Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Google One erlaubt ab sofort automatische Backups von Fotos von Canon-Kameras

Kompatible Canon-Kameras können aufgenommene Bilder künftig automatisch auf Google Photos hochladen. (Bild: Google)
Kompatible Canon-Kameras können aufgenommene Bilder künftig automatisch auf Google Photos hochladen. (Bild: Google)
Google und Canon haben gemeinsam an einem nützlichen Feature gearbeitet: Kompatible Kameras des Unternehmens können damit aufgenommene Bilder künftig automatisch auf Google Photos hochladen, ganz ohne auf einen Computer oder ein Kabel zurückgreifen zu müssen. Dazu ist allerdings ein kostenpflichtiges Abonnement erforderlich.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Google hat in einem Blogeintrag angekündigt, dass Canon-Kameras künftig automatische Backups auf Google Photos erstellen können. Die Liste der kompatiblen Kamera-Modelle ist lang, praktisch alle aktuellen Kompaktkameras, Spiegelreflexkameras und spiegellose Systemkameras lassen sich über die image.canon-App mit Google Photos verbinden.

Neben der kompatiblen Kamera und der Smartphone-App wird allerdings auch ein Google One-Abonnement benötigt, das für 100 GB Speicher 1,99 Euro pro Monat kostet, maximal sind 2 TB für monatlich 9,99 Euro erhältlich. Solange der Speicher reicht lassen sich Fotos in der ursprünglichen Qualität hochladen, selbst RAW-Dateien können unkomprimiert gespeichert werden.

Google betont, dass ein Backup über Google Photos deutlich einfacher ist, als erst die richtigen Kabel oder Dongles suchen zu müssen um die Bilder auf die herkömmliche Weise zu übertragen. Neben der monatlichen Abo-Gebühr vergisst Google dabei aber zu erwähnen, dass die Übertragung und der Upload über die App bei einer größeren Anzahl von RAW-Dateien recht lange dauert.

Der Service dürfte sich also vornehmlich an Gelegenheits-Nutzer richten, die ihre Fotos als JPEG-Dateien abspeichern. Ganz abgesehen davon, dass Nutzer der image.canon-App laut den vernichtenden Bewertungen im App Store und auf Google Play ohnehin nicht sonderlich zufrieden mit der Software sind.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7027 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Google One erlaubt ab sofort automatische Backups von Fotos von Canon-Kameras
Autor: Hannes Brecher, 27.08.2020 (Update: 26.08.2020)