Notebookcheck

Das wird das OnePlus 7T Pro inkl. McLaren-Edition, alle Unterschiede zum aufgewerteten OnePlus 7T

Die beiden kommenden OnePlus-Flaggschiffe: OnePlus 7T Pro und die McLaren Special-Edition.
Die beiden kommenden OnePlus-Flaggschiffe: OnePlus 7T Pro und die McLaren Special-Edition.
Im Gegensatz zum OnePlus 7T bleibt das kommende OnePlus 7T Pro und dessen Special-Edition in Zusammenarbeit mit der Sportauto-Legende McLaren näher am Design des Vorgängers, wie hochauflösende Renderbilder auf Basis von CAD-Modellen zeigen. Auch die Specs der OnePlus 7T-Generation sind nun aus einer weiteren Quelle geleakt. Wir vergleichen übersichtlich in Tabellenform.

In den letzten Tagen gab es eine Flut an Hinweisen zur anstehenden OnePlus 7T-Generation, die hierzulande am 15. Oktober käuflich zu erwerben und mit der speziellen McLaren-Edition aus drei Modellen bestehen wird. War das OnePlus 7 noch ein recht abgespecktes OnePlus 7 Pro, scheinen die Chinesen nun das Basis-Modell stark aufwerten zu wollen. Nicht nur das größere 90 Hz-Display, auch die neue kreisrunde Triple-Cam mit sehr ähnlichen Spezifikationen zum Pro-Modell nagen am potentiellen Erfolg des OnePlus 7T Pro, welches sich künftig wohl nur mehr durch sein höherauflösendes, gebogenes Display ohne Notch, den größeren Akku und den 3x Zoom statt 2x Zoom vom OnePlus 7T unterscheiden wird.

Oben und unten sehen wir die ersten geleakten Bilder des OnePlus 7T Pro inklusive der zusätzlich geplanten McLaren-Edition, die sich abgesehen vom adaptieren Look wohl nur durch mehr RAM und wohl auch mehr Speicher vom regulären OnePlus 7T Pro unterscheiden wird. Das sind zwar noch keine offiziellen Renderbilder von OnePlus selbst, auf Basis geleakter CAD-Modelle kommen sie dem wahrscheinlichen Design aber schon sehr nahe. Im Gegensatz zum regulären OnePlus 7T, welches insbesondere an der Rückseite durch die runde Triple-Cam auch optisch verändert wurde, sieht das OnePlus 7T Pro dem Vorgänger OnePlus 7 Pro sehr ähnlich, auch die pillenflörmige vertikale Triple-Cam wurde übernommen.

Markanter Unterschied: Die neue, blaue Farboption (Haze Blue) sowie die aufgeraute Rückseite der McLaren-Edition. Nachdem parallel zum Leak der Designs auch die Spezifikationen von OnePlus 7T, OnePlus 7T Pro und OnePlus 7T Pro McLaren-Edition bekannt wurden, stellen wir diese unten noch in übersichtlicher Tabellenform zur Verfügung. Alle neuen OnePlus-Handys werden gleich zum Start mit dem neuen Android 10 arbeiten, welches am 3. September in finaler Version erwartet wird. Die neue OnePlus-Handy-Generation soll in Indien bereits einige Wochen vorab offiziell vorgestellt werden, der wahrscheinliche Termin ist der 26. September. 

OnePlus 7T vs OnePlus 7T Pro

Spezifikationen OnePlus 7T OnePlus 7T Pro
Display 6,55 Zoll 6,67 Zoll
Fluid-AMOLED, flach Fluid AMOLED, seitlich gebogen
2.240 x 1.080 Pixel 2K+ (Details noch nicht bekannt, vermutlich wieder 3.120 x 1.440)
90 Hz 90 Hz
Fingerabdrucksensor integriert Fingerabdrucksensor integriert
Prozessor Snapdragon 855+ Snapdragon 855+
RAM 8 GB 8 GB (McLaren-Edition 12 GB)
Speicher 128 GB Basis 256 GB Basis
Kamera Triple Triple
48 MP + 16 MP (Ultraweit) + 12 MP (2x Zoom) 48 MP + 16 MP (Ultraweit) + 8 MP (3x Zoom)
Rund, horizontal Pillenförmig, vertikal
Selfie-Cam 16 MP ?
Waterdrop-Notch Motorisiert an der Oberseite
Akku 3800 mAh, Warp Charge 30T 4085 mAh Warp Charge 30T
Software Android 10 Android 10
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Das wird das OnePlus 7T Pro inkl. McLaren-Edition, alle Unterschiede zum aufgewerteten OnePlus 7T
Autor: Alexander Fagot, 31.08.2019 (Update: 31.08.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.