Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Razer enthüllt GPU-Gehäuse Core X für 299 Dollar

Razer enthüllt GPU-Gehäuse Core X für 299 Dollar
Razer enthüllt GPU-Gehäuse Core X für 299 Dollar
Razer hat heute das Razer Core X vorgestellt, ein externes Gehäuse, welches über Thunderbolt 3 angeschlossen wird und Grafikkarten mit bis zu 3 Slot-Größe aufnimmt. Im Gegensatz zum 499 US-Dollar teuren Vorgänger Core V2 kostet das verbesserte Modell nur 299 Dollar.
Christian Hintze,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Die Razer-Core-Serie erweitert grafisch schwachbrüstige Laptops um eine dedizierte Grafikkarte und verhilft den Notebooks so zu deutlich mehr Gaming- oder Mining- oder sonstiger GPU-Leistung. Das Core V2 war mit 499 US-Dollar, wohlgemerkt ohne integrierte Grafikkarte, aber recht teuer und hatte nur Platz für 2,2-Slot-Grafikkarten.

Der Nachfolger, das Razer Core X wurde nun an mehreren Stellen verbessert und kommt sogar zu einem günstigeren Preis von 299 Dollar in den Handel. Allerdings gibt es auch einige Downsides mit denen man leben muss. Das neue Razer-Gehäuse hat nun Platz für große 3-Slot-Grafikkarten. Im Gegenzug wird die GPU-Box dadurch selbst nun größer und klobiger.

Auch die Stromversorgung wird hochgepusht. Aus 500 Watt beim Core V2 werden kurzerhand 650 Watt, was Raum für leistungsstärkere und gleichzeitig stromhungrigere Grafikkarten eröffnet. Was dem Core X gegenüber seinem Vorgänger abgeht, sind beispielsweise die zusätzlichen Anschlüsse, wie USB und Ethernet. Außerdem verfügt das Core X nicht über Razers Chroma-RGB-Beleuchtung. Für den deutlich reduzierten Preis sind diese Nachteile, zusammen mit den deutlich größeren Abmessungen aber wohl verschmerzbar.

Neu ist auch, dass die über Thunderbolt 3 angeschlossenen GPU-Gehäuse nun auch aktuelle Macs unterstützen, welche mit AMD-CPUs angetrieben werden. GPU-technisch lassen sich quasi alle Nvidia- oder AMD-Modelle seit 2014 in das Core X einstöpseln.Trotz des verringerten Preises ist es noch immer teurer als Konkurrenten wie dem Alienware Graphics Amplifier für 180 Dollar oder HPs Omen Accelerator für 250 Dollar, allerdings sind die genannten eher markenspezifisch einsetzbare Beschleuniger, während das Core X mit allen Laptops mit Thunderbolt 3 kompatibel ist.

Specs zum Razer Core X
Specs zum Razer Core X

Quelle(n)

Mspoweruser, Engadget

Bilder: Razer

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Christian Hintze
Christian Hintze - Managing Editor - 1605 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Ein C64 markierte meinen Einstieg in die Welt der PCs. Mein Schülerpraktikum verbrachte ich in der Reparaturabteilung eines Computerladens, zum Abschluss durfte ich mir aus “Werkstattresten” einen 486er PC selbst zusammenbauen. Folglich begann ich später ein Informatikstudium an der Humboldt-Uni in Berlin, Psychologie kam hinzu. Nach meiner ersten Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni ging ich für ein Jahr nach London und arbeitete für Sega an der Qualitätssicherung von Computerspielübersetzungen, u.a. an Spielen wie Sonic & All-Stars Racing Transformed oder Company of Heroes. Seit 2017 schreibe ich für Notebookcheck.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Razer enthüllt GPU-Gehäuse Core X für 299 Dollar
Autor: Christian Hintze, 22.05.2018 (Update: 22.05.2018)