Notebookcheck

Plant Nvidia eine GeForce GTX 1050 für den Desktop mit 3 GB Speicher?

In Asian könnte die Desktop-Variante der GeForce GTX 1050 mit 3 GB VRAM erscheinen.
In Asian könnte die Desktop-Variante der GeForce GTX 1050 mit 3 GB VRAM erscheinen.
Die Nvidia GeForce GTX 1050 ist eine beliebte Mittelklasse-Grafikkarte nicht nur für Gelegenheitsspieler, hat aber dennoch den Nachteil, dass die Desktop-Variante der GTX 1050 nur mit 2 GB Videospeicher ausgestattet ist. Angeblich ist nun hier eine Aufstockung auf 3 GB GDDR5 geplant.

Die chinesische Webseite Expreview.com, die normalerweise mit ihren Vermutungen richtig liegt, berichtet, dass zukünftig auch eine Nvidia GeForce GTX 1050 mit 3 GB Videospeicher in den Handel kommen könnte. Fraglich ist aber zunächst, ob dieses Modell nur für den asiatischen Markt geplant ist. Meistens finden diese aber dennoch ihren Weg zu uns nach Europa.

Der Hintergrund ist folgender: Derzeit existieren zwei verschiedene Modelle der GTX 1050-Serie. Die GeForce GTX 1050, wobei diese in der Desktop-Variante nur mit 2 GB GDDR ausgestattet ist, während die mobile Notebook-Version auch mit 4 GB GDDR erhältlich ist, und die etwas schnellere und teurere GeForce GTX 1050 Ti mit 4 GB GDDR. Beide Modelle basieren auf der gleichen GP107-GPU, sie unterschieden sich aber in der Anzahl der Rechenkerne. Die günstigere GTX 1050 muss mit 640 Rechenkernen auskommen, die leistungsstärkere GTX 1050 Ti darf auf 768 Rechenkerne zugreifen. Die Speicheranbindung ist derzeit bei beiden jeweils mit 128 Bit festgesetzt.

Würde Nvidia nun bei der GTX 1050 den Grafikkartenspeicher auf 3 GB anheben, spielt hierbei die Auswahl des Speicherinterface eine wichtige Rolle. Die eine Möglichkeit wäre, die 128-Bit-Anbindung beizubehalten und jeweils zwei Speicherbausteine mit 1 GB und 512 MB einzubauen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass man hier auf 96 Bit zurückgeht und mit drei 32-Bit-Controllern jeweils 1 GB GDDR5 ansteuert. 

Ähnliches haben wir bereits in der Vergangenheit bei der GeForce GTX 1060 erlebt, wo die 5 GB-Version nur eine 160-Bit-Anbindung anstelle von 192 Bit hat. Noch bleibt das Gerücht aber unbestätigt, denn von Nvidia gibt es zu der GTX 1050 mit 3 GB GDDR5 noch keine Stellungnahme.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Plant Nvidia eine GeForce GTX 1050 für den Desktop mit 3 GB Speicher?
Autor: Daniel Puschina,  9.05.2018 (Update:  9.05.2018)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.