Notebookcheck
 

Archos: Geknackte Version von Googles Marketplace für Archos-Tablets

Archos: Geknackte Version von Googles Marketplace für Archos-Tablets
Archos: Geknackte Version von Googles Marketplace für Archos-Tablets
Für Archos' Tablet-Familie ist offenbar bereits ein Hack für Googles Marketplace im Umlauf.

Googles Marketplace steht ab sofort allen Besitzern eines Archos 28, Archos 32 und Archos 43 offen. Derlei Freiheiten für die interessanten Tablet-Minis von Archos stammen aber nicht von offizieller Seite, sondern werden erst durch eine modifizierte APK-Datei als inoffizieller „Hack“ aus dem Forum von ArchosFans möglich.

Nach dem Laden und Installieren der APK-Datei findet der Anwender im Programm-Menü die üblichen Google-Apps. Neue Anwendungen, Programme und Spiele lassen sich nach dem Patchen dann via Android Market nutzen. Einige Anwender hatten bereits für das Archos 5 eine gehackte Version von Googles Android installiert. Mit Erscheinen der neuen Archos-Tablets mit Android 2.1 und der Upgrade-Option auf Android 2.2 verweigerte der frühere Hack aber offenbar seinen Dienst.

Wir haben bei Archos diesbezüglich nachgefragt, eine offizielle Stellungnahme steht noch aus. Es sollte aber sowieso jedem klar sein, dass derlei Modifikationen keine offiziellen Upgrades darstellen und daher wohl kaum mit Unterstützung seitens Archos und Google zu rechnen ist, wenn das Tablet nach missglücktem Hack'n-Patch reif für die Tonne ist. Der Betreiber von ArchosFans Charbax erklärt in seinem Video auch kurz die gApps4-Archos-Datei.

 

Archos 32
Archos 28
Archos 5

Quelle(n)

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2010 10 > Archos: Geknackte Version von Googles Marketplace für Archos-Tablets
Autor: Ronald Tiefenthäler, 12.10.2010 (Update:  9.07.2012)