Notebookcheck Logo

ECS07: Diese M.2-Karte bringt fünf SATA-Ports auch in kompakte PCs

ECS07: M.2-Karte bringt fünf SATA-Ports mit
ECS07: M.2-Karte bringt fünf SATA-Ports mit
SilverStone bietet mit der ECS07 eine ungewöhnliche Erweiterungskarte an. Diese wird in einen M.2-Port gesteckt und erlaubt die Anbindung von fünf SATA-Massenspeichern.

Die Bedeutung von SATA-Anschlüssen dürfte in den letzten Jahren recht stark abgenommen haben: So sind SSDs im M.2-Format kleiner, inzwischen mehr als erschwinglich und zumindest bei Nutzung einer PCIe-Anbindung deutlich schneller als über einen SATA-Anschluss angebundene SSDs. Trotzdem ist der SATA-Anschluss für klassische Magnetfestplatten nach wie vor der Anschluss der Wahl, da handelsübliche Festplatten die Geschwindigkeit des SATA-Anschlusses nicht ausreizen können. Da Festplatten nach wie vor das beste Verhältnis zwischen Speicherkapazität und Preis mitbringen, ist so auch der SATA-Anschluss noch relevant.

Nun hat SilverStone mit der ECS07 eine ungewöhnliche Platine vorgestellt, welche etwa kompakten Mainboards die Möglichkeit zur Anbindung von SATA-Festplatten bringt. Konkret handelt es um eine M.2-Karte mit einer Länge von 80,5 Millimeter, welche mit zwei PCIe Gen 3-Lanes angebunden wird. Verbaut ist ein JMicron JMB585-Controller. Der SATA-PCIe-Bridge-Controller macht aus dem einzelnen PCIe-Slot fünf SATA-Ports mit einer Bruttodatenübertragungsrate von jeweils 600 Megabyte in der Sekunde. Da zwei PCIe 3.0-Lanes zusammen einen Durchsatz von knapp 2 Gigabyte in der Sekunde unterstützen, könnte der Chip beziehungsweise der PCIe-Slot bei der gleichzeitigen, parallelen und maximalen Belastung aller angebundenen Geräte zu einem Flaschenhals werden - diese Gefahr ist allerdings eher theoretischer Natur.

Die ECS07 könnte etwa in Mini-ITX-Systemen ohne genügend SATA-Ports zur Realisierung eines NAS genutzt werden können. Dabei müssen potentielle Nutzer beachten, dass die SATA-Stecker und Kabel recht stark aus dem M.2-Port herausragen, was zu Platzproblemen führen kann. Die Platine ist mit einem Aluminium-Kühlkörper ausgestattet und soll ohne Treiber funktionieren und SATA 3.2 unterstützen. Aktuell hat SilverStone noch keine Informationen zum Preis oder der Verfügbarkeit kommuniziert. Ähnliche Produkte gibt es bereits etwa bei Amazon (Affiliate-Link).

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > ECS07: Diese M.2-Karte bringt fünf SATA-Ports auch in kompakte PCs
Autor: Silvio Werner, 13.07.2022 (Update: 13.07.2022)