Notebookcheck

HP Spectre x2 mit eingebautem Stand aus Edelstahl

Das neue HP Spectre x2 kommt mit einem eingebauten Stand aus Edelstahl
Das neue HP Spectre x2 kommt mit einem eingebauten Stand aus Edelstahl
Der vielseitige Kickstand soll eines der größten Probleme von Convertibles lösen: Das wackelige Display mit schwachen Gelenken.

Das erste Spectre x2 Convertible wurde bereits vor mittlerweile mehr als zwei Jahren veröffentlicht. Nach heutigen Maßstäben ist die Konstruktion allerdings ziemlich dick und auch das Gewicht von rund 2 kg ist ein wenig hoch, wenn man den kleinen 13,3-Zoll-Bildschirm berücksichtigt. Zusätzlich ermöglichten die Gelenke nur einen eingeschränkten Öffnungswinkel und sie konnten ein Nachwippen nicht verhindern.

HP hat sich dieser Kritik angenommen und das Spectre x2 aktualisiert. Das Gehäuse besteht vollständig aus Aluminium und ist sieht mit den schärferen Ecken und Kanten nun schnittiger aus. Zudem bietet das Tastaturdock ein breiteres Touchpad und komfortablere Tasten mit 1,5 mm Hubweg. Das Convertible wiegt jetzt nur noch 1,22 kg bei einer Höhe von 13,15 Millimetern (zuzüglich die Base), während es beim alten Spectre x2 noch 2 kg und 17,8 Millimeter waren. Am Tablet befindet sich eine Halterung für den mitgelieferten aktiven Stylus, ähnlich wie beim Surface Pro 3.

Das Highlight ist der 3,5 mm dicke Kickstand für das Convertible. Die U-förmige Konstruktion erscheint auf den ersten Blick vielleicht etwas schwach, aber der Bügel aus Edelstahl hinterlässt im Erstkontakt bis zu seinem maximalen Öffnungswinkel von ~175 Grad einen sehr stabilen Eindruck. HP hat uns verraten, dass auch ein rechteckiger Stand wie beim Surface Pro 3 in Betracht gezogen wurde, aber das U-förmige Design ermöglicht einen größeren Akku in einem dünneren Gehäuse.

Ein möglicher Nachteil des neuen Spectre x2 gegenüber dem Vorgänger ist das kleinere Display. Das neue Modell hat nur einen 12 Zoll großen Bildschirm, und es wird auch keine Auflösung über 1080p geben. Zusätzlich wird das Tastaturdock nur über Pogo-Pins verbunden, während das kürzlich vorgestellte Envy Note 8 ein Tastaturdock via Bluetooth verwendet. Trotzdem sieht das neue Spectre x2 sehr vielversprechend aus. Die Gelenke gehörten immer zu den Schwachpunkten in diesem Segment und HPs vielseitiger Kickstand könnte das Problem lösen.

Das Spectre x2 wird Anfang November zusammen mit einem Wacom-Stylus und dem Tastaturdock für 799 US-Dollar erhältlich sein. Standardmäßig ist ein LTE-Modem enthalten; eine WLAN-Version wurde bisher noch nicht angekündigt.

  • 12-Zoll-IPS-Touchscreen
  • 1.920 x 1.080 Pixel
  • Intel Skylake Core M3/M5/M7 CPU
  • 128 GB/256 GB/512 GB SSD
  • 4 GB/8 GB RAM
  • 2x USB 3.1 Typ-C, MicroSD-Leser, 1x mDP
  • 8-MP-Kamera auf der Rückseite + RealSense, 5-MP-Frontkamera 
 

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-10 > HP Spectre x2 mit eingebautem Stand aus Edelstahl
Autor: Allen Ngo,  7.10.2015 (Update:  7.10.2015)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.