Notebookcheck

Computex 2013 | Ultrabooks Acer Aspire S3 und Aspire S7 mit Intel Haswell

Acer hat auf der Computex 2013 seine neuen Modelle der Ultrabooks Aspire S3 und Aspire S7 angekündigt. Die überarbeiteten Ultrabook-Serien erhalten neben Veränderungen am Design auch Intels neue Prozessorgeneration Haswell und hochauflösende Touchscreens.

Acer hat auf der Computex 2013, die vom 4. bis 8. Juni 2013 in Taipeh stattfindet, seine neuen Ultrabook-Modelle der Serien Acer Aspire S3 und Aspire S7 präsentiert. Beide Ultrabook-Serien erhalten ein dezentes Facelift mit Designänderungen, Intels brandneue 4. Generation der Core-Prozessoren mit dem Codenamen Haswell und Touchscreens mit hoher Auflösung.

Das Aspire S3 wertet Acer insgesamt deutlich auf, Acers Aspire S7 ist nun auch mit Quad-HD-Auflösung (QHD) von 2.560 x 1.440 Pixeln erhältlich. Die Chiclet-Tastaturen der neuen Ultrabooks haben links eine zusammengefasste Taste für Caps Lock und und Tilde, rechts liegt Backslash (Ins) direkt über der Enter-Taste. Beide Ultrabooks kommen im Juli auf den Markt. Für das Aspire S3 nennt Acer Preise ab 1.000 Euro, für das Modell Aspire S7-392 ab 1.450 Euro.

Dem neuen und knapp 18 Millimeter flachen Aspire S3 Ultrabook spendiert Acer in der jüngsten Generation nun einige Features des S7, wie beispielsweise das Twin-Air-Cooling-System mit 2 Lüftern und noch solidere Displayscharniere, mit denen sich der Displaydeckel um 180 Grad klappen lässt. Auf die Waage stemmt das neue Aspire S3 allerdings rund 1,7 Kilogramm.

Der Displaydeckel des S3 kommt ohne Gorilla Glass daher und ist lackiert. Das Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln wird von einer Nvidia GeForce GT 735M Grafik befeuert. Für Daten und Multimedia stehen für das Ultrabook Aspire S3 von Acer HDDs bis 1 TByte inklusive SSD-Cache zur Verfügung.

Acers neues Topmodell Aspire S7 mit 13,3 Zoll wiegt als S7-392 knapp 1,3 Kilo und ist 13 Millimeter flach. Als Display ist auch ein "Retina"-Modell mit Quad-HD-Auflösung (QHD) von 2.560 x 1.440 Pixeln erhältlich. Im Gegensatz zum S3 hat das Aspire S7 an der Vorder- und Rückseite des Displays einen Überzug aus Gorilla Glass. Mit WiDi lassen sich kabellos Videodaten an entsprechend ausgerüstete TV-Geräte übertragen.

Acers Chiclet-Keybord des S7-392 integriert in der aktuellsten Modellvariante eine energiesparende Hintergrundbeleuchtung (Electroluminescent, EL). Die Twin-Air-Lüfter blasen die heiße Luft nach hinten aus dem flachen Ultrabookchassis. Im Vergleich zum "alten" S7 verspricht Acer für das neue Aspire S7-392 eine um 33 Prozent längere Akkulaufzeit. Rund 7 Stunden soll das Aspire S7-392 mit einer Akkuladung durchhalten.

Quelle(n)

Eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-06 > Ultrabooks Acer Aspire S3 und Aspire S7 mit Intel Haswell
Autor: Ronald Tiefenthäler,  3.06.2013 (Update:  3.06.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.