Notebookcheck Logo

Das Oppo Find X5 und das X5 Pro starten in Deutschland mit Hasselblad-Kamera, OIS und Spektral-Sensor

Das Oppo Find X5 Pro setzt auf eine Triple-Kamera mit Hasselblad-Branding. (Bild: Oppo)
Das Oppo Find X5 Pro setzt auf eine Triple-Kamera mit Hasselblad-Branding. (Bild: Oppo)
Mit dem Find X5 und dem Find X5 Pro hat Oppo soeben zwei der spannendsten Flaggschiffe für Fotografie-Enthusiasten vorgestellt, denn die Geräte besitzen nicht nur eine hochwertige Triple-Kamera mit optischer Bildstabilisierung, beim Topmodell kommt ein spannender Spektral-Sensor dazu.

Das Oppo Find X5 und das Find X5 Pro sind zwei brandneue Flaggschiffe, die bis auf den etwas raffinierteren Look des Kameramoduls beim Topmodell praktisch identisch aussehen. Beim Gehäuse gibt es aber Unterschiede, denn die Rückseite des Find X5 Pro besteht aus Keramik statt aus Glas, mit einer IP68-Zertifizierung ist das Smartphone im Gegensatz zum günstigeren Modell wasserfest.

Das wohl wichtigste Feature ist bei beiden Geräten aber beinahe identisch, denn bei der Triple-Kamera mit Hasselblad-Branding gibt es kaum Unterschiede. Beide Smartphones besitzen eine 50 Megapixel f/1.7 Hauptkamera, eine 50 MP Ultraweitwinkel-Kamera, eine 13 MP Tele-Kamera und eine 32 MP Selfie-Kamera, den Sony IMX709 RGBW-Sensor findet man aber nur in der Selfie-Kamera des Find X5 Pro. Der spezielle MariSilicon-Bildprozessor ist in beiden Smartphones enthalten, sodass es bei der Bildverarbeitung und bei der Unterstützung des Nacht- und Porträtmodus sowie des 4K Ultra-Nacht-Video-Modus keine Unterschiede gibt.

Zwei Unterschiede gibt es bei der Kamera-Hardware dann aber doch. Die Hauptkamera des Find X5 Pro ist auf fünf Achsen stabilisiert statt nur auf zwei, und der 13-Kanal-Spektral-Sensor bleibt dem Topmodell vorbehalten. Dieser Sensor dient ausschließlich dazu, die Farben der Umgebung zu analysieren, sodass unter anderem ein präziserer Weißabgleich und eine akkuratere Darstellung von Hauttönen ermöglicht werden sollen.

Um diese Farbenpracht darstellen zu können setzen beide Smartphones auf 120 Hz schnelle 10-bit AMOLED-Displays, beim Find X5 kommt ein 6,55 Zoll 1.080p+-Panel mit einer Spitzenhelligkeit von 1.000 Nits zum Einsatz, beim Find X5 Pro ein 6,7 Zoll 1.440p+-LTPO-Panel mit einer Helligkeit von 1.300 Nits, Gorilla Glass Victus gehört zur Standard-Ausstattung.


Das Find X5 setzt auf den Qualcomm Snapdragon 888 vom Vorjahr, den aktuellen Snapdragon 8 Gen 1 findet man nur beim Pro-Modell. Auch beim Akku gibt es Unterschiede: Der 4.800 mAh Akku des Oppo Find X5 kann über USB-C mit 80 Watt und drahtlos mit 30 Watt geladen werden, die 5.000 mAh Batterie des Find X5 Pro kommt drahtlos sogar auf 50 Watt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Oppo Find X5-Serie wird in Deutschland ab dem 21. März erhältlich sein. Das Oppo Find X5 mit 8 GB LPDDR5-Arbeitsspeicher und 256 GB UFS 3.1 Flash-Speicher kommt für eine unverbindliche Preisempfehlung von 999 Euro auf den Markt, das Find X5 Pro startet mit 12 GB respektive 256 GB Speicher für 1.299 Euro.



Kamera-Samples

Quelle(n)

Oppo

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Das Oppo Find X5 und das X5 Pro starten in Deutschland mit Hasselblad-Kamera, OIS und Spektral-Sensor
Autor: Hannes Brecher, 24.02.2022 (Update: 24.02.2022)