Notebookcheck

Doogee: Neues Flaggschiff-Smartphone geleakt

Das neue Doogee-Flaggschiff besteht teils aus Metall und Glas (Bild: Eigenes)
Das neue Doogee-Flaggschiff besteht teils aus Metall und Glas (Bild: Eigenes)
Eine vertrauliche Quelle hat uns Informationen zu einem neuen Flaggschiff-Smartphone des chinesischen Herstellers Doogee zugespielt. Das Gerät möchte mit einem gewölbten Display und einer Verarbeitung aus Metall und Glas überzeugen.

Unsere Quelle kann mit Sicherheit sagen, dass das neue Doogee-Flaggschiff ein fünf Zoll großes Display haben wird. Die Auflösung ist noch unklar. Es könnte sich um HD, Full-HD oder Quad-HD handeln. Auf jeden Fall wird das 2,5D-Display von LG hergestellt und ist gewölbt – also dem Display des LG G Flex 2 (siehe Test) recht ähnlich. Als Prozessor dient ein MT6753 von MediaTek. Es handelt sich um einen neuen Octa-Core-Chip der Mittelklasse mit acht Kernen, die jeweils auf 1,5 GHz takten. Dazu gehört auch eine Mali-T720 als Grafikchip.

Das Smartphone wird entweder 2 GB, 3 GB oder 4 GB RAM bieten. Der Akku wird eine Kapazität von 2.500 mAh, 3.150 mAh oder 4.000 mAh mitbringen. Der Rahmen besteht aus Metall und die Rückseite aus Glas. Als besonderes Feature nennt unsere Quelle eine einzigartige Funktion zur Sprachsteuerung. Man wird demnach jede App mit einem verbalen Befehl öffnen können, wenn sich das Handy im Standby-Modus befindet. Als Kamerasensor dient entweder ein Sony MX214 oder ein Isocell-Sensor von Samsung.

Die Smartphones des chinesischen Herstellers Doogee sind über die offizielle Website und verschiedene Drittanbieter auch in Deutschland zu haben. Die Quelle ist der Redaktion bekannt und wir stufen die Verlässlichkeit der Informationen als hoch ein. Das gilt auch für das erste Bild des Smartphones.

Quelle(n)

Eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-05 > Doogee: Neues Flaggschiff-Smartphone geleakt
Autor: Andreas Müller, 27.05.2015 (Update: 27.05.2015)