Notebookcheck

Verwechseln aktuelle Google-Leaks Pixel 5 mit dem Pixel 4a 5G? Frischer Leak deutet auf Ultraweitwinkel-Kamera

Die Pixel 5-Leaks, hier in einem visualisierten CAD-Modell, liefern nach wie vor kein einheitliches Bild des nächsten Google-Phones.
Die Pixel 5-Leaks, hier in einem visualisierten CAD-Modell, liefern nach wie vor kein einheitliches Bild des nächsten Google-Phones.
Die Verwirrung rund um das Pixel 5 und das Pixel 4a 5G geht munter weiter. Viele geleakte Informationen passen einfach nicht zusammen und widersprechen sich teilweise, wenige Stunden nach dem visualisierten kleinen CAD-Modell tauchen nun weitere Hinweise auf Display, Kameras und Akku auf. Eine Verwechslung mit dem Pixel 4a 5G macht durchaus Sinn.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wird das Pixel 5 nun ein 6,67 Zoll-Display oder ein 5,7 Zoll-Display erhalten? Wird der Akku kleiner oder größer als im Pixel 4 beziehungsweise Pixel 4 XL? Will Google wirklich 699 Euro/US-Dollar für ein Midrange-Phone verlangen? Erstmals seit Jahren liefern Google-Leaks wenige Wochen vor dem angekündigten Launch immer noch kein einheitliches Bild der Lage, im Gegenteil: Die aufpoppenden Informationen machen manchmal einfach keinen Sinn. Fix wissen wir, dass Google im Pixel 5 auf einen Snapdragon 765G mit 8 GB RAM setzen wird, zumindest in einer Variante, die beim AI Benchmark aufgetaucht ist.

Viele Beobachter gingen bisher eigentlich von einem 6.67 Zoll großen Display aus, das 120 Hz und möglicherweise QHD+-Auflösung bietet, wozu allerdings die Akkugröße von angeblich nur 3.080 mAh nicht passt. Gestern lieferte der bekannte CAD-Visualisierer @OnLeaks dann das vermeintliche Aussehen des Pixel 5, mit nur etwa 5,7 Zoll großem Display und Fingerabdrucksensor an der Rückseite sieht das aber nicht gerade nach einem 699 Euro Semi-Flaggschiff-Phone aus. Wenige Stunden später lieferte dann Android Central weitere Informationen - "von Personen, die mit Googles kommenden Smartphones vertraut sind".

Hier folgt nun Variante 3 der Displaytheorien, denn laut dem aktuellsten Leak misst das OLED-Display 6,2 Zoll in der Diagonale und wird nur 90 Hz Refreshrate bieten. Das Chassis soll in etwa der Größe des Pixel 4a entsprechen aber dank dünnerer Ränder eine höhere Screen-to-Body-Ratio liefern. Der Akku dürfte laut Android Central deutlich größer sein als die 3.080 mAh, die zuletzt kolportiert wurden. Ebenfalls spannend: Es gibt zwar weiterhin nur zwei Kameras, analog zum iPhone 11 wurde die Telefoto-Kamera des Pixel 4 aber durch eine Ultraweitwinkel-Optik ersetzt.

Verwechslung mit Pixel 4a 5G oder Pixel 5 XL?

Zumindest laut dem nicht unumstrittenen Twitter-User Jason C, machen diese Kombinationen aus Displaygrößen und vermuteter Preise allerdings keinen Sinn. In einer Serie an Tweets (siehe oben und unten), schreibt er, dass die aktuellen Pixel 5-Leaks möglicherweise das Pixel 4a 5G meinen, das ja gemeinsam mit dem Pixel 5 um 499 US-Dollar/Euro im Oktober starten soll. Er stellt zudem die Bezeichnung Pixel 5 XL in den Raum, die er angeblich im System des chinesischen Display-Herstellers BOE für das 6,67 Zoll Modell gesehen haben will. Die Theorie, dass derzeit Pixel 4a und Pixel 5 miteinander verwechselt werden, würde durchaus Sinn machen und einige Widersprüche erklären, auch die Bezeichnung Pixel 5 XL wäre konsequent, wenn das Pixel 5 ursprünglich als Pixel 5 XL entwickelt wurde, letztlich aber als Pixel 5 startet. Aufklärung werden letztlich wohl erste geleakte Indizien in Form von Datenblättern oder Hardware liefern, bis dahin müssen Pixel-Fans wohl mit den Widersprüchen leben.


Quelle(n)

Android Central

Jason C (1, 2, 3)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Verwechseln aktuelle Google-Leaks Pixel 5 mit dem Pixel 4a 5G? Frischer Leak deutet auf Ultraweitwinkel-Kamera
Autor: Alexander Fagot, 22.08.2020 (Update: 22.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.