Notebookcheck

The Evercade: Erste Bilder zum Retro-Handheld

Offizielle Renderings zeigen den Arcade-Handheld. (Bild: Evercade)
Offizielle Renderings zeigen den Arcade-Handheld. (Bild: Evercade)
Mit dem Evercade kommt bald ein kompakter Arcade-Handheld auf den Markt, der ganz altmodisch auf Spielmodule setzt. Der Hersteller hat nun erste offizielle Renderbilder veröffentlicht. Außerdem gibt es nun Infos zu einigen der Spiele, die bei Launch erhältlich sein werden.

Die Bilder verraten, dass das Button-Layout ähnlich dem einer XBox ist: Ein D-Pad links, vier Buttons rechts und zwei Schulterbuttons steuern das Gameplay. Das Gerät kommt mit einem 4,3 Zoll großen Display im 16:9-Format. Spiele können dabei wahlweise im Original-Seitenverhältnis abgespielt oder aber auf die volle Breite des Bildschirms gestreckt werden. Dank eines HDMI-Ausgangs können Spiele auch auf einem Fernseher wiedergegeben werden.

Neben den Bildern wurde auch das erste Spielmodul angekündigt, welches in Zusammenarbeit mit Atari entstanden ist. Das Modul kommt mit 20 Klassikern aus Ataris glorreichen Arcade-Tagen. Mit dabei sind unter anderem Centipede, Missile Command, Tempest und Adventure. Der integrierte Akku soll vier bis fünf Stunden durchhalten.

Das Evercade wird noch dieses Jahr ausgeliefert, ein Termin soll in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden. Das Standard-Bundle mit einem Spielmodul kostet 69,99 Euro, das Premium-Bundle mit drei Modulen schlägt mit 89,99 Euro zu Buche.

Das erste verfügbare Spielmodul bringt eine Reihe von Atari Arcade-Klassikern mit.
Das erste verfügbare Spielmodul bringt eine Reihe von Atari Arcade-Klassikern mit.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > The Evercade: Erste Bilder zum Retro-Handheld
Autor: Hannes Brecher, 27.04.2019 (Update: 27.04.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.