Notebookcheck

CES 2018 | Das Tizen basierte Flip ist Samsungs Idee für ein digitales Whiteboard

Mit dem Samsung Flip werden Besprechungen interaktiver. (Quelle: Samsung)
Mit dem Samsung Flip werden Besprechungen interaktiver. (Quelle: Samsung)
Nach Microsoft und Google bietet nun auch Samsung seine eigene Version eines digitalen Whiteboards an. Das Flip läuft mit dem Tizen-3.0-Betriebssystem und soll die Zusammenarbeit verbessern.

Samsung hat auf der CES seine Version eines digitalen Whiteboards vorgestellt. Das Flip WM55H fördert die Zusammenarbeit indem Teammitglieder Informationen auf dem Whiteboard leicht markieren, teilen, kommentieren und sogar nach Informationen suchen können – all das kombiniert mit einem traditionelleren Schreibgefühl.

Bis zu vier Personen können gleichzeitig an dem Whiteboard arbeiten, welches die Informationen auf einem gut ablesbaren UHD-Bildschirm darstellt. Das UHD-Display lässt sich in alle Richtungen drehen, ist höhenverstellbar und kann auch an der Wand montiert werden. Das Whiteboard unterstützt gängige kabelgebundene sowie kabellose Anschlüsse, um Inhalte auf das Gerät zu bringen. Wie bei einer konventionellen Tafel lassen sich Informationen mit einer Streichbewegung der Hand entfernen. Bis zu 20 Seiten mit Informationen, die indexiert werden und nach denen man suchen kann, lassen sich speichern. Das Flip läuft mit dem Open-Source Tizen-Betriebssystem, das man hauptsächlich auf Geräten von Samsung vorfindet. Mit dem OS lassen sich Inhalte sicher schützen und im Team verteilen.

Das Samsung Flip steht in direkter Konkurrenz zu dem beliebten, aber auch kostspieligen Microsoft Surface Hub. Das Surface Hub ist entweder mit einem 85-Zoll ([email protected] Hz) oder 55-Zoll-Display ([email protected] Hz) verfügbar und bietet die volle Unterstützung von Windows 10 und den entsprechenden Produktivitäts-Tools. Microsoft hat vor kurzem auch eine Whiteboard Preview-App veröffentlicht. Damit kann jeder Windows-10-PC in Echtzeit Inhalte markieren, bearbeiten und teilen.

Samsung hat die vollständigen technischen Daten bisher noch nicht veröffentlicht, doch an die reine Leistung des Surface Hub von Microsoft oder Googles Jamboard kommt es vielleicht nicht heran. Allerdings muss das kein Nachteil sein, denn damit steht die Technologie auf für einen geringeren Preis zur Verfügung. Samsung verkauft das Flip ab Ende des Monats an professionelle Nutzer in den Vereinigten Staaten und Europa, doch bei den üblichen Online/Offline-Shops wird es ebenfalls verfügbar sein.

Update: In Deutschland ist das Samsung Flip ab Ende Januar auf Anfrage verfügbar.

Das Flip bietet alle Funktionen, die man von einem digitalen Whiteboard erwartet. (Quelle: Samsung)
Das Flip bietet alle Funktionen, die man von einem digitalen Whiteboard erwartet. (Quelle: Samsung)

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Das Tizen basierte Flip ist Samsungs Idee für ein digitales Whiteboard
Autor: Vaidyanathan Subramaniam, 10.01.2018 (Update: 10.01.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.