Notebookcheck

Asus ZN242IF: Neuer, schlanker All-in-One mit GTX 1050

Asus ZN242IF: Neuer, schlanker All-in-One mit GTX 1050
Asus ZN242IF: Neuer, schlanker All-in-One mit GTX 1050
Beim Zen AiO ZN242IF handelt es sich um ein extrem schlankes Display mit eingebautem, recht potenten Computer.

Das 24 Zoll große Display des ZN242IF löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf offeriert einen Blickwinkel von 178° vertikal und horizontal. Auffällig sind die mit 2 Millimeter sehr dünnen Displayränder, was in erster Linie der Optik zugutekommt. Das Panel ist sowohl mit als auch ohne Multitouch erhältlich.

Hinter dem Display ist All-in-One-typisch der eigentliche Computer untergebracht. Dieser verspricht mit einem Intel Core i7-7700HQ oder i5-7300HQ eine hohe Rechenleistung und auch Videospiele dürften dank der verbauten GeForce GTX 1050 mit vier Gigabyte GDDR5-Speicher kein Problem darstellen. Bis zu 32 Gigabyte DDR4-Speicher und ein bis zu 16 Gigabyte großer Optane Memory werden unterstützt. 

Als Datenspeicher kommt eine über PCIe angebundene, 512 GByte große SSD und eine bis zu 1 Terabyte große Festplatte zum Einsatz. WLAN 802.11 ac und USB 3.1 sind integriert - allerdings nur in der langsameren Gen 1, ein Typ C-Port fehlt. Zur Anbindung eines externes Display dient der HDMI 2.0-Anschluss. Zur Videotelefonie sind ein Mikrofon, Lautsprecher und eine Megapixel-Kamera vorinstalliert.

Aktuell liegen noch keine Informationen zum Preis und Veröffentlichungsdatum bekannt, erstere dürfte unser Einschätzung nach insbesondere aufgrund der großen SSD-Festplatte bei über 1.500 US-Dollar liegen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Asus ZN242IF: Neuer, schlanker All-in-One mit GTX 1050
Autor: Silvio Werner,  5.06.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.