Notebookcheck

Silverstone: Neues Micro-ATX-Gehäuse LD01 bringt Glas an drei Seiten

Silverstone: Neues Micro-ATX-Gehäuse LD01 bringt Glas an drei Seiten
Silverstone: Neues Micro-ATX-Gehäuse LD01 bringt Glas an drei Seiten
Das Lucid LD01 ist an gleich drei Seiten mit Hartglas ausgestattet und soll durch eine klare Formsprache überzeugen. Eine dedizierte Halterung für die Grafikkarte verhindert Herstellerangaben zufolge Überlastungen.

Das Lucid LD01 kommt mit seinen 21,8 x 29,0 x 43,1 Zentimetern als eher großes Micro-ATX-Gehäuse Gehäuse daher, kann dafür aber Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 37 Zentimetern und einen 16,8 Zentimeter hohen CPU-Lüfter aufnehmen.

Dabei ist ein verstellbarer GPU-Halter integriert, welches hohe mechanische Belastungen der Grafikkarte und des Mainboards verhindern soll. Das Layout des LD01 ist zweigeteilt, Netzteil und Laufwerke kommen so in einem eigenen Abteil des Gehäuses unter. Insgesamt lassen sich bis zu drei 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke und zusätzlich maximal zwei 2,5-Zoll-Massenspeicher installieren.

Sowohl die Front als auch die beiden Seiten bestehen aus gehärtetem Glas. Zur guten Belüftung lassen sich je zwei 12- oder 14-Zentimeter in Front und Deckel montieren, an der Rückseite findet ein weiteres 12-cm-Exemplar Platz. Die Montage von Radiatoren ist möglich, allerdings sollten diese nicht dicker als 5,5 Zentimeter sein.

Die sonstige Ausstattung des LD01 ist mit Staubfiltern, einem einzelnen USB 3.1 Typ C-Port (Gen 1) und zwei USB 3.0-Anschlüssen durchschnittlich. Bei ersten Händlern wird das Modell bereits knapp über 100 Euro gelistet. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Silverstone: Neues Micro-ATX-Gehäuse LD01 bringt Glas an drei Seiten
Autor: Silvio Werner, 14.07.2018 (Update: 14.07.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.