Notebookcheck Logo

Epson zeigt erstmals den eingestampften Nachfolger der R-D1 als Leica M-Konkurrent mit EVF

Epson hat einen Nachfolger der R-D1 entwickelt, aber nie auf den Markt gebracht. (Bild: Epson)
Epson hat einen Nachfolger der R-D1 entwickelt, aber nie auf den Markt gebracht. (Bild: Epson)
Die Epson R-D1 war die erste digitale Messsucher-Kamera der Welt – Epson kam der Leica M8 ganze zwei Jahre zuvor. Der Konzern aus Japan hat nun erstmals den Nachfolger enthüllt, der das Konzept der R-D1 auf den Kopf stellt, der aufgrund des schrumpfenden Marktes aber nie in Produktion gegangen ist.

Der Markt für Messsucher-Kameras wird schon seit Jahrzehnten von Leica beherrscht, da die meisten Konkurrenten auf Spiegelreflex-Kameras und später auf spiegellose Systemkameras mit elektronischem Sucher setzen. Während die Pixii aus Frankreich derzeit die einzige Messsucher-Kamera ist, die nicht von Leica stammt, wurde von 2004 bis 2013 die Epson R-D1 in mehreren Varianten als Alternative zur Leica M8 und zur Leica M9 angeboten.

Der 6,1 Megapixel CCD-Sensor im APS-C-Format war aber schon zum Launch der Leica M8 im Jahr 2006 mit ihrem 10,3 MP APS-H-Sensor nicht mehr allzu konkurrenzfähig. Daher hat Epson laut eigenen Angaben im Jahr 2010 damit begonnen, einen Nachfolger für die R-D1 zu entwickeln, den der Konzern nun erstmals auf den unten eingebetteten Bildern enthüllt hat. Die Entwicklung war offenbar weit fortgeschritten, Epson hatte bereits einen Prototyp hergestellt, aufgrund des schnell schrumpfenden Kamera-Marktes wurde das Projekt aber eingestampft.

Das Design wirkt auch über ein Jahrzehnt später noch modern – allerdings verzichtet die Kamera auf einen Messsucher zugunsten eines EVF, sodass Epson mit dieser Kamera wohl den Massenmarkt ansprechen wollte, und nicht nur die Marktnische der Leica M. Epson hat angegeben, dass die Massenproduktion des Messsuchers eine Herausforderung war, sodass ein elektronischer Sucher auch die Produktionskosten senken hätte können.

Auf einem der Bilder ist ein 18 – 55 mm f/2.8 – 4 Zoom-Objektiv zu sehen, eine Brennweite, die üblicherweise bei Kit-Zooms von Kameras mit APS-C-Sensor zum Einsatz kommt. Epson hat angedeutet, dass auch das Leica M-Bajonett der R-D1 durch ein moderneres Bajonett ersetzt worden wäre, sodass die Kamera nur über einen Adapter mit Leica M-Objektiven kompatible wäre, ähnlich wie man das von aktuellen Systemkameras kennt. 

Quelle(n)

Epson, via Capa

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Epson zeigt erstmals den eingestampften Nachfolger der R-D1 als Leica M-Konkurrent mit EVF
Autor: Hannes Brecher, 31.01.2022 (Update: 31.01.2022)