Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Garmin: Kommende Smartwatches sollen Autofahren sicherer machen und Blutdruck messen

Laut einem Patent plant Garmin einige neue Features für kommende Smartwatches. (Bild: Garmin)
Laut einem Patent plant Garmin einige neue Features für kommende Smartwatches. (Bild: Garmin)
Garmin arbeitet laut einem Patent an einer Lösung, die das Autofahren sicherer machen soll. So soll eine Smartwatch die Müdigkeit des Fahrers überwachen. Auch Blutdruckmessung ist für Garmin Smartwatches in Arbeit.
Marcus Schwarten,

Müdigkeit und Sekundenschlaf sind eine der häufigsten Ursachen für Verkehrsunfälle. Dies belegen verschiedene Statistiken. Laut einem früher in diesem Jahr erteilten US-Patent arbeitet Garmin an einer Lösung, um dieses Problem zu reduzieren. Der bekannte Hersteller von Wearables plant eine Überwachung der Müdigkeit eines Fahrers über ein mobiles Gerät mit Display und Pulssensor, was stark für eine Smartwatch oder einen Tracker am Handgelenk spricht.

Laut dem Patent soll das Wearable den Puls und die Variabilität der Herzfrequenz überwachen, was ja bereits für heutige Produkte keinerlei Probleme darstellt. Ein Algorithmus soll dann anhand dieser Daten im Zeitverlauf ein Müdigkeitslevel für den Träger der Smartwatch errechnen. Zudem überwacht GPS die aktuelle Geschwindigkeit des Fahrzeuges.

Erkennt das Gerät, dass ein gewisser Grad an Müdigkeit erreicht ist, soll es über das Display und den eingebauten Lautsprecher warnen und raten, dass der Fahrer eine Pause einlegen sollte. Fraglich bleibt allerdings, wie die Uhr erfährt, dass der Träger gerade ein Auto fährt und nicht z. B. als Beifahrer mitreist. Möglicherweise muss der Smartwatch also vor Fahrtantritt mitgeteilt werden, dass man nun Auto fährt.

Neben diesem interessanten Feature, das bei entsprechender Funktionalität und Verbreitung sicherlich etwas zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen könnte, ist auch von einer Garmin Smartwatch mit Blutdruckmessung die Rede. Dies soll über Lünette des Gerätes erfolgen, auf die der Träger seinen Finger legen muss. Auch dies ist sicherlich eine spannende Neuerung, die viele Käufer ansprechen dürfte, wenn sie in einer der kommenden Smartwatches von Garmin Einzug hält. Konkrete Produktankündigungen zu diesen beiden neuen Features gibt es derzeit aber noch nicht.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - Senior Tech Writer - 1933 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2020
Technik begeistert mich seit rund 25 Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Besonders am Herzen liegen mir Mobile Devices wie Notebooks, Smartphones, Tablets und Smartwatches sowie der boomende Themenkomplex Smart Home. In diesen Bereichen arbeite ich seit vielen Jahren als Redakteur für Tests und News. Tätig war oder bin ich für verschiedene Webseiten, wie die Smart-Home-Blogs von homee, Nuki und siio sowie diverse Tech-Portale wie Giga und Techradar. Seit Frühling 2020 schreibe ich News und Laptop-Tests für Notebookcheck.
Kontakt: Facebook
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-10 > Garmin: Kommende Smartwatches sollen Autofahren sicherer machen und Blutdruck messen
Autor: Marcus Schwarten,  5.10.2021 (Update:  5.10.2021)