Notebookcheck

Das XPS 13 9370 holt mehr Leistung aus dem i5-8250U heraus

Das XPS 13 9370 holt mehr Leistung aus dem i5-8250U heraus.
Das XPS 13 9370 holt mehr Leistung aus dem i5-8250U heraus.
Die neue Kühlung scheint zu funktionieren und führt auch bei längerer Belastung zu mehr Leistung.

Wie wir in unserem Technologie-Überblick bereits erklärt haben, soll Dells dynamische Energieversorgung das Throttling-Problem von aktuellen Modellen beheben, indem die CPU höhere Temperaturen erreichen kann, ohne aber in das Throttling-Limit zu laufen. Dadurch kann der Prozessor länger mit einem höheren Takt arbeiten.

Unser vollständiger Testbericht zum neuen Dell XPS 13 9370 ist noch in Arbeit, doch die ersten Testergebnisse zeigen, dass der Ansatz zu funktionieren scheint. Wir haben den Core i5-8250U mit unserer Cinebench-Schleife getestet.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660Tooltip
Dell XPS 13 9370 i5-8250U Cinebench R15 Multi-Schleife

Die schwankenden Ergebnisse erscheinen zunächst etwas problematisch, doch durchschnittlich sind Werte zwischen 540 und 630 Punkten besser als bei anderen Modellen, die wir mit diesem Prozessor bereits getestet haben. Dazu haben wir auch die beiden Diagramme des XPS 13 9360 und HP ProBook 470 G5 eingeblendet. Diese sind ebenfalls mit dem i5-8250U ausgestattet und stabilisieren sich nach dem ersten Durchgang schnell bei niedrigeren Werten. Das XPS 13 9360 fällt schnell auf rund 520 Punkte und selbst das deutlich größere HP ProBook 470 G5 (17 Zoll) liegt bei rund 570 Punkten.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570Tooltip
Dell XPS 13 9360 i5-8250U Cinebench R15 Multi-Schleife
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610Tooltip
HP ProBook 470 G5 i5-8250U Cinebench R15 Multi-Schleife

Es ist zwar ein wenig enttäuschend, dass das neue XPS 13 das hohe Ausgangsresultat nicht dauerhaft aufrechterhalten kann, doch darum ging es auch nicht. Die dynamische Regelung soll das Turbo-Boost-Potenzial abhängig vom Notebook-Design so gut wie möglich ausnutzen. Wenn man sich das durchschnittliche Ergebnis ansieht, kann das neue XPS 13 9370 mehr Leistung aus dem Prozessor herausholen, als es bei dem HP oder dem älteren Dell der Fall ist.

Die CPU-Temperatur im neuen XPS 13 schwankt ebenfalls zwischen 74 - 84 °C, während sich der Wert bei anderen Ultrabooks mit ULV-Prozessoren in der Regel bei einer Temperatur einpendelt. In unserem ausführlichen Testbericht werden wir noch genauer auf die Leistungsentfaltung eingehen und auch evaluieren, ob sich der teurere Core i7-8850U für das XPS 13 lohnt.

 

 

Source(s)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Das XPS 13 9370 holt mehr Leistung aus dem i5-8250U heraus
Autor: Allen Ngo, 25.01.2018 (Update: 25.01.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.