Notebookcheck

Call of Duty: Mobile bricht mit 100 Millionen Downloads in einer Woche Rekorde

Call of Duty: Mobile feiert aktuell den erfolgreichsten Start einer App überhaupt (Bild: Activision)
Call of Duty: Mobile feiert aktuell den erfolgreichsten Start einer App überhaupt (Bild: Activision)
Mit Call of Duty: Mobile ist es dem Publisher Activision gelungen vor einer Woche ein Spiel zu veröffentlichen, das in kürzester Zeit den Download-Rekord in der ersten Woche geradezu überrollt hat.

Spiele wie PUBG und Fortnite für iOS und Android waren bisher auch dafür bekannt, das sie mit über 20 Millionen Downloads in der ersten Woche zu den erfolgreichsten Apps überhaupt gehören. Diese Erfolge sehen jetzt aber neben den Download-Zahlen von Call of Duty: Mobile geradezu winzig aus. So ist es dem Publisher Activision gelungen, mit dem Spiel einen wahren Erfolgshit zu landen, der in der ersten Woche ganze 100 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Mit 35 Millionen Downloads entfällt ein gutes Drittel hierbei auf Apple-Nutzer mit iOS als Betriebssystem. Insgesamt handelt es sich hierbei Sensortower zufolge um den erfolgreichsten App-Start aller Zeiten. Diesen Rekord dürfte das Spiel auch in Zukunft eine Weile halten.

Bei Call of Duty: Mobile handelt es sich um einen gratis Egoshooter, der besonders von seinem populären Markennamen profitieren kann. Das Spiel weiß aber auch inhaltlich mit einer für Mobile-Verhältnisse sehr beeindruckenden Grafik und durch das Genre bekannte Karten zu gefallen. Entwickelt wurde das Spiel bei Tencent Games und TiMi Studios.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Call of Duty: Mobile bricht mit 100 Millionen Downloads in einer Woche Rekorde
Autor: Cornelius Wolff,  9.10.2019 (Update:  9.10.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.