Notebookcheck

Asus: Neues Vivobook S510 angekündigt

Asus: Neues Vivobook S510 angekündigt
Asus: Neues Vivobook S510 angekündigt
Asus kündigt das neue VivoBook S510 mit einem ultra-dünnen Displyrahmen und der 7. Core i7-Generation für 699 Dollar an.

Mit den Surface-Laptops und seinen Konkurrenten liegt der Interessenfokus momentan stark auf Premium-Windows-Geräten. Auch Asus hatte das S510 ursprünglich mit einer noch stärkeren Ausstattung veröffentlicht. Nun hingegen konzentriert sich der Hersteller mit einem neuen VivoBook S510 eher auf den Mainstream-Kunden im Notebook-Bereich.

Das neue Asus VivoBook versucht dabei jedoch den Stil und die Performance von High-End-Geräten für einen moderaten Preis anzubieten. Als Bildschirm kommt ein 15-Zoll-Display mit FullHD-Auflösung und sehr dünnen Rändern von nur 7,8 mm zum Einsatz.

Das rund 18 mm dünne Notebook wiegt trotz des stabilen Aluminium-Gehäuses nur etwa 1,5 kg und beherbergt einen aktuellen Kaby-Lake-Prozessor von Intel, 8 GB RAM und entgegen dem ursprünglichen Modell leider keine dedizierte Grafikkarte. Das 100 € teurere Modell kombiniert eine 128 GB große SSD mit einer 1 TB großen Festplatte, das mit 699 Dollar preiswertere Modell muss auf die SSD verzichten.

Das Basismodell verfügt außerdem über einen leicht schwächeren Prozessor (Core i7-7200U vs. Core i7-7500U). Gleich ist bei beiden Modellen die Anschlussvielfalt (SD-Kartenleser, USB 3.1 Typ-C, USB 3.1 Typ A, 2x USB 2.0, HDMI, Kombo-Audio-Port) und die Ausstattung an kabellosen Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth 4.2, WiFi 2x2 802.11 ac).

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Asus: Neues Vivobook S510 angekündigt
Autor: Christian Hintze, 23.06.2017 (Update: 23.06.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).