Notebookcheck

Asus G74SX-A2

Ausstattung / Datenblatt

Asus G74SX-A2
Asus G74SX-A2 (G74 Serie)
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, spiegelnd: ja
Gewicht
4.5 kg
Preis
2100 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 75% - Gut
Durchschnitt von 2 Bewertungen (aus 3 Tests)
Preis: - %, Leistung: 80%, Ausstattung: - %, Bildschirm: - % Mobilität: 60%, Gehäuse: - %, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Asus G74SX-A2

70% Asus G74SX-A2
Quelle: CNet Englisch EN→DE
After a season of wafer-thin ultrabooks and pocket-sized ultraportables, there's nothing quite like a giant desktop-replacement gaming rig. Asus has built a very nice sideline over the years with its gaming laptops, including the G74SX, which is a strong, if expensive, quad-core rig that works fine, but looks like it should cost less.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 02.12.2011
Bewertung: Gesamt: 70% Leistung: 80% Mobilität: 60%
ASUS G74SX: Noteworthy Updates to ASUS' G7 Series
Quelle: AnandTech Englisch EN→DE
I must admit that the G73SW left me feeling a little underwhelmed; it was nearly the same as the G73JW, only with a Sandy Bridge CPU. Yes, Sandy Bridge is a noteworthy upgrade from Clarksfield, but we wanted more. The G74SX is the answer, bringing some minor and some not-so-minor updates to the G7 series.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 06.10.2011
80% ASUS G74SX-A2 Review
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
With the G74SX-A2, ASUS has updated its desktop gaming notebook in all the right ways. While the changes to the chassis are subtle, the design feels fresh and is comfortable to use for long stretches. Inside, the SSD, quad-core CPU, and one of Nvidia's most powerful GPUs mean that gamers won't be wanting for performance, either. While we prefer the Alienware M17x because it offers even more muscle along with a multicolor, backlit keyboard, that system carriers a $690 premium when similarly configured. If you're looking for a full HD notebook that provides a stellar gaming experience for a reasonable price, the G74SX-A2 is the way to go.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 20.07.2011
Bewertung: Gesamt: 80%

Kommentar

Serie:

Unter dem Label Republic of Gamers (R.O.G.) fährt Asus mit der Serie G74 große Geschütze für Gaming-Freunde auf. Mit einem hochwertigen 17,3-Zoll-Bildschrim (Optional: 3D-fähig) und aktuellen Intel Sandy Bridge Prozessoren präsentierten die Taiwanesen auf der CeBIT 2011 in Hannover die aktuell vierte Generation als Mock-Up. Damit tritt das überarbeitete Asus G74 die Nachfolge der Serien G71, G72 und G73 an. Die Mobilität ist durch starke Hardware, das Gesamtgewicht und den großen Bildschirm eingeschränkt. Diese Punkte spielen für die meisten Käufer dieser DTR-Lösung aber meist eine nebensächliche Rolle.

Asus bietet unterschiedliche Konfigurationen des G74 an, die Mainstream-User als auch Extreme-Gamer ansprechen sollen. Günstig ist der Einstieg in diese Premiumklasse nicht, in der beispielsweise auch die Gaming-Notebooks von Alienware spielen. Los geht es ab zirka 1550 Euro zuzüglich Versand. Für diesen Preis bekommt man einen Intel Core i7-2630QM, 8 GByte DDR3-Arbeitsspeicher, 1,5 TByte Festplattenspeicher, ein Blu-ray-Laufwerk für hochauflösenden Filmgenuss sowie die Gaming-GPU Nvidia GeForce GTX 560M.

Die Fahnenspitze ist erst bei rund 2000 Euro erreicht. Dafür gibt es dann aber auch ein flinkes Solid State Drive mit 160 GByte Kapazität (+ 750 GByte Festplatte), 16 GByte DDR3-Arbeitsspeicher und einen matten 3D-Bildschirm (120 Hz). Bei der Dell-Tochter Alienware sind solche Spitzenkonfigurationen meist deutlich teurer, wobei dort auch eine größere Konfigurationsvielfalt vorhanden ist. Dazu zählen beispielsweise verschiedene RAID-Systeme, die schnell sehr teuer werden können.

In unserem Testbericht des Asus G74SX-3DE überzeugen das Gehäuse, die angenehme Tastatur, das ausgezeichnete Display samt 3D-Funktionalität, die gute Performance, die Geräuschkulisse unter Last und die stets geringen Oberflächentemperaturen. Minuspunkte sind die Hörbarkeit im Idle-Betrieb, die störrischen Multitouch-Gesten des Touchpads, der geringe Schnittstellenumfang, die Hardware-Drosselung unter extremer Last und die fehlenden Nvidia Optimus-Unterstützung.

NVIDIA GeForce GTX 560M: Nachfolger der GeForce GTX 460M basierend auf einen voll ausgebauten GF116. Die Leistung liegt aufgrund der höheren Taktung etwas oberhalb der GTX 460M, durch die Chipverbesserungen dürfte der Stromverbrauch jedoch nicht steigen. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
2630QM: Auf Sandy Brige Architektur basierender Quad-Core Prozessor (2-2.9 GHz) mit mit integrierter Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte und integriertem DDR3 Speicherkontroller.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
17.3": Das ist eine große Display-Diagonale für Notebooks, die vor allem als Standgeräte dienen. Die etwas kleineren 16 Zoller sind eher selten geworden. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
4.5 kg:
Dieses Gewicht weisen üblicherweise 17 Zoll Desktop-Replacement-Notebooks auf, die auf stationären Betrieb ausgerichtet sind. Solche Geräte sind nicht mehr zum Herumtragen gedacht.

Asus: ASUSTeK Computer Inc. ist ein großer taiwanesischer Hersteller von Computer-Hardware mit Sitz in Taipeh, gegründet 1989. Das Unternehmen hat weltweit über 100.000 Angestellte, die meisten davon in China, wohin der Großteil der Produktion schon vor einiger Zeit ausgelagert wurde. Im Geschäftsbereich mit dem Markennamen Asus fertigt das Unternehmen Notebooks, Komplettsysteme und PC-Bauteile für Endkunden. Asus betreibt Niederlassungen in Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Russland und den USA sowie ein europäisches Servicecenter in Tschechien. Mit dem Eee PC hat Asus 2008 den Netbook-Boom ausgelöst. Am Notebook-Sektor hatte Asus von 2014-2016 einen globalen Marktanteil von ca. 11% und war damit auf Platz 4 der größten Laptop-Hersteller. Im Smartphone-Bereich ist Asus nicht unter den Top 5 und hat nur einen kleinen Marktanteil (2016).
75%: Diese Bewertung ist schlecht. Die meisten Notebooks werden besser beurteilt. Als Kaufempfehlung darf man das nicht sehen. Auch wenn Verbalbewertungen in diesem Bereich gar nicht so schlecht klingen ("genügend" oder "befriedigend"), meist sind es Euphemismen, die eine Klassifikation als unterdurchschnittliches Notebook verschleiern.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte mit der selben Grafikkarte

Sony Vaio SV-T13114GXX
GeForce GTX 560M, Core i5 3317U, 13.3", 1.5 kg
MSI GT683-281PL
GeForce GTX 560M, Core i5 2410M, 15.6", 3.5 kg
Medion Erazer X6817-MD97891
GeForce GTX 560M, Core i7 2670QM, 15.6", 3.5 kg
Clevo P150HM
GeForce GTX 560M, Core i7 2670QM, 15.6", 2.5 kg
Asus G53SX-DH71
GeForce GTX 560M, Core i7 2670QM, 15.6", 3.9 kg
Asus G53SX-A1
GeForce GTX 560M, Core i7 2630QM, 15.6", 3.9 kg
MSI GT683R-i71691BLW7U
GeForce GTX 560M, Core i7 2630QM, 15.6", 3.4 kg
Asus G53SX-SZ064V
GeForce GTX 560M, Core i5 2410M, 15.6", 3.9 kg
Asus G53SX-SZ019V
GeForce GTX 560M, Core i7 2630QM, 15.6", 3.9 kg
MSI GT683R-289US
GeForce GTX 560M, Core i7 2630QM, 15.6", 3.5 kg
Deviltech Devil 9800 DTX
GeForce GTX 560M, Core i7 2630QM, 15.6", 3.1 kg
MSI GT683R-242US
GeForce GTX 560M, Core i7 2630QM, 15.6", 3.5 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Asus Zenbook Flip 15 UX562FD 90NB0JS1-M01230
UHD Graphics 620, Core i5 8265U, 15.6", 1.9 kg
Asus ZenBook 14 UX431FN
GeForce MX150, Core i5 8265U, 14", 1.39 kg
Asus F507UF-EJ044T
GeForce MX130, Core i5 8250U, 15.6", 1.68 kg
Asus Zenbook UX533FD-A9035T
GeForce GTX 1050 (Laptop), Core i5 8265U, 15.6", 1.6 kg
Asus Zenbook 13 UX333FN-A4015T
GeForce MX150, Core i5 8265U, 13.3", 1.19 kg
Asus ZenBook 15 UX533FD
GeForce GTX 1050 Max-Q, Core i7 8565U, 15.6", 1.6 kg
Asus ZenBook 14 UX433FN-A5104T
GeForce MX150, Core i7 8565U, 14", 1.1 kg
Asus VivoBook S15 S530FN-BQ390T
GeForce MX150, Core i5 8265U, 15.6", 1.8 kg
Asus ZenBook 14 UX433FN-A6090T
GeForce MX150, Core i5 8250U, 14", 1.1 kg
Asus VivoBook S15 S510UN-BQ121T
GeForce MX150, Core i7 8550U, 15.6", 1.5 kg
Asus VivoBook S15 S510UF-BR452T
GeForce MX130, Core i7 8550U, 14", 1.7 kg
Asus Vivobook 15 X540UB-GQ352T
UHD Graphics 620, Core i5 8250U, 14", 1.9 kg
Asus Vivobook X507UF-EJ078T
GeForce MX130, Core i5 8250U, 15.6", 1.68 kg
Asus VivoBook 15 F505BP-EJ156T
Radeon R5 M420, Bristol Ridge A9-9420, 15.6", 1.68 kg
Asus Pro P5440UF-XB74
GeForce MX130, Core i7 8550U, 14", 1.23 kg
Asus ZenBook Pro 15 UX550GD
GeForce GTX 1050 (Laptop), Core i7 8750H, 15.6", 1.86 kg
Asus K560UD-BQ183T
GeForce GTX 1050 (Laptop), Core i5 8250U, 15.6", 1.97 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Asus > Asus G74SX-A2
Autor: Stefan Hinum, 13.08.2011 (Update:  9.07.2012)