Notebookcheck

Microsoft: All-in-One-PC für Kreative im Surface-Design

Microsoft präsentiert auf seinem hauseigenen Windows-10-Event ein 28 Zoll All-in-One-PC der Oberklasse. Die Verbindung aus erstklassigem Display und intuitiven Bedienkonzept soll Entwickler und Spezialisten ansprechen, die einen festen Arbeitsplatz bevorzugen.
Tim Görlich,

Microsoft ergänzt seine Surface-Serie um die Kategorie All-in-One-PCs und möchte damit auch am stationären Arbeitsplatz überzeugen. Das Surface Studio setzt auf die typischen Surface-Tugenden: Ein hochauflösendes Display im 3:2-Format, Touch- und Stifteingabe sowie leistungsstarke Komponenten, verpackt in einem ansprechenden, modernen Design.

Das Surface Studio richtet sich vor allem an kreative Berufsfelder, bei denen neben der klassischen PC-Nutzung das Arbeiten mit Digitizer im Mittelpunkt steht. Herzstück ist das clevere 28 Zoll Display, welches stufenlos in der Höhe verstellt werden kann. Um dem Surface-Anspruch zu genügen, lässt sich das Display zusätzlich bis zu einem Winkel von 20 Grad zur Tischplatte neigen, wodurch ein komfortables Zeichnen ermöglicht wird. Eine Auflösung von 4.500 x 3.000 Pixel bei 28 Zoll sorgt für eine scharfe Darstellung durch eine hohe Bildpunktdichte von 192 ppi. Das Display unterstützt sowohl den für Filmprojekte üblichen DCI-P3- als auch den von Grafikern bevorzugten sRGB-Farbraum. Auch das 1:1-Verhältnis zwischen digitaler Anzeige und dem Ausdruck auf Papier bei einer Bildschirmskalierung von 100 % soll zur Arbeitserleichterung beitragen.

Ganz auf die Hand- bzw. Stifteingabe ausgelegt wird das Bedienkonzept durch das Surface Dial um ein weiteres Eingabegerät erweitert. Der kleine Zylinder dient zusammen mit dem Surface Pen als interaktiver Mausersatz. Eine Drehbewegung ersetzt das Scrollen, ein Klick ermöglicht das Aufrufen von Kontextmenüs. Wird das Surface Dial auf das Display des Surface Studios gelegt eröffnen sich in Verbindung mit dem Surface Pen weitere spezifische Funktionen.

Die eigentliche Technik ist im Standfuß untergebracht und besteht aus einem Core i5/i7 der 6. Generation (Skylake) mit Vier Kernen dem mindestens 8 GByte DDR4 Arbeitsspeicher und eine ein TByte große SSHD zur Seite stehen. Zusätzlich gibt es eine 2.1 Audio-Lösung und eine GeForce-Grafikkarte. Verbindung zur Außenwelt erfolgt über Ethernet oder WLAN. Vier schnelle USB 3.0 Typ A Anschlüsse, SD-Kartenleser und ein DisplayPort befinden sich auf der Standfußrückseite.

Das Surface Studio kann ab sofort in den USA vorbestellt werden. Die Auslieferung soll ab dem 15. Dezember erfolgen. Für das günstigste Modell mit Core i5, 8 GByte RAM, 1 TByte SSHD und Nvidia GeForce GTX 965M müssen 2.999 US-Dollar ausgegeben werden. 3.499 US-Doller soll die um einen Core i7 und 16 GByte RAM aufgewertete Variante kosten. Das Spitzenmodell mit Core i7, 32 Gbyte RAM, 2 TByte SSHD und Nvidia GeForce GTX 980M kostet stolze 4.199 US-Dollar.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Microsoft: All-in-One-PC für Kreative im Surface-Design
Autor: Tim Görlich, 27.10.2016 (Update: 27.10.2016)