Notebookcheck

Toadi: Intelligenter Gartenhelfer und smarter Wachhund legt Blitzstart hin

Toadi mäht und überwacht den Garten. (Bild: Toadie)
Toadi mäht und überwacht den Garten. (Bild: Toadie)
Seit kurzem läuft bei Kickstarter eine Crowdfunding-Kampagne für Toadi. Dies ist ein besonders smarter und intelligenter Mähroboter, der dank Kameras und Nachtsicht auch als Wachhund fungiert.
Marcus Schwarten,

Ob es an seinem putzigen Äußeren oder an seinen außergewöhnlichen und innovatoven Features liegt, ist nicht klar. Auf jeden Fall hat Toadi einen fulminanten Start bei Kickstarter hingelegt. Für den Mähroboter ist erst vor wenigen Tagen bei Kickstarter eine Crowdfunding-Kampagne gestartet worden. Das Gründungsziel von 66.666 Euro wurde bereits nach 14 Minuten erreicht, die Millionengrenze nach weniger als 3 Stunden überschritten.

Damit hat die Toadi-Kampagne einen belgischen Rekord aufgestellt. Aktuell konnte man bereits knapp 1,4 Millionen Euro von 620 Unterstützern einsammeln. Besonders beliebt ist Toadi auch in Deutschland, wo laut Herstellerangaben die zweitmeisten Geldgeber herkommen. Nur im Heimatland des Start-ups Belgien gibt es noch mehr Support für Toadi.

Smarter Mähroboter ohne Begrenzungsdraht, dafür mit Kameras und AI

Toadi ist ein smarter Mähroboter, der sich in verschiedenen Punkten von der bereits bekannten Konkurrenz von Gardena, Husqvarna, Bosch und Co abhebt. Denn er benötigt, im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten, kein Begrenzungskabel. Das macht den initialen Installationsaufwand deutlich kleiner.

Ebenfalls anders ist, dass Toadi Hindernisse dank der integrierten Kameras erkennt, statt dumm dagegen zu fahren und dann den Kurs eindrehend zu ändern. Zum Einsatz kommen künstliche Intelligenz und das Computer-Sehen - ähnlich wie es Tesla auch bei seinen selbstfahrenden Autos verbaut. So navigiert er intelligent über bis zu 4.200 m² große Rasenflächen, ohne durch ein Kabel geleitet werden zu müssen und ohne gegen Hindernisse zu fahren.

Die integrierte Kamera dient aber noch zu einem weiteren Zweck. Denn statt nachts faul an der Ladestation auf den nächsten Tag und Mäheinsatz zu warten, kann Toadi im Dunkeln mit den Kameras samt Nachtsicht auch als smarter Wachhund eingesetzt werden. Er patrouilliert durch den Garten und verschickt Warnungen, wenn ein Eindringling erkannt wird.

Erhältlich ist Toadi im Rahmen der Kickstarter-Kampagne ab 2.033 Euro (Early Bird, regulär rund 2.500 Euro). Das ist gemessen an der mähbaren Fläche von über 4.000 m² im Vergleich zur Konkurrenz günstig, kostet ein smarter Mähroboter von Gardena für 2.000 m² bei Amazon doch schon rund 2.000 Euro. Natürlich kann Toadi aber auch in kleineren Gärten eingesetzt werden.

Die Auslieferung soll ab November 2020 folgen. Das ist zwar etwas spät für die diesjährige Gartensaison, um das Grün zu stutzen. Aber es ist zumindest passend für die dunkle Jahreszeit, um von den Sicherheitsfunktionen zu profitieren.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Toadi: Intelligenter Gartenhelfer und smarter Wachhund legt Blitzstart hin
Autor: Marcus Schwarten, 30.06.2020 (Update: 30.06.2020)
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - News Editor
Technik begeistert mich seit Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Heute schlägt mein Herz vor allem für die Themenbereiche Notebooks, Smartphones / Tablets sowie Smart Home. Ich freue mich, meine Tech-Begeisterung nun auch auf Notebookcheck ausleben zu dürfen.