Notebookcheck
 

Dell: Gerüchte um Übernahme

Dell: Gerüchte um Übernahme
Dell: Gerüchte um Übernahme
Dell verkaufte im vergangenen Jahr deutlich weniger PCs als noch 2011. Mitte November 2012 schockte Dell mit einer Gewinnhalbierung und einem zweistelligen Umsatzrückgang die Anleger. Laut US-Meldungen soll Dell nun im Gespräch mit Investoren für eine Übernahme sein.

Dell hat inzwischen rund ein Drittel seines ursprünglichen Werts verloren. Seit geraumer Zeit versucht Dell nun schon mit Umstrukturierungen sein Unternehmen neu zu positionieren. Der Computerhersteller will sich als Solutionprovider neu erfinden - bisher allerdings nur mit mäßigem Erfolg.

Bei den PCs verlor Dell 2012 weiter massiv Marktanteile und im dritten Geschäftsquartal Mitte November 2012 musste Dell einen Umsatzrückgang von 11 Prozent ausweisen. Der Gewinn hatte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum halbiert. Nun berichten US-Medien über eine mögliche Übernahme von Dell durch Finanzinvestoren.

2012 lieferte Dell alleine im Notebook-Segment weltweit rund 5,6 Millionen weniger Rechner aus, als noch 2011. Der Marktanteil sank bei den Top 5 der weltweit größten Notebook-Hersteller von 12,2 auf 11 Prozent. Nun will Dell-Chef Michael Dell offenbar das glatte Börsenparkett verlassen und mit Hilfe von Private Equity weitermachen. Laut Bloomberg stehe Dell konkret mit zwei Investoren und mehreren Banken im Gespräch.

Wie das Wall Street Journal meldete, werden TPG und Silver Lake für eine Offerte gehandelt, JPMorgan sei ebenfalls an den Verhandlungen beteiligt. Die Börse nahm die Nachrichten zu einem möglichen Unternehmensaufkauf positiv auf, die Dell-Aktie schaffte sogar ein Plus von 13 Prozent. Allerdings könnten sich die Gespräche mit Finanzinvestoren noch einige Zeit hinziehen.  

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-01 > Dell: Gerüchte um Übernahme
Autor: Ronald Tiefenthäler, 15.01.2013 (Update: 15.01.2013)