Notebookcheck

Computex 2015 | Dell: Neue Notebooks der Inspiron Reihe angekündigt

Dell Inspiron 7000 2 in 1
Dell Inspiron 15 7000 2-in-1 (Bild: Dell)
Dells Inspiron Notebook-Reihe soll künftig um weitere Modelle wachsen. Bereits verfügbare Geräte erhalten zudem Technik-Updates.
Andreas Kilian,

Im Umfeld der Computex gab Dell die Einführung neuer Notebooks der Inspiron 7000-Serie bekannt. Das Convertible Inspiron 15 2-in-1 tritt dabei in die Fußstapfen seines kleineren Bruders, dem Inspiron 13 2-in-1 (unser Testbericht), der bereits im Rahmen der letztjährigen Computex erschienen ist. Durch das 360°-Scharnier des 15-Zoll-Displays kann das Gerät je nach Bedarf als Tablet oder Laptop betrieben werden. Das IPS-Touch-Display verfügt laut Hersteller über eine besonders gute Farbwiedergabe, der eingebaute Akku soll zudem Laufzeiten von fast 9 Stunden ermöglichen. Mit an Bord ist eine spritzwassergeschützte Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung. Ab dem 23. Juni wird das Convertible in den USA zu Preisen beginnend bei 549,99 US-Dollar erhältlich sein.

Eine weitere Neuheit stellt das Inspiron 15 Performance Notebook dar, das allerdings vorerst nur für den chinesischen Markt gedacht ist. Das rote Gehäuse zeigt eine große Nähe zur Series-5000-Modellreihe, wenngleich es laut Dells Pressemitteilung der 7000er Serie zugeordnet ist. Statt Broadwell-ULV-Prozessoren beherbergt es leistungsfähigere CPUs aus Intels neuester Core i7H-Serie. Als Grafiklösung wird eine nicht näher spezifizierte GPU von Nvidia mit 4GB GDDR5-Speicher genannt. Neben eines 15-Zoll-IPS-Displays mit Full-HD-Auflösung ist optional auch ein 4K-Touch-Bildschirm erhältlich. Der Akku mit 74Wh soll einen langen Betrieb abseits der Steckdose garantieren.

Ein Modellwechsel steht hingegen der Inspiron 5000-Serie bevor. Die neuen 14-, 15- und 17-Zoll Notebooks sollen sich vor allem durch eine besonders große Optionsvielfalt auszeichnen. Ordern lassen sich sowohl AMD als auch Intel-Prozessoren, deren IGP zumeist auch für die Grafikausgabe zuständig ist. Alternativ werden die Modelle mit einer dezidierten Geforce 920M Grafikkarte ausgestattet. Auch bei den Displays gibt es einige Wahlmöglichkeiten: während das 14-Zoll Gerät nur mit HD-Auflösung angeboten wird, sind bei den größeren Varianten durchwegs auch Full-HD-Panels lieferbar. Alle Bildschirme können zudem mit einer Touch-Funktion ausgerüstet werden, Freunde von matten Displays werden allerdings nur beim 15-Zoll-Modell fündig. Im Gegensatz zur Vorgängergeneration (unser Testbericht) haben alle Geräte ein optisches Laufwerk mit an Bord. Die in 5 verschiedenen Farbtönen erhältlichen Notebooks sind ab sofort in den USA zu Preisen ab 599,99USD (14”), 449,99USD (15”) und 699,99USD (17”) verfügbar.

Für die Inspiron 3000-Serie sind nur kleinere Veränderungen vorgesehen. So werden die Modelle Ende Juli bzw. Anfang August mit Intels neuen Braswell-Prozessoren ausgerüstet. Im Umfeld der Computex wurden zudem unterschiedliche Farbvarianten des Inspiron 11 gezeigt.

 

Inspiron 15 2-in-1 Serie 7000
Inspiron 15 2-in-1 Serie 7000
Inspiron 15 2-in-1 Serie 7000
Inspiron 15 2-in-1 Serie 7000
Inspiron 15 2-in-1 Serie 7000
Inspiron 15 2-in-1 Serie 7000
Inspiron 14 & 15 Serie 5000
Inspiron 14 & 15 Serie 5000
Inspiron 14 & 15 Serie 5000
Inspiron 14 & 15 Serie 5000
Inspiron 14 & 15 Serie 5000
Inspiron 14 & 15 Serie 5000
Inspiron 11 Serie 3000
Inspiron 11 Serie 3000
Inspiron 11 Serie 3000
Inspiron 11 Serie 3000
Inspiron 11 Serie 3000
Inspiron 11 Serie 3000

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-06 > Dell: Neue Notebooks der Inspiron Reihe angekündigt
Autor: Andreas Kilian,  5.06.2015 (Update:  5.06.2015)