Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Die Seagate FireCuda 530 ist als erste SSD offiziell mit der Sony PlayStation 5 kompatibel

Die Seagate FireCuda 530 ist laut Hersteller mit der Sony PlayStation 5 kompatibel. (Bild: Seagate)
Die Seagate FireCuda 530 ist laut Hersteller mit der Sony PlayStation 5 kompatibel. (Bild: Seagate)
Seagate hat offiziell bestätigt, dass die neue FireCuda 530 mit der PlayStation 5 kompatibel ist – der Hersteller bietet sogar eine Version mit sehr flachem Kühlkörper an, welche die bestmögliche Performance unter Dauerlast garantieren soll.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Sony hat heute endlich offiziell bestätigt, welche Anforderungen SSDs erfüllen müssen, um mit der Sony PlayStation 5 kompatibel zu sein, nun hat Seagate mit der FureCuda 530 auch schon die erste SSD vorgestellt, die ganz offiziell mit der Konsole kompatibel ist.

Dabei handelt es sich um eine M.2-2280-SSD, die per PCIe 4.0 x4 angebunden wird, mit Maßen von 80,15 x 22,15 x 3,58 Millimeter passt die SSD problemlos in den M.2-Slot der PlayStation 5. Damit erreicht die SSD sequentielle Lesegeschwindigkeiten von bis zu 7,3 GB/s, beim Schreiben von Daten sollen immerhin 6,9 GB/s möglich sein – damit wird die von Sony empfohlene Geschwindigkeit von 5,5 GB/s deutlich übertroffen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 


Seagate bietet gegen einen Aufpreis von rund 30 Euro auf eine Version mit einem besonders flachen Kühlkörper aus Aluminium an, die auch unter Dauerlast keine Performance einbüßen soll. Die SSD setzt auf 3D TLC NAND-Speicher mit einer Kapazität von 500 GB bis 4 TB, die Lebensdauer beträgt je nach Kapazität 640 TBW bis 5.100 TBW oder 1,8 Millionen Stunden (MTBF). 

Der Stromverbrauch bei der Nutzung beträgt im Schnitt 8,4 Watt. Die vollständigen technischen Daten gibt es auf der Webseite des Herstellers zu sehen. Die Seagate FireCuda 530 M.2-SSD wird bereits auf Amazon gelistet, wann genau die Auslieferung startet ist noch nicht bekannt. Die Preise reichen von rund 150 Euro für 500 GB Speicher bis knapp 1.000 Euro für 4 TB. Weitere Details zur FireCuda 530 gibt es direkt bei Seagate.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7047 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-07 > Die Seagate FireCuda 530 ist als erste SSD offiziell mit der Sony PlayStation 5 kompatibel
Autor: Hannes Brecher, 29.07.2021 (Update: 29.07.2021)