Notebookcheck

IFA 2017 | Star Wars: Jedi Challenges - AR-Handyspiel mit Lichtschwert-Controller

Lenovo stellt das AR-Mobile-Game Star Wars: Jedi Challenges vor
Lenovo stellt das AR-Mobile-Game Star Wars: Jedi Challenges vor
Star-Wars-Fans mit einem Faible für Mobile-Games werden von Lenovo im November mit einem innovativen AR-Konzept bedacht. Star Wars: Jedi Challenges nennt sich die Symbiose aus Smartphone-Spiel, Lichtschwert-Controller und Augmented Reality.

Star Wars: Jedi Challenges – Immersion aus einer weit, weit entfernten Galaxie 

Am 14. Dezember greift Luke Skywalker in Star Wars: Die letzten Jedi wieder zum Lichtschwert, Fans der Science-Fiction-Saga können ihrem Idol ab November zuvorkommen. In Kooperation mit Disney bringt Lenovo Ende des Jahres ein Spielerlebnis auf Android-Smartphones und iPhones, durch das man so tief wie nie in die von George Lucas geschaffene Welt eintauchen kann. Möglich macht es das bekannte Augmented-Reality-Prinzip, das virtuelle Gegenstände auf dem Handy-Bildschirm in die reale Umwelt einbindet. Für das Mittendrin-Gefühl fertigte Lenovo ein spezielles AR-Headset namens Mirage an, das Lichtschwert wird dank des Lightsaber Controllers bei dem Kämpfen in der Realität geschwungen. Ein Ortungsgerät (Tracking Beacon) lokalisiert schließlich die Position des Spielers in den eigenen vier Wänden. 

Star Wars: Jedi Challenges – die Hardware im Detail 

Das besagte Headset für die erweiterte Realität wird mit eingeschobenem Smartphone zum Schauplatz der Duelle. Zwei in der Brille integrierte Fischauge-Kameras sorgen dafür, dass der Tracking Beacon lokalisiert wird. Mithilfe von drei Bedienelementen (Select. Cancel und Menu) navigiert der Spieler durch das Menü. Des Weiteren nimmt das Headset eine Verbindung zum Lightsaber Controller auf, der zudem als Pointer und weitere Eingabemethode dient. Beim verwendeten Lichtschwert handelt es sich um ein legendäres Relikt, welches den Star-Wars-Liebhabern nur allzu bekannt sein dürfte. Lenovo hat nämlich die Waffe nachgebaut, die sowohl Anakin Skywalker, wie auch Luke Skywalker und Rey mit sich führten. Ein Lichtschwert wäre selbstredend kein Lichtschwert ohne den namensgebenden Laserstrahl, der aus dem Griff herausragt. Diesen kann der Gamer bei Star Wars: Jedi Challenges mithilfe der Mirage-Brille ebenfalls sehen.

Das Spielprinzip des AR-Mobile-Games

Dieses Konzept mutet erfrischend anders an, doch das dazugehörige Spiel muss natürlich auch überzeugen. Jedi Challenges setzt sich aus drei Gameplay-Elementen zusammen: Lichtschwert-Kämpfe, strategische Schlachten und Holo-Schach. Bei den Zweikämpfen sieht sich der Recke mit bekannten Bösewichtern des Franchise wie Darth Vader und Kylo Ren konfrontiert. In den strategischen Gefechten führt der Spieler die Armeen der Republik, der Rebellenallianz und des Widerstands an, um die Schergen der Separatisten, der ersten Ordnung und des Imperiums niederzustrecken. Die taktischen Scharmützel beinhalten auch bekannte Helden, Droiden und Vehikel. Der letzte Spielmodus namens Holo-Schach ist für Strategen besonders interessant. Bereits in den Filmen und Serien der Weltraum-Saga lieferten sich die Protagonisten kniffelige Duelle auf dem Schachbrett. Das erste Mal tauchte Holo-Schach im Film „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“, hierzulande auch als „Krieg der Sterne“ bekannt, auf. 

Hintergründe zu Star Wars: Jedi Challenges 

Jeff Meredith, seines Zeichens Senior-Vizepräsident von Lenovos Endkundengeschäft der Abteilungen PCs und Smart Devices, schwärmt: „Mit Star Wars: Jedi Challenges bringen Lenovo und Disney Star Wars auf eine Weise zu den Fans, die zuvor nur in ihren Vorstellungen möglich war“. Disneys Mitarbeiter Kyle Laughlin ist vor allem vom Lichtschwert begeistert. Man würde die Wünsche derer erfüllen, die schon immer einmal eine solche Waffe führen oder gegen das Imperium auf dem Schlachtfeld antreten wollten. 

Preis und Verfügbarkeit von Star Wars: Jedi Challenges 

In der Pressemitteilung die wir von Lenovo erhielten, ist von einer Auslieferung im kommenden November die Rede. Die UVP für das Komplettset bestehend aus Headset, Lichtschwert und Tracking Beacon gibt der Hersteller mit 300 Euro an. Um das Star-Wars-Mobile-Game nutzen zu können, wird zwingend ein Mobilgerät mit Apple- oder Google-OS benötigt. Anwender mit einem Windows-Smartphone gehen leider leer aus. 

Quelle(n)

Lenovo

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Star Wars: Jedi Challenges - AR-Handyspiel mit Lichtschwert-Controller
Autor: André Reinhardt, 31.08.2017 (Update: 31.08.2017)
André Reinhardt
André Reinhardt - Editor
Meine Passion für Mobilgeräte machte ich im Jahre 2010 zum Beruf. Der Einstieg in die redaktionelle Branche gelang mir durch eine freiwillige Tätigkeit bei einem US-amerikanischen Smartphone-Blog. Kurze Zeit später administrierte ich ein Handy-Forum und arbeitete als Vollzeit-Redakteur in der Android-Sektion einer bekannten Technik-Seite. Schließlich beschloss ich, Ende 2014 meine Selbstständigkeit einzuleiten. In meiner Freizeit fotografiere ich gerne und bin begeisterter Videospieler.