Notebookcheck

GfK-Studie: PC-Gaming weiter im Aufwind

GfK-Studie: PC-Gaming weiter im Aufwind
GfK-Studie: PC-Gaming weiter im Aufwind
PC-Gaming-Hardware blieb auch im ersten Halbjahr 2017 einer der wichtigsten Wachstumstreiber für die Computer- und Peripheriehersteller im Consumer-Segment. Auch die Nachfrage für Gaming-Zubehör war hoch.

Das Geschäft mit Gaming-Hardware für Personal Computer boomte im 1. Halbjahr 2017. Neben Desktop-PCs und Notebooks profitierte auch Gaming-Zubehör vom anhaltenden Boom elektronischer Spielewelten. Das sind Ergebnisse von GfK zum globalen PC-Gaming-Hardware-Markt anlässlich der IFA 2017 in Berlin.

Gaming-PCs: Globaler Umsatz erreicht 1,5 Milliarden Euro

Gemäß der GfK-Studie haben sich Gaming-PCs von einem Nischensegment zu einem umsatzstarken Mainstreamprodukt entwickelt. Im 1. Halbjahr 2017 setzte sich diese Entwicklung fort. Gaming-Desktops konnten den weltweiten Umsatz im Jahresvergleich um 55 Prozent steigern. Portable Gaming-PCs verzeichneten ein Umsatzplus von 24 Prozent. Insgesamt belief sich der globale Umsatz aller Gaming-PCs (Desktops und Notebooks) in den von GfK gemessenen Märkten (ohne Nordamerika) auf 1,5 Milliarden Euro.

PC-Gaming boomt - vor allem in Westeuropa

Der größte Umsatzanteil entfiel laut GfK auf den westeuropäischen Markt. Hier wurden mit 682 Millionen Euro rund 44 Prozent aller Umsätze generiert (Umsatzwachstum: plus 11 Prozent). Im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum lag der Anteil bei 34 Prozent, der Umsatz bei 522 Millionen Euro (Umsatzwachstum: plus 67 Prozent) und in Osteuropa (inklusive Russland) bei 12 Prozent (Umsatz 193 Millionen Euro, Umsatzwachstum plus 42 Prozent).

Hohe Nachfrage für PC-Gaming-Zubehör

Auf Gaming ausgelegte Mäuse, Tastaturen, Headsets und Monitore erfreuten sich bei den Konsumenten im 1. Halbjahr nach wie vor hoher Beliebtheit. Das Wachstum der vergangenen Jahre setzte sich mit nahezu ungebremster Geschwindigkeit fort. Weltweit verzeichnete das PC-Gaming-Segment zwischen Januar und Juni 2017 ein sattes Umsatzplus von 56 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt belief sich der Umsatz für das erste Halbjahr 2017 auf 1,1 Milliarden Euro.

Gaming-Monitore die Umsatzträger

Laut der GfK-Studie waren vor allem Gaming-Monitore mit einem Umsatzwachstum von 114 Prozent für das gute Ergebnis verantwortlich. Besonders stark von den Konsumenten nachgefragt: Gaming-Monitore ab 24 Zoll Bildschirmdiagonale und hohen Bildwiederholungsraten, GPU-Synchronisation und gewölbten Bildschirmen, sogenannten Curved Displays. Das Marktsegment der Gaming-Monitore war nicht nur das am schnellsten wachsende Zubehörsegment, sondern mit 57 Prozent Umsatzanteil auch das mit Abstand umsatzstärkste (Umsatz: 597 Millionen Euro).

Auch Gaming-Mäuse (Umsatz: 130 Millionen Euro; Umsatzwachstum: plus 15 Prozent), Gaming-Tastaturen (Umsatz: 117 Millionen Euro; Umsatzwachstum: plus 23 Prozent) und Gaming-Headsets (Umsatz: 210 Millionen Euro; Umsatzwachstum: plus 10 Prozent) zeigten gemäß der GfK im 1. Halbjahr 2017 ein deutliches Wachstum.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > GfK-Studie: PC-Gaming weiter im Aufwind
Autor: Ronald Matta, 31.08.2017 (Update: 31.08.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.