Notebookcheck

Google stellt am 1. April ein physisches Swipe-Keyboard vor

Google stellt physisches Swipe-Keyboard vor - am 1. April.
Google stellt physisches Swipe-Keyboard vor - am 1. April.
Das japanische "Input-Team" von Google arbeitet jeden Tag hart daran, die Texteingabe zu revolutionieren. Unter anderem entstand in den japanischen Büros schon die Gboard-Tastatur. Die Gboard-Tastatur hat ein Feature, welches gerade bei der jüngeren Generation oft benutzt wird. Das Google "Input-Team" hat diese Funktion nun auf ein anderes Level katapultiert.

Um Zeit zu sparen nutzen viele Menschen auf dem Smartphone statt dem normalen Tippen das Swipen. Das "Input-Team" von Google Japan hat es geschafft eine davon abgewandelte Technologie nun auch auf eine physikalische Tastaturen bringen. Dabei wird die Tastatur mit einer Art Touchpad kombiniert. Auf diese, nenne wir es mal Touchpad-Tastatur, werden anschließend einfach nur die einzelnen Buchstaben gezeichnet. Dadurch kann die Beschriftung der Tasten vollständig entfallen und auch im Dunkeln werden alle Tasten getroffen. Der Patenantrag hierzu läuft schon, eine Homepage für das Produkt wurde ebenfalls schon eingerichtet: https://landing.google.co.jp/tegaki/

Das Google Input-Team erklärt die physische Gboard-Tastatur so:

Bis jetzt haben wir Buchstaben eingegeben, indem wir nacheinander die Tasten auf der Tastatur gedrückt haben. Wer blind schreiben kann müssen sich lediglich die Tastenanordnung merken. Wenn sie aber versuchen auf einer Tastatur mit einem anderen Tastatur-Layout als üblich zu schreiben, bringt ihnen das blind schreiben nichts mehr. Also haben wir ein neues Gerät entwickelt, um intuitive Zeicheneingabe zu realisieren. Die physische Gboard-Tastatur Physik ist ein Gerät für Menschen, die Briefe schreiben.

Sobald Sie Ihre eigene Tastatur an den Gboard-Adapter angeschlossen haben, sind Sie bereit. Der Gboard-Adapter analysiert das von der Tastatur gesendete Eingangssignal und identifiziert den von Ihnen geschriebenen Charakter. Der Gboard-Adapter extrahiert die Merkmale aus einem Bild, das von der durch den eingebauten Prozessor mit dem dazugehörigen Zeichensatz eingegebenen Sequenz erzeugt wird. Anschließend wird das ganze über Bluetooth an ein beliebiges Endgerät ausgegeben. Auf unserer Website stellen wir eine Testversion zur Verfügung, die eine schnelle physische Umwandlung handgeschriebener Zeichen in den Browser ermöglicht. Wir möchten weiterhin Forschung und Entwicklung betreiben, die von nun an einen besseren Weg zur komfortableren Eingabemethode bieten. 

Gepostet vom japanischen Google Input-Team am 1. April 2018

Im Anhang erhaltet ihr noch einen Link aller Google Aprilscherze im Überblick:

https://www.googlewatchblog.de/2018/04/alle-aprilscherze-ueberblick-der1/

Gboard-Tastatur Promo I
Gboard-Tastatur Promo I
Gboard-Tastatur Promo II
Gboard-Tastatur Promo II

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Google stellt am 1. April ein physisches Swipe-Keyboard vor
Autor: Christian Irion,  1.04.2018 (Update:  1.04.2018)