Notebookcheck

VivoBook Pro 15: Schnelles, dünnes Notebook mit GTX 1050

VivoBook Pro 15: Schnelles, dünnes Notebook mit GTX 1050
VivoBook Pro 15: Schnelles, dünnes Notebook mit GTX 1050
Mit einer leistungsstarken Intel-CPU nebst dedizierter Grafikkarte will Asus mit dem VivoBook Pro 15 eine hohe Leistung mit einem kompakten Gehäuse kombinieren.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Im Inneren des 19,2 Millimeter hohen und 2 Kilogramm schweren VivoBook Pro 15 arbeitet wahlweise ein Intel Core i7-7700HQ oder i5-7300HQ. Die Vierkern-Prozessoren arbeiten im Turbo-Modus mit bis zu 3,8 respektive 3,5 GHz. Den Prozessoren steht neben einer Nvidia GeForce GTX 1050 mit zwei oder vier GByte GDDR5-VRAM und maximal 16 GByte RAM zu Seite.

Je nach gewählter Modellvariante löst das 15,6-Zoll-Panel mit 1.920 x 1.080 oder 3.840 x 2.160 Pixeln auf. Die insgesamt vier Bildschirm-Optionen unterscheiden sich unter anderem in der Größe des Farbraums und dem Blickwinkel. 

Als Datenspeicher stehen eine bis zu zwei Terabyte große Festplatte oder eine SSD zur Verfügung. Der Anbindung von Peripheriegeräten dienen zwei USB 2.0- und ein USB 3.1-Ports (Gen 1), ein Display lässt sich sowohl über HDMI als auch den USB Typ C-Anschluss anbinden. Bluetooth, WLAN 802.11 ac, LAN und ein SD-Kartenleser sind ebenfalls integriert.

Ein optionaler Fingerabdruckscanner ermöglicht die einfache Entsperrung via Windows Hello, die Harman Kardon-Lautsprecher sollen einen guten Sound garantieren. Aktuell wurde weder ein Preis noch ein Veröffentlichungsdatum kommuniziert. 

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > VivoBook Pro 15: Schnelles, dünnes Notebook mit GTX 1050
Autor: Silvio Werner,  9.05.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.