Notebookcheck
 

Tablets: Intel reduziert Prognose für StudyBook Schüler-Tablet auf die Hälfte

Tablets: Intel reduziert Prognose für StudyBook Schüler-Tablet auf die Hälfte
Tablets: Intel reduziert Prognose für StudyBook Schüler-Tablet auf die Hälfte
Intel soll seine internen Absatzziele für sein Lern-Tablet für Schüler namens StudyBook von 4 Millionen auf rund die Hälfte reduziert haben. Das StudyBook soll den Classmate PC ergänzen, der mittlerweile von über 7 Millionen Schülern eingesetzt wird.

Intel hatte das 7"-Tablet StudyBook mit Single-Core Atom Z650 (1,2 GHz) als Ergänzung zur Intel Classmate-Serie Anfang April diesen Jahres vorgestellt. Ging Intel bei den Absatzzahlen für das rund 525 Gramm schwere "ruggedized" StudyBook anfänglich noch von 3 bis 4 Millionen Tablets im Zeitraum von Januar 2013 bis Juni 2014 aus, so soll der Chipriese nun die internen Erwartungen auf die Hälfte, 1,6 bis 2 Millionen StudyBooks, reduziert haben.

Als Preis hatte Intel für das, mit einem Atom-Z650-Prozessor aus der Oak-Trail-Generation arbeitenden und bei Elitegroup Computer Systems (ECS) gefertigten StudyBook, dann später zwischen 200 und 300 US-Dollar genannt. Offenbar ist das den Regierungsstellen in China und Indien inzwischen zu teuer, berichten jetzt Zulieferbetriebe aus Taiwan. Intel wollte einen Großteil seiner StudyBooks in Asien verkaufen. Die Aufträge für das StudyBook sollen bisher aber hinter den Erwartungen zurück bleiben.

Wie der Classmate PC soll das StudyBook Schülern beim Lernen zur Seite stehen und enthält dazu ebenfalls die Lernsoftwaresammlung aus Intels Bildungsprogramm Learning Series. Indien setzt inzwischen auf das deutlich billigere 7"-Schüler-Tablet Aakash 2, das Studenten für nur 16 Euro erhalten.

Quelle(n)

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-11 > Tablets: Intel reduziert Prognose für StudyBook Schüler-Tablet auf die Hälfte
Autor: Ronald Tiefenthäler, 22.11.2012 (Update: 22.11.2012)