Notebookcheck

Apple wollte Intels Modem-Sparte kaufen

Apple hätte beim 5G-Modem da weitermachen können, wo Intel aufgehört hat. (Bild: Intel)
Apple hätte beim 5G-Modem da weitermachen können, wo Intel aufgehört hat. (Bild: Intel)
Apple hat im vergangenen Jahr nach vielen Wegen gesucht, um die Abhängigkeit von Qualcomm zu reduzieren. Einem Bericht zufolge gab es Gespräche zur Übernahme der Modem-Sparte von Intel, um die Entwicklung der hauseigenen 5G-Chips zu beschleunigen.

Wie das Wall Street Journal berichtet wurden die Gespräche erst beendet, als Apple sich mit Qualcomm geeinigt hat. Intel hat daraufhin die Entwicklung ihres 5G-Modems eingestellt, da der größte potentielle Kunde der Chips weggefallen ist. Laut dem Bericht ist der Konzern aber nach wie vor auf der Suche nach "strategischen Alternativen" für die Modem-Sparte, insbesondere ist der Konzern am Verkauf des gesamten Bereichs interessiert.

Die Sparte fährt Verluste von etwa einer Milliarde US-Dollar pro Jahr ein. Bei einem Verkauf wäre dabei wohl vor allem das Patent-Portfolio interessant, welches Technologien über mehrere Generationen von Netzstandards beinhaltet. Bis sich ein Käufer findet wird Intel aber weiterhin LTE-Modems für das iPhone liefern.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Apple wollte Intels Modem-Sparte kaufen
Autor: Hannes Brecher, 27.04.2019 (Update: 27.04.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.