Notebookcheck

Fairphone 3 mit tauschbaren Akku für 450 Euro vorgestellt

Beim Fairphone 3 lassen sich wieder die meisten Teile austauschen (Quelle: Fairphone)
Beim Fairphone 3 lassen sich wieder die meisten Teile austauschen (Quelle: Fairphone)
Mit dem Fairphone 3 hat der gleichnamige niederländische Hersteller heute ein Smartphone vorgestellt, bei dem sich wieder der Akku austauschen lässt und bei dem bei der Herstellung sehr auf die Einhaltung der Menschenrechte und den Schutz der Umwelt geachtet wird.

Wer bei seinem Smartphone gerne darauf achtet, dass die Herstellung möglichst umweltverträglich und menschenfreundlich ist, hatte es bis ins Jahr 2013 schwer, als das niederländische Start-up Fairphone die erste Generation seines gleichnamigen Smartphones vorgestellt hat. Viel ist seitdem passiert und so wurde heute auch die dritte Generation des Geräts vorgestellt, welches mit seinen Spezifikationen wesentlich aktueller ist, als sein Vorgänger aus dem Jahr 2015.

Trotz der verhältnismäßig schwachen Ausstattung, dürfte das Fairphone 3 sicher seine Kunden finden (Quelle: Fairphone)
Trotz der verhältnismäßig schwachen Ausstattung, dürfte das Fairphone 3 sicher seine Kunden finden (Quelle: Fairphone)

So verfügt das Smartphone über ein 5,7-Zoll-Panel, das mit 2.160 x 1.080 Pixeln auflöst. Als Prozessor kommt der aktuelle Snapdragon 632 von Qualcomm zum Einsatz, der von 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher unterstützt wird. Dieser lässt sich auch per microSD-Karte erweitern. Der Akku verfügt mit 3000mAH über eine gewöhnliche Kapazität, kann aber, wie vom Hersteller gewohnt, ausgetauscht werden, was die Langlebigkeit des Smartphones deutlich verbessert. Auf der Rückseite findet sich leider nur eine Kamera, die mit 12 MP auflöst, während die Selfie-Kamera mit 8 MP auskommt. Immerhin findet sich auf der Rückseite auch ein Fingerabdruckscanner. Aufgeladen wird das Fairphone 3 über einen USB Type C-Port, wobei auch QuickCharge 3.0 mit an Bord ist.

Preislich kommt das Gerät für 450 Euro in den Handel, was doch wesentlich teurer ist, als vergleichbare Smartphones der Konkurrenz. Allerdings könnte das Fairphone 3 für viele Nutzer trotzdem die richtige Wahl sein, da man sich das Gerät guten Gewissens kaufen kann und es dank des wechselbaren Akkus auch über mehrere Jahre den Alltag meistern sollte.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Fairphone 3 mit tauschbaren Akku für 450 Euro vorgestellt
Autor: Cornelius Wolff, 27.08.2019 (Update: 27.08.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.