Notebookcheck

Matrexx 55: Preisbrecher-Gehäuse mit RGB-Beleuchtung und Glasteilen vorgestellt

Matrexx 55: Preisbrecher-Gehäuse mit RGB-Beleuchtung und Glasteilen vorgestellt
Matrexx 55: Preisbrecher-Gehäuse mit RGB-Beleuchtung und Glasteilen vorgestellt
Deepcool bringt mit dem Matrexx 55 einen neuen Midi-Tower auf den Markt. Dieser bietet einem geringeren Preis zum Trotz sowohl Hartglas als auch eine erweiterbare RGB-Beleuchtung.

Deepcool bringt mit dem Matrexx 55 einen neuen Midi-Tower auf den Markt. Dieser bietet einem geringeren Preis zum Trotz sowohl Hartglas als auch eine erweiterbare RGB-Beleuchtung mit.

Das 44 x 21 x 48 Zentimeter große, bereits vor einiger Zeit kurz angekündigte Gehäuse nimmt Mainboards bis hin zum E-ATX-Formfaktor auf. Im Matrexx 55 finden zudem bis zu 37 Zentimeter lange Grafikkarten und ein bis zu 16,8 Zentimeter hoher CPU-Lüfter Platz. Die Installation von vier 2,5-Zoll-Laufwerken ist möglich, zwei der Plätze können auch mit 3,5-Zoll-Modellen belegt werden.

Sowohl die Front als auch das Seitenteil bestehen aus vier Millimeter starkem, gehärtetem Glas. Vorinstalliert ist kein einziger Lüfter, etwa an der Front lassen sich bis zu drei 14-cm-Exemplare montieren, alternativ ist auch an der Rückseite die Installation eines Radiators möglich. Deepcool verzichtet beim Matrexx 55 auf die inzwischen übliche Trennung zwischen Netzteil und Mainboard.

Vorinstalliert ist ein RGB-Lichtstreifen, der über einen eigenen Knopf gesteuert werden kann. Dabei lassen sich weitere RGB-Komponenten entsprechend einbinden.

Das Gehäuse soll noch in diesem Monat für 40 US-Dollar auf den Markt kommen. Informationen zu einem Marktstart oder Preis in Deutschland liegen noch nicht vor.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Matrexx 55: Preisbrecher-Gehäuse mit RGB-Beleuchtung und Glasteilen vorgestellt
Autor: Silvio Werner,  6.08.2018 (Update:  6.08.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.