Notebookcheck

Huawei: Erste Tests des Phablets Mate 8 erschienen

Das Huawei Mate 8 wird von vielen Testern für sein edles Design gelobt (Bild: Huawei)
Das Huawei Mate 8 wird von vielen Testern für sein edles Design gelobt (Bild: Huawei)
Die ersten Tests des Phablets Huawei Mate 8 sind nun erschienen. Das Mate 8 hat sich insgesamt gut geschlagen. Einige Minuspunkte werden von den internationalen Testern jedoch auch angemahnt, darunter vor allem der Preis.

Die größte Überraschung war für die Tester internationaler Fachmagazine die brachiale Leistung des neuen Octa-Core-Chips Kirin 950 von Huawei. Andrei Frumusanu von AnandTech nennt das Mate 8 „das schnellste Android-Smartphone, das ich je verwendet habe“. Die Benchmarks geben ihm Recht. Das Mate 8 schlägt laut Phonearena.com die versammelte Android-Konkurrenz in sämtlichen Benchmarks, ob Browser-Tests wie Kraken 1.1 oder Google Octane v2 oder Systemleistungsbenchmarks wie Basemark OS 2.0. Die neue Grafikeinheit Mali-T880 des Mate 8 lässt in den Grafikbenchmarks GFXBench Manhattan On-Screen sowie T-Rex HD On-Screen ebenso alle anderen Android-Smartphones, darunter den Zweitplatzierten Samsung Galaxy Note 5, hinter sich. Die Benchmarkkrone unter allen Smartphones gehört allerdings weiterhin den beiden Modellen des Apple iPhone 6S.

Die Kamera konnte die Tester nicht vom Hocker hauen. Die Fotoqualität ist laut Phonearena.com „allenfalls durchschnittlich“. Android Central findet das 16-MP-Modell immerhin „anständig“. Fotos und Videos sind aber nicht von herausragender Qualität. Die Akkulaufzeit ist hingegen sehr gut, wenn sie auch nicht ganz an die des Vorgängers Ascend Mate 7 heranreicht. Laut Cnet hält der 4.000 mAh umfassende Akku rund 16 Stunden bei gemischter Nutzung durch. Das Display enttäuscht etwas mit der im Konkurrenzvergleich geringen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, meint AnandTech - und mit etwa zu grellen Farben.

Vom Design des Phablets war Phonearena.com begeistert. „Das Mate 8 ist ein wunderschön gefertigtes Smartphone aus Metall mit einer leichten Wölbung“, wobei es sich „für ein Gerät mit einem sechs Zoll großen Bildschirm gar nicht zu groß anfühlt“. Obendrein ist es leicht. Praktisch alle Tester bemängeln allerdings den relativ hohen Preis von 600 Euro. Laut Cnet ist es „das Geld nicht wert“ und für Phonearena.com ist der Preis „starker Tobak“. Zumindest der Prozessor ist immerhin High-End-würdig. Mal sehen, wie uns das Gesamtpaket in unserem eigenen Test gefällt.

Bei der Systemleistung macht dem Huawei Mate 8 niemand etwas vor - außer Apple (Bild: Huawei)
Bei der Systemleistung macht dem Huawei Mate 8 niemand etwas vor - außer Apple (Bild: Huawei)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-01 > Huawei: Erste Tests des Phablets Mate 8 erschienen
Autor: Andreas Müller, 20.01.2016 (Update: 20.01.2016)