Notebookcheck

Fractal Design bringt Define R6-Gehäuse mit USB Typ C und neues Zubehör

Fractal Design bringt Define R6-Gehäuse mit USB-C und neues Zubehör
Fractal Design bringt Define R6-Gehäuse mit USB-C und neues Zubehör
Der Hersteller Fractal Design hat eine neue Version des Define R6 vorgestellt, welches mit einem modernen USB-Anschluss ausgestattet ist. Zudem ist nun ein Seitenfenster aus getemperten Glas verfügbar.

Das 54,3 x 23,3 x 46,5 Zentimeter große Gehäuse nimmt Mainboards bis zu E-ATX-Formfaktor auf und setzt potentiellen Käufern bei der Komponentenwahl auch ansonsten kaum Beschränkungen: So darf der CPU-Kühler bis zu 18,5 Zentimeter hoch, die GPU bis zu 44 Zentimeter lang sein.

Die neue USB Typ C-Variante ist mit einem entsprechenden Port der USB 3.1 Gen 2 ausgestattet, dazu kommen je zwei USB 3.0- und USB 2.0- und die üblichen Audio-Ports. Insgesamt lassen sich bis zu sechs 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke und exklusiv weitere 2,5-Zoll-Laufwerke montieren.

Fractal Design sieht die Installation von bis zu neun Lüftern vor, wobei ein PWM-Hub zur Steuerung der Lüfter bereits vorhanden ist. Das USB Typ C-Modell des Gehäuses ist in drei Farbvarianten je mit respektive ohne Seitenteil aus getemperten Glas erhältlich, wobei das Seitenfenster ab sofort auch als optionales Zubehör angeboten wird.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Fractal Design bringt Define R6-Gehäuse mit USB Typ C und neues Zubehör
Autor: Silvio Werner, 13.09.2018 (Update: 13.09.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.