Notebookcheck

VG32VQ: Neuer Monitor unterstützt FreeSync und Low Motion Blur gleichzeitig

VG32VQ: Neuer Monitor unterstützt FreeSync und Low Motion Blur gleichzeitig
VG32VQ: Neuer Monitor unterstützt FreeSync und Low Motion Blur gleichzeitig
Mit dem TUF VG32VQ bringt Hersteller Asus den ersten Monitor mit gleichzeitiger Unterstützung von Ultra Low Motion Blur und FreeSync auf den Markt.

In den letzten Jahren hat die Darstellung von Videospielen nicht nur die im Zuge einer höheren Leistungsfähigkeit von Grafikkarten üblichen Verbesserungen erlebt, sondern auch von Fortschritten bei Monitoren profitiert.

Konkret ermöglicht insbesondere die Synchronisation der Ausgabe der Grafikkarte und des Monitors mittels FreeSync oder G-Sync ein wesentlich ruhigeres Bild. Bislang verhinderte die Nutzung einer variablen Bildrate aber die Nutzung von Low Motion Blur. Low Motion Blur ist dabei eine Möglichkeit, durch zeitweiliges Ausschalten der Hintergrundbeleuchtung während des Bildaufbaus Bewegungsunschärfe zu reduzieren.

Diese Vorgehensweise trennt die einzelnen Bilder für das menschliche Auge deutlich schärfer und vermindert damit die Unschärfe bei schnellen Bewegungen. Die Technik war bislang allerdings lediglich bei einer fixen Bildrate umsetzbar.

Beim TUF VG32VQ sind Asus-Angaben zufolge die beiden Techniken nun erstmals kombiniert. Dabei bringt der  VG32VQ ein gebogenes 32-Zoll-Panel mit, das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflöst und eine maximal Bildwiederholfrequenz von 144 Hz bieten soll. Aktuell liegen noch keine Informationen zum Preis oder Marktstart vor.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > VG32VQ: Neuer Monitor unterstützt FreeSync und Low Motion Blur gleichzeitig
Autor: Silvio Werner, 17.07.2019 (Update: 17.07.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.