Notebookcheck

Corsair zeigt quadratisches Glas-Gehäuse Crystal 280X

Corsair zeigt quadratisches Glas-Gehäuse Crystal 280X
Corsair zeigt quadratisches Glas-Gehäuse Crystal 280X
Corsair hat mit dem Crystal 280X ein quadratisches und vergleichsweise kompaktes Gehäuse vorgestellt. Während die Wahl des Mainboards beschränkt ist, können ansonsten leistungsfähige Komponenten untergebracht werden.

Das 39,8 x 27,6 x 35,1 Zentimeter große Gehäuse ist nicht wie viele moderne Gehäuse horizontal, sondern vertikal geteilt. Im linken Bereich findet ein micro- oder mini-ATX-Mainboard nebst CPU und einem bis zu 15 Zentimeter hohen CPU-Kühler Platz, die Grafikkarte darf bis zu 30 Zentimeter lang sein. Da vier PCI-Erweiterungsslots bereitstehen, können auch zwei GPUs installiert werden.

Während die linke Gehäuseseite durch drei Hartglas-Fenster einzusehen ist, ist das rechte Abteil nicht einsehbar. Dort wird das bis zu 18 Zentimeter langes Netzteil montiert, dazu kommen insgesamt zwei bis zu zwei 3,5- und drei 2,5-Zoll-Laufwerke.

Zur Kühlung lassen sich Lüfter sowohl an der Front als auch an der Gehäuseoberseite unterbringen, wobei Corsair das Gehäuse in zwei Versionen anbietet: Die 120 Euro teure Standardversion bringt zwei unbeleuchtete 12-cm-Lüfter mit, bei der 175 Euro teuren RGB-Version lässt sich die Beleuchtung der beiden Lüfter über den integrierten Controller und einer speziellen Software steuern. Beide Versionen sind direkt bei Corsair in einer schwarzen und einer weißen Farbvariante bestellbar.

Die unbeleuchtete Gehäusevariante
Die unbeleuchtete Gehäusevariante

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Corsair zeigt quadratisches Glas-Gehäuse Crystal 280X
Autor: Silvio Werner,  4.06.2018 (Update:  4.06.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.