-Z Tab1
CPU-Z Tab2
CPU-Z Tab3
GPU-Z Tab1
GPU-Z Tab2

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Das Clevo M767TU Barebone kühlt seine Komponenten mit einem Lüfter, welcher auf der linken Gehäuseseite positioniert ist. Im Akkubetrieb schaltet sich dieser immer wieder für einige Zeit ein, bleibt aber von der Geräuschcharakteristik her angenehm. Unangenehm war ein teilweise auftretendes Fiepen im Akkubetrieb bei der Energieneinstellung "Hochleistungsbetrieb".

Der per Hotkey aktivierbare Silent Mode verringert zwar die Lüfterdrehzal, drosselt jedoch auch die Taktrate des Prozessors auf maximal 1.6 GHz (2.0 GHz normalerweise möglich).

Die in unserem Testgerät verbaute 320 GB Festplatte mit 7200 U/min war bei abgeschaltetem Ventilator deutlich hörbar und übertrug sogar Vibrationen auf die Tischplatte. Hier empfiehlt sich eine leisere HDD mit nur 5400 U/Min zu wählen.

Unter Volllast dreht der Lüfter noch eine Stufe höher, bleibt jedoch von der Geräuschcharakteristik sehr angenehm.

Lautstärkediagramm

Idle
35 / 35 / 39 dB(A)
Last
45 / 45 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen des Nexoc Osiris E623 GT sind bei normaler, anspruchsloser Nutzung, absolut unkritisch. Der wärmste Punkt (links unterhalb des Lüfters) erwärmt sich zwar spürbar, jedoch wird er nicht unangenehm heiss. Nach langen Volllastetappen maßen wir jedoch Temperaturen bis zu 47.7°C auf der Unterseite. Längere Volllastperioden auf dem Schoß schließen sich dadurch aus.

Unangenehm warm wird der Abwärmestrahl aus der linken Gehäuseseite. Linkshänder könnte dies im Sommer durchaus stören.
Die Wärmesensoren der CPU meldeten uns maximal 79°C (von maximal 85°C auf die sie spezifiziert ist) und die GPU 76°C.

Max. Last
 31.8 °C32.1 °C25.4 °C 
 31.5 °C26.9 °C25.7 °C 
 29.4 °C26.9 °C26.4 °C 
Maximal: 32.1 °C
Durchschnitt: 28.5 °C
27.7 °C33.3 °C43.7 °C
25.4 °C28.4 °C47.7 °C
28.9 °C29.3 °C42.3 °C
Maximal: 47.7 °C
Durchschnitt: 34.1 °C
Raumtemperatur 20 °C
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 30.9 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 32.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.5 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 47.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.4 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (-0.3 °C).

Lautsprecher

Die beiden Stereo-Lautsprecher des Clevo Notebooks befinden sich direkt unterhalb des Displays und bieten keinerlei Bässe. Dadurch machen sie beim Musikhören keinen Spass. Für die Videountermalung reicht das Gebotene jedoch aus.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Der mitgelieferte, bündig abschließende, 6-Zellen Lithium Ionen Akku verhilft dem Nexoc Osiris E623 GT nur zu mäßigen Akkulaufzeiten. Mit etwas über ein-einhalb Stunden Betriebszeit beim Surfen über WLAN sind der mobilen Nutzung arge Grenzen gesetzt. Mobile Business User, welche auch die integrierte UMTS Option nutzen möchten, sollten zum optional erhältlichen 9-Zellen Akku greifen, welcher jedoch etwas aus dem Gehäuse überstehen wird.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0 Watt
Idledarkmidlight 18.8 / 28.7 / 36.6 Watt
Last midlight 53.5 / 65.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 40min
Surfen über WLAN
1h 39min
Last (volle Helligkeit)
1h 10min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Nexoc Osiris E613 ist ein 15.4" Business-Notebook mit optionaler UMTS Karte. Leider vermiest die schwache Akkulaufzeit die mobile Nutzung. Käufer der UMTS Option sollten deshalb auch zum stärkeren 9-Zellen Akku greifen.

Die Verarbeitung des optisch leicht wirkenden Notebooks geht durchaus in Ordnung und dank der verwendeten Aluminiumapplikationen auf Deckel und Baseunit, wird die Haptik des billigen Kunststoffgehäuses deutlich aufgewertet.

Das Display in unserem Testgerät war wohl der größte Minuspunkt des gesamten Notebooks. Neben einer mäßigen maximalen Helligkeit und einer spiegelnden Oberfläche führte auch die durchscheinende Hintergrundbeleuchtung in den oberen Ecken zu Abwertungen.

Die Eingabegeräte wiederum gefielen uns im Test ganz gut, ein Klappern der Tastatur müssen wir trotzdem negativ vermerken.

Die Leistung des Core 2 Duo T5800 in Verbindung mit der Einsteigergrafikkarte GeForce 9300M GS reicht für alle Applikationen voll aus. Spiele sind jedoch weniger das Revier der 9300M GS, obwohl viele aktuelle Titel in minimalen Details flüssig laufen.

Nexoc Osiris E623 GT
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Nexoc Osiris E623 GT (Clevo M767TU)
Im Test: Nexoc Osiris E623 GT (Clevo M767TU)

Datenblatt

Nexoc Osiris E623 GT
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 9300M GS - 256 MB, Kerntakt: 580 MHz, Speichertakt: 400 MHz, DDR2, 174.82
Hauptspeicher
2048 MB 
, Axega DDR2 PC-800
Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, WXGA, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel PM45
Massenspeicher
Fujitsu MHZ2320BJ G2, 320 GB 
, 7200 U/Min, 320 GB, 7200 U/Min, SATA-II
Soundkarte
Realtek ALC662
Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 3 USB 2.0, 1 VGA, 1 HDMI, 56k Modem, 1 Kensington Lock, 1 eSata, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, SP-DIF, Card Reader: 7-in-1 (MS/MSPro/SD/MMC/RSMMC/MS DUO/ Mini-SD), BisonCam Webcam
Netzwerk
Realtek RTL8168C/8111C Family PCI-E Gigabit Ethernet NIC (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wireless WiFi Link 5300 (a/b/g/n = Wi-Fi 4)
Optisches Laufwerk
Optiarc DVD RW AD-7590S ATA
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 37 x 359 x 268
Akku
49 Wh Lithium-Ion, 11.1V, 4400mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
Sonstiges
24 Monate Garantie
Gewicht
2.8 kg, Netzteil: 550 g
Preis
900 Euro

 

Das Nexoc E623 GT basiert auf das Clevo M767TU Barebone.
Das Nexoc E623 GT basiert auf das Clevo M767TU Barebone.
Die Akkulaufzeit ist ein weiterer Kritikpunkt, wodurch das Notebook mobil wohl oft zugeklappt bleiben muss.
Die Akkulaufzeit ist ein weiterer Kritikpunkt, wodurch das Notebook mobil wohl oft zugeklappt bleiben muss.
Die unterhalb des Displays angebrachten Lautsprecher eignen sich nur für sehr anspruchslose Naturen.
Die unterhalb des Displays angebrachten Lautsprecher eignen sich nur für sehr anspruchslose Naturen.
Auch die Lautstärke des Systemlüfters nervte uns im Test nicht.
Auch die Lautstärke des Systemlüfters nervte uns im Test nicht.
Die Temperaturentwicklung bleibt bei normaler Last im grünen Bereich.
Die Temperaturentwicklung bleibt bei normaler Last im grünen Bereich.
Der Bildschirm ist leider nicht wirklich Office tauglich. Spiegelungen, geringe Helligkeit und durchscheinende Hintergrundbeleuchtung sind die größten Kritikpunkte.
Der Bildschirm ist leider nicht wirklich Office tauglich. Spiegelungen, geringe Helligkeit und durchscheinende Hintergrundbeleuchtung sind die größten Kritikpunkte.
Drei Zusatzknöpfe bieten Zugriff auf IE, Mail und SilentMode.
Drei Zusatzknöpfe bieten Zugriff auf IE, Mail und SilentMode.
Das Touchpad ist ganz gut gelungen, nur das Scrollen klappt nicht ganz flüssig.
Das Touchpad ist ganz gut gelungen, nur das Scrollen klappt nicht ganz flüssig.
Die Tastatur gefiel im Test eigentlich ganz gut, jedoch störte ein deutliches Klappern den Tipp-"Genuss".
Die Tastatur gefiel im Test eigentlich ganz gut, jedoch störte ein deutliches Klappern den Tipp-"Genuss".
Eine Stärke des Notebooks ist die umfangreiche Schnittstellenausstattung mit HDMI und e-Sata.
Eine Stärke des Notebooks ist die umfangreiche Schnittstellenausstattung mit HDMI und e-Sata.
Das versenkte Scharnier wirkt etwas filigran.
Das versenkte Scharnier wirkt etwas filigran.
Die Kanten der Aluflächen sind schräg abgeflacht und wirken daher wie Chromstreifen.
Die Kanten der Aluflächen sind schräg abgeflacht und wirken daher wie Chromstreifen.
Das Design des günstigen "Business" Laptops wird durch die Aluminiumoberflächen aufgehübscht.
Das Design des günstigen "Business" Laptops wird durch die Aluminiumoberflächen aufgehübscht.
Das Nexoc Osiris E623GT kann wohl eher preisbewusste Einsteiger begeistern. Im Office sind Bildschirm und Akkulaufzeit zu einschränkend.
Das Nexoc Osiris E623GT kann wohl eher preisbewusste Einsteiger begeistern. Im Office sind Bildschirm und Akkulaufzeit zu einschränkend.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Asus F70SL Notebook
GeForce 9300M GS, Core 2 Duo T5900, 17.3", 3.847 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Nexoc M731III (W670RBQ) (i5,940M) Notebook
GeForce 940M, Core i5 6440HQ, 17.3", 3.1 kg
Test Nexoc M731III (W670RCQ) (i7,GTX 950M) Notebook
GeForce GTX 950M, Core i7 6700HQ, 17.3", 3.1 kg
Test Nexoc M512 III (W650RC) (i7,GTX 950M) Notebook
GeForce GTX 950M, Core i7 6700HQ, 15.6", 2.555 kg
Test Nexoc M512 III (W650RB) (i3,940M) Notebook
GeForce 940M, Core i3 6100H, 15.6", 2.56 kg
Test Nexoc M514 (Clevo WA50SJQ) Notebook
GeForce GTX 850M, Core i5 4210M, 15.6", 2.454 kg
Test Nexoc M731 (Clevo W670SJQ) Notebook
GeForce GTX 850M, Core i7 4810MQ, 17.3", 3.128 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Geizhals.at

Nexoc Osiris E623 (EU)

Pricerunner.de

Pro

+UMTS Adapter
+Aluminium Highlights
+eSata und HDMI Ausgang
 

Contra

-mäßiger und spiegelnder Bildschirm
-kurze Akkulaufzeit

Bewertung

Nexoc Osiris E623 GT - 18.11.2008
Klaus Hinum

Gehäuse
86%
Tastatur
84%
Pointing Device
87%
Konnektivität
82%
Gewicht
78%
Akkulaufzeit
64%
Display
70%
Leistung Spiele
74%
Leistung Anwendungen
86%
Temperatur
79%
Lautstärke
77%
Auf- / Abwertung
79%
Durchschnitt
79%
79%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Nexoc Osiris E623 GT Notebook (Clevo M767TU)
Autor: Klaus Hinum (Update: 23.03.2016)
Klaus Hinum
Klaus Hinum - Founder, CTO - @klaushinum
Als Gründer von Notebookcheck und Tech-Enthusiast kümmere ich mich hauptsächlich um technische Themen und auch die Weiterentwicklung unserer Plattform. Direkt nach dem Doktorat in Informatik startete ich Vollzeit bei Notebookcheck durch.