Notebookcheck

Test Samsung Galaxy Note 5 (SM-N920A) Smartphone

Allen Ngo, Tanja Hinum (übersetzt von Martina Osztovits), 04.09.2015

Stift und Papier. Wer braucht liniertes Papier und einen Bleistift, wenn das Galaxy Note 5 einfach alles kann? Das Note 5 mag ein ausgezeichneter Nachfolger des Note 4 sein, doch den klassischen Notizblock sollte man trotzdem noch nicht wegwerfen.

Kombiniert man das Großartige am Galaxy S6 und Galaxy Note 4 erhält man das Galaxy Note 5. Die Hardware und Spezifikation des Note 5 ähneln sehr dem S6. Dazu gehören der 2.1 GHz Exynos Octa-Core-SoC, die Mali-T760 MP8 GPU und seine 16-MP- und 5-MP-Kamera. Indes behielt das Phablet einige markante Eigenschaften der Note-Serie: einen großen 5,7 Zoll AMOLED 1440p-Bildschirm und den eingebauten S-Pen.

Leider ist das Note 5 aktuell nicht in Europa verfügbar. Aufgrund zahlreicher Leseranfragen wollen wir unseren Test eines US-Gerätes dennoch hier zur Verfügung stellen.

Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A (Galaxy Note Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR4
Bildschirm
5.7 Zoll 16:9, 2560 x 1440 Pixel, 10-Punkt kapazitiv, Super AMOLED, 10-Punkt kapazitiv, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB UFS 2.0 Flash, 32 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Kopfhörer, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: A-GPS, GLONASS, Beidou, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Barometer, Herzfrequenz, Kompass, Umgebungslicht
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, GSM (850, 900, 1800, 1900 MHz) and UMTS (850, 900, 1900, 2100 MHz), Cat. 6
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.6 x 153.2 x 76.1
Akku
Lithium-Polymer, 3000 mAh
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Webcam: Rückseite: 16 MP, f/1.9, bis zu 2160p30 Video, LED-Blitz, Vorne: 5 MP, bis zu 1440p30 Video
Sonstiges
Lautsprecher: monaural, Kurzanleitung, Kopfhörer, Micro-USB-Kabel, Strom-Adapter, Nano-SIM-Karte, 12 Monate Garantie
Gewicht
171 g, Netzteil: 40 g
Preis
700 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Note 5 ist dünner (7,6 mm vs. 8,5 mm), leichter (171 g vs. 176 g) und sogar marginal weniger lang und breit als der Vorgänger Galaxy Note 4. Das Smartphone behält die Kanten und Ecken aus Metall, die erst letztes Jahr eingeführt wurden, ebenso die vertrauten Home-, Tabs- und Back-Tasten an der Unterseite. Eine bemerkenswerte Veränderung ist die Rückseite, die nun aus Gorilla-Glas anstatt aus Kunstleder gefertigt ist. Während sich diese Veränderung nicht auf die Verarbeitung auswirkt, will die glatte, kunststoff-ähnliche Textur eher weniger zu einem hochwertigen Flaggschiff-Gerät passen.

Da das Note 5 sehr steif ist, gibt es bei Verwindungs- und Druckeinwirkung fast gar nicht nach. Druck gegen die Rückseite führt beispielsweise nicht zu großen Spalten zwischen ihr und dem Akku. Der glatte Metallrahmen ist etwas rutschig, sodass eine Hülle empfehlenswert ist, um Schäden an der Glas-Vorderseite durch Stürze zu verhindern.

Die Rückseite sieht nicht nur bieder aus, sie kann beim Note 5 auch nicht mehr entfernt werden. Zudem ist die Serie anders als einige Sony-Xperia-Modelle weder wasser- noch staubgeschützt.

159 mm 83 mm 10 mm 184 g158.1 mm 77.8 mm 7.1 mm 172 g153.5 mm 78.6 mm 8.5 mm 176 g153.2 mm 76.1 mm 7.6 mm 171 g149.1 mm 75.3 mm 9.4 mm 152 g144.6 mm 69.7 mm 9.61 mm 157 g143.4 mm 70.5 mm 6.8 mm 138 g

Ausstattung

Einige Schnittstellen wurden verschoben, um die fixierte Rückseite unterzubringen. Der Nano-SIM-Slot befindet sich nun an der Oberkante und die 3,5-mm-Audiobuchse an der Unterkante. Während OTG für Plug-And-Play von USB-Flash-Laufwerken, Mäusen und Tastaturen immer noch unterstützt wird, wurde sowohl die Unterstützung für MHL als auch MicroSD weggelassen. Ebenso wurde der IR-Blaster gestrichen und Miracast sucht man bei den Optionen vergeblich.

Besonders bei einem Flaggschiff-Modell dieser Klasse hätten wir USB Typ-C dem üblichen Micro-USB-2.0-Port vorgezogen. Es ist schmerzhaft, dass das Note 5 nun weniger Anschlüsse bietet als sein Vorgänger.

Oberseite: SIM-Slot
Oberseite: SIM-Slot
Linke Seite: Lautstärketasten
Linke Seite: Lautstärketasten
Unterseite: S-Pen-Slot, Mikrofon, Lautsprecher, Micro-USB 2.0, 3,5 mm Audio
Unterseite: S-Pen-Slot, Mikrofon, Lautsprecher, Micro-USB 2.0, 3,5 mm Audio
Rechte Seite: Stromschalter
Rechte Seite: Stromschalter

Software

Die vorinstallierte Samsung Software ähnelt jener des Note 4 und umfasst S Health, S Voice und Multi Window. Letzteres läuft am Note 5 deutlich flüssiger als beim Note 4. Für mehr Details zu diesem ähnlichen Feature empfehlen wir unseren Note 4 Testbericht.

Einige Features wurden einem optischen Redesign unterzogen, etwa Air Command für den S-Pen, während andere, wie Samsung Pay, vollständig neu sind. Das Note 5 wird eines der ersten Geräte sein, das bei seiner Markteinführung kontaktlose Zahlung unterstützen wird.

Samsung Pay wird unterstützt werden.
Samsung Pay wird unterstützt werden.
Air Command wird aktiv, wenn der S-Pen ausgefahren ist.
Air Command wird aktiv, wenn der S-Pen ausgefahren ist.
S Health mit Herzfrequenz und Sp02-Überwachung
S Health mit Herzfrequenz und Sp02-Überwachung
Der Multi-Window-Modus funktioniert wunderbar am größeren Bildschirm.
Der Multi-Window-Modus funktioniert wunderbar am größeren Bildschirm.

Kommunikation & GPS

Die üblichen GSM- (850, 900, 1.800, 1.900 MHz) und UMTS-Bänder (850, 900, 1.900, 2.100 MHz) werden von diesem AT&T SM-N920A Modell unterstützt. Zudem gibt es ein eigenes Modell für Sprint-User, welches das CDMA-Netzwerk nutzt. Wie beim Galaxy S6 wird 4G LTE für Download- bzw. Upload-Transferraten von bis zu 300 Mbps bzw. 50 Mbps unterstützt.

WLAN wird sowohl auf dem 2,4 GHz und 5 GHz Band und bis zu 802.11ac unterstützt. Bestenfalls kann in einer Entfernung von nur 1 Meter von unserer 802.11n-Quelle eine Signalqualität von zirka -30 dBm erreicht werden. Das Signal fällt auf zirka -45 dBm in 10 Meter Entfernung und schließlich auf -70 dBm in 30 Meter Entfernung. Während des Tests wurde eine freie Sichtlinie zur WLAN-Quelle beibehalten.

TTFS für das GPS ist auch bei abgeschalteter WLAN-Unterstützung sehr schnell. Der Funk konnte über längere Zeiträume ohne Signalabschaltung eine bestimmte Position aufrechterhalten. Zudem wird sowohl GLONASS als auch BeiDou zur Positionsbestimmung unterstützt.

Signalqualität in 1 m Entfernung von der Quelle
Signalqualität in 1 m Entfernung von der Quelle
Signalqualität in 10 m Entfernung von der Quelle
Signalqualität in 10 m Entfernung von der Quelle
Signalqualität in 30 m Entfernung von der Quelle
Signalqualität in 30 m Entfernung von der Quelle
GPS Innen
GPS Innen
GPS Außen
GPS Außen

Telefon & Sprachqualität

Das Note 5 ist in den USA bei allen wichtigen Anbietern erhältlich. Es handelt sich nicht um ein Dual-SIM-Phone und akzeptiert nur Nano-SIM-Karten. Wichtiger ist möglicherweise, dass das Phablet WiFi-Calling unterstüzt. Daher sind auch ohne Mobilfunkempfang sowohl Anrufe als auch Nachrichten möglich. Bei vielen Standard- und hochwertigen Smartphones fehlt dieses Feature noch immer. Eine aktive SIM-Karte wird allerdings trotzdem benötigt.

Die Anrufqualität ist ausgezeichnet und ähnelt dem Note 4 und Galaxy S6. Unser Gesprächspartner am anderen Ende (LG G2) hatte ebenso keine Probleme. Die Lautstärke ist ausreichend laut und die Freisprecheinrichtung ist im Allgemeinen klar und rauschfrei, obwohl sich die Stimmen höherfrequent als üblich anhören.

Kameras & Multimedia

Die 16-MP-Kamera mit f/1.9-Blende und die 5-MP-Frontkamera sollten Besitzern des Galaxy S6 sofort bekannt vorkommen, da diese im Wesentlichen identisch sind. Es ist ein leichtes Upgrade verglichen mit der 16-MP-Kamera mit f/2.2-Blende im Note 4, wo Bilder wegen der größeren Blende tendenziell überbelichtet werden.

Die Kameraqualität ordnet sich unter den besten Smartphones ein. Die Bilder sind klar und großteils frei von Artefakten, die bei billigeren Sensoren üblich sind, wie etwa violette Farbsäume um dunkle Kanten, schlammige, dunkelgraue Farben und Rauschen. Selbst bei mäßiger Beleuchtung entstehen immer noch gute Bilder, obwohl der eingebaute Blitz noch keineswegs für andere Aufnahmen als Makro-Aufnahmen leistungsstark genug ist. Wir verweisen auf unseren Test des Galaxy S6 für weitere Vergleichsaufnahmen und Details über die Kamera.

Softwareseitig verdienen der Autofokus und die Bildstabilisierung Lob für ihre Reaktionsschnelligkeit und Effizienz. Letztere kann verschwommene Fotos ziemlich gut verhindern, während der Autofokus schnell genug ist, um den gewünschten Bereich zu fokussieren. Diese beiden Merkmale gehören zu den wichtigsten für Alltagsanwendungen. Die Rückkehr des "Pro"-Modus und "RAW"-Bildformats ermöglicht es fortgeschrittenen Nutzern, die Belichtungszeit (von 1/24000 bis 10), ISO (von 50 zu 800) und den manuellen Fokus einzustellen. Der "Live Broadcast"-Modus ist ein neues Feature für das automatische Teilen und Hochladen von Videos auf YouTube.

Galaxy Note 5
Galaxy Note 5
Canon EOS Rebel XSi
Canon EOS Rebel XSi
Galaxy Note 5
Galaxy Note 5
Canon EOS Rebel XSi
Canon EOS Rebel XSi

Zubehör & Garantie

Mitgeliefert werden der übliche Stromadapter, ein Micro-USB-Kabel und Kopfhörer. Wird das Gerät mit Vertrag von AT&T gekauft, erhält der Nutzer auch eine Nano-SIM-Karte. Zum offiziellen, optionalen Zubehör zählen ein Qi Quick-Charging-Wireless-Pad, klare und brieftaschen-ähnliche Schutzhüllen und sogar eine physikalische QWERTY-Tastatur.

Die beschränkte Garantie beträgt wie üblich ein Jahr ab Kaufdatum.

Eingabegeräte & Bedienung

Touchscreen

Der durch Gorilla Glass 4 geschützte 10-Punkt-Touchscreen funktioniert wie erwartet. Der kapazitive Bildschirm ist entlang der Kanten gleichermaßen reaktionsfreudig und genau, wie in der Mitte des Screens. Zudem ist er sehr empfindlich, da sogar das leichteste Tippen bei Texteingabe fast unmittelbar genau registriert wird. Der Unterschied zu preisgünstigen Smartphones, die Eingaben häufiger auslassen, ist offensichtlich.

Das Tastatur-Layout entspricht im Wesentlichen dem Galaxy S6 mit bereits eingebauter Swype-ähnlicher Unterstützung. Das Layout nutzt im Querformat nicht die gesamte Länge des Bildschirms aus. Dies ist wahrscheinlich Absicht, um eine unangenehme Handhaltung zu verhindern, da Tippen entlang der Außenkanten des Bildschirms für größere Hände schwieriger ist.

Der Fingerabdruckleser funktioniert ausreichend gut, um den Nutzer verlässlich zu erkennen und das Gerät zu entsperren. Der Sensor versagt, wenn der Nutzer zu schnell oder zu leicht tippt. Ebenso kann Tippen in einem Winkel den Sensor verwirren. Es wäre wünschenswert, würde er in zukünftigen Ausgaben etwas schneller arbeiten

S-Pen

Nvidia Shield Tablet Stylus (oben) vs. S-Pen (unten). Wegen seiner schärferen Spitze eignet sich der S-Pen besser zum Schreiben.
Nvidia Shield Tablet Stylus (oben) vs. S-Pen (unten). Wegen seiner schärferen Spitze eignet sich der S-Pen besser zum Schreiben.

Wie von einem Druckkugelschreiber gewohnt, kann der S-Pen via Druckknopf ausgefahren und eingezogen werden. Der Mechanismus selbst funktioniert problemlos, wobei es für Nutzer mit großen Händen oder kurzen Fingernägeln schwieriger ist, den aktiven Stylus auszufahren.

Abgesehen vom einzigartigen Druckknopf-Feature funktioniert der S-Pen ähnlich wie beim Note 4. Der Knopf am Stylus ist weiterhin sehr handlich für das Kopieren und Einfügen und kann zum schnellen Starten von Anwendungen konfiguriert werden. Seine Länge (~11,5 cm) ist allerdings ziemlich kurz und wegen des dünnen Formfaktors gestaltet sich längere Verwendung unangenehm. Beim Aufzeichnen schneller Notizen fällt dem Nutzer immer noch eine kurze Verzögerung zwischen der Bewegung des Stifts und der tatsächlichen Anzeige auf dem Bildschirm auf. Zudem müssen Nutzer, die üblicherweise wenig Druck bei handschriftlichen Aufzeichnungen aufwenden, stärker aufdrücken, da der S-Pen in diesem Modus manchmal leichte Eingaben nicht registriert.

Im Netz finden sich bereits Berichte von Nutzern, die sich über ein mögliches versehentliches Beschädigen des Note 5 beim umgekehrten Einschieben des S-Pens beschweren

Display

Wesentliche Unterschiede zwischen den Bildschirmen des Note 4 und Note 5 sind nur schwer zu finden. Beide Geräte nutzen einen 5,7 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, der die meisten aktuellen Phablets in puncto Genauigkeit und Kontrast übertrifft. Anstatt Bildschirmgröße oder Auflösung noch weiter zu erhöhen, hat Samsung die maximale Helligkeit beim neuen Modell auf fast 400 cd/m² verglichen mit zirka 330 cd/m² beim Auslaufmodell verbessert. Trotzdem gibt es einige hellere Flaggschiff-Smartphones wie etwa das iPhone 6 Plus, das HTC One M9 und das Sony Xperia Z3.

412.8
cd/m²
387.3
cd/m²
378.5
cd/m²
415.7
cd/m²
394.8
cd/m²
382.9
cd/m²
418.1
cd/m²
395.8
cd/m²
383.9
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 418.1 cd/m² Durchschnitt: 396.6 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 394.8 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.49 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 1.98 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.19
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920AApple iPhone 6 PlusGoogle Nexus 6Samsung Galaxy Note 4LG G Flex 2HTC One M9
Bildschirm
-36%
-108%
-10%
-146%
-103%
Helligkeit Bildmitte
394.8
519
31%
274
-31%
335
-15%
278
-30%
474
20%
Brightness
397
496
25%
264
-34%
339
-15%
274
-31%
458
15%
Brightness Distribution
91
90
-1%
89
-2%
92
1%
97
7%
85
-7%
Schwarzwert *
0.62
0.4
DeltaE Colorchecker *
1.49
3.67
-146%
6.99
-369%
1.77
-19%
8.03
-439%
6.32
-324%
DeltaE Graustufen *
1.98
3.78
-91%
4.01
-103%
2.06
-4%
6.71
-239%
6.36
-221%
Gamma
2.19 100%
2.42 91%
2.03 108%
2.41 91%
1.89 116%
2.43 91%
CCT
6382 102%
7327 89%
6329 103%
6424 101%
7750 84%
8218 79%
Kontrast
837
1185
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
99
58.81

* ... kleinere Werte sind besser

DisplayMate hat das Galaxy Note 5 unlängst zum Smartphone mit dem besten Bildschirm am Markt gekrönt. Unsere eigenen Tests mit einem X-Rite Spektrophotometer unterstützen dieses Ergebnis, dass das Note 5 zu den Phones mit den niedrigsten Graustufen- und Farbabweichungen in unserer Datenbank gehört. Gamma ist mit 2,2 fast perfekt und die Farben sind tatsächlich genauer als bei anderen Flaggschiff-Modellen am Markt. In Kombination mit dem weiten Farbraum und den im Wesentlichen perfekten Kontrast, erhält man einen Bildschirm, der den Titel "Bestes verfügbares Smartphone-Display" wert ist.

Wie die meisten anderen Samsung-Smartphones, inkludiert das Note 5 Farb-Modi wie u.a. Cinema und Photo. Im Cinema-Modus sind die Farben deutlich heller, um Videos und Bilder hervorzuheben. Während dieser Modus für konventionelle Geschäfte perfekt sein mag, sollten Home-User wegen den genauesten Farben und Graustufen beim Basic-Modus bleiben.

Graustufen Basic Modus
Graustufen Basic Modus
Sättigung Basic Modus
Sättigung Basic Modus
ColorChecker Basic Modus
ColorChecker Basic Modus
Graustufen Cinema Modus
Graustufen Cinema Modus
Sättigung Cinema Modus
Sättigung Cinema Modus
ColorChecker Cinema Modus
ColorChecker Cinema Modus
Graustufen Photo Modus
Graustufen Photo Modus
Sättigung Photo Modus
Sättigung Photo Modus
ColorChecker Photo Modus
ColorChecker Photo Modus

Die Outdoor-Tauglichkeit ist wegen des helleren Hintergrundlichts sogar besser als beim Note 4. Solange Spiegelungen vermieden werden können, sind Texte und Bilder im Schatten leichter lesbar. 

Ein weiteres einzigartiges Feature hat das Note 5 mit dem Note 4 und neueren Galaxy-Geräten gemein: Schaltet man den Umgebungslichtsensor ein, kann das Hintergrundlicht über die maximale manuelle Helligkeitseinstellung hinaus steigen. Wir messen eine maximale Helligkeit von 550 cd/m², wenn man etwa eine LED-Taschenlampe direkt über dem Sensor platziert. Daher ist es empfehlenswert dieses Feature beim Außeneinsatz zu aktivieren.

Wie von einem AMOLED-Panel zu erwarten, sind die Blickwinkel sehr weit. Ein leichter Regenbogen-Effekt ist bei ungewöhnlich stumpfen Winkeln auf dem Bildschirm erkennbar, doch bei üblicher Verwendung ist dies insignifikant.

Außen im Schatten
Außen im Schatten
Außen in voller Sonne
Außen in voller Sonne

Leistung

Samsung hat den Snapdragon 805 des Note 4 zu Gunsten des eigenen 14 nm Exynos 7420 SoC, den man auch im Galaxy S6 antrifft, ersetzt. Daher ist die reine Leistung im Wesentlichen mit dem Galaxy S6 gleichauf, und wir verweisen auf unseren vollständigen Test des S6 für zusätzliche Informationen und Benchmarks dieses Prozessors.

Vier der acht Exynos 7420 Kerne sind Hochleistungskerne, die mit bis zu 2,1 GHz takten können, während die anderen vier mit bis zu 1,5 GHz energieeffizienter sind. Im Idle-Betrieb takten diese Prozessoren laut GPU-Z mit nur 400 bzw. 800 MHz.

Smartphone-basierte Benchmarks sind von jeher weniger konsistent als Benchmarks für Windows-PCs. Daher sind diese Zahlen generell ein ungünstiges Maß für Leistung, wenn man Smartphones für Alltagsaufgaben vergleicht. Nichtsdestotrotz erreicht das Note 5 hohe Ergebnisse im AnTuTu und übertrifft das Note 4 um 20%. Doch die AnTuTu und Geekbench Ergebnisse sind niedriger als beim Galaxy S6, obwohl dieses mit dem gleichen Prozessor ausgestattet ist.

4 GB RAM sollten für Alltagsanforderungen mehr als ausreichen und sollten speziell im Multi-Window-Mode nützlich sein. Natürlich sind unmittelbar nach dem Systemstart weniger als  ~1,9 GB RAM frei.

AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
56852 Points ∼57%
Samsung Galaxy S6
60804 Points ∼61% +7%
HTC One M9
55374 Points ∼56% -3%
Google Nexus 6
51812 Points ∼52% -9%
Apple iPhone 6 Plus
50360 Points ∼51% -11%
LG G4
49941 Points ∼50% -12%
OnePlus One
47123 Points ∼48% -17%
Samsung Galaxy Note 4
47172 Points ∼48% -17%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6
5073 Points ∼16%
HTC One M9
3499 Points ∼11%
Google Nexus 6
3141 Points ∼10%
Apple iPhone 6 Plus
2874 Points ∼9%
LG G4
2952 Points ∼9%
OnePlus One
2095 Points ∼7%
Samsung Galaxy Note 4
3239 Points ∼10%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6
1146 Points ∼24%
HTC One M9
1163 Points ∼24%
Google Nexus 6
1043 Points ∼22%
Apple iPhone 6 Plus
1609 Points ∼33%
LG G4
1022 Points ∼21%
OnePlus One
878 Points ∼18%
Samsung Galaxy Note 4
1112 Points ∼23%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
4428 Points ∼12%
HTC One M9
3835 Points ∼10% -13%
LG G4
3556 Points ∼9% -20%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1202 Points ∼24%
HTC One M9
1275 Points ∼26% +6%
LG G4
1107 Points ∼23% -8%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1606 Points ∼38%
Samsung Galaxy S6
1320 Points ∼31% -18%
HTC One M9
1132 Points ∼27% -30%
LG G4
1216 Points ∼29% -24%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1155 Points ∼18%
Samsung Galaxy S6
1152 Points ∼18% 0%
HTC One M9
1084 Points ∼17% -6%
LG G4
440 Points ∼7% -62%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1232 Points ∼21%
Samsung Galaxy S6
1186 Points ∼21% -4%
HTC One M9
1094 Points ∼19% -11%
LG G4
513 Points ∼9% -58%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1552 Points ∼37%
Samsung Galaxy S6
1553 Points ∼37% 0%
HTC One M9
845 Points ∼20% -46%
LG G4
1115 Points ∼26% -28%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1471 Points ∼14%
Samsung Galaxy S6
1492 Points ∼14% +1%
HTC One M9
1892 Points ∼18% +29%
LG G4
1399 Points ∼13% -5%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1488 Points ∼19%
Samsung Galaxy S6
1505 Points ∼20% +1%
HTC One M9
1484 Points ∼19% 0%
LG G4
1324 Points ∼17% -11%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
17380 Points ∼20%
Samsung Galaxy S6
18649 Points ∼22% +7%
HTC One M9
10432 (min: 10432, max: 10786) Points ∼12% -40%
Google Nexus 6
18113 Points ∼21% +4%
Apple iPhone 6 Plus
9473 Points ∼11% -45%
LG G4
11178 Points ∼13% -36%
OnePlus One
13167 Points ∼15% -24%
Samsung Galaxy Note 4
18913 Points ∼22% +9%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
26964 Points ∼5%
Samsung Galaxy S6
23193 Points ∼4% -14%
HTC One M9
34429 (min: 34429, max: 34485) Points ∼6% +28%
Google Nexus 6
25480 Points ∼5% -6%
Apple iPhone 6 Plus
23937 Points ∼5% -11%
LG G4
23390 Points ∼4% -13%
OnePlus One
18074 Points ∼3% -33%
Samsung Galaxy Note 4
20733 Points ∼4% -23%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
24020 Points ∼10%
Samsung Galaxy S6
22002 Points ∼9% -8%
HTC One M9
22783 (min: 22783, max: 23171) Points ∼10% -5%
Google Nexus 6
23368 Points ∼10% -3%
Apple iPhone 6 Plus
17873 Points ∼8% -26%
LG G4
18821 Points ∼8% -22%
OnePlus One
16692 Points ∼7% -31%
Samsung Galaxy Note 4
20299 Points ∼9% -15%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
18 fps ∼3%
Samsung Galaxy S6
22 fps ∼4% +22%
HTC One M9
23 fps ∼4% +28%
Google Nexus 6
19 fps ∼3% +6%
Apple iPhone 6 Plus
18.8 fps ∼3% +4%
LG G4
15 fps ∼3% -17%
OnePlus One
12 fps ∼2% -33%
Samsung Galaxy Note 4
17.7 fps ∼3% -2%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
11 fps ∼3%
Samsung Galaxy S6
16 fps ∼4% +45%
HTC One M9
24 fps ∼7% +118%
Google Nexus 6
12 fps ∼3% +9%
Apple iPhone 6 Plus
30.6 fps ∼8% +178%
LG G4
9.5 fps ∼3% -14%
OnePlus One
12 fps ∼3% +9%
Samsung Galaxy Note 4
11 fps ∼3% 0%

Legende

 
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A Samsung Exynos 7420 Octa, ARM Mali-T760 MP8, 32 GB UFS 2.0 Flash
 
Samsung Galaxy S6 Samsung Exynos 7420 Octa, ARM Mali-T760 MP8, 32 GB UFS 2.0 Flash
 
HTC One M9 Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994, Qualcomm Adreno 430, 32 GB eMMC Flash
 
Google Nexus 6 Qualcomm Snapdragon 805 APQ8084, Qualcomm Adreno 420, 32 GB eMMC Flash
 
Apple iPhone 6 Plus Apple A8, PowerVR GX6450, 64 GB eMMC Flash
 
LG G4 Qualcomm Snapdragon 808 MSM8992, Qualcomm Adreno 418, 32 GB eMMC Flash
 
OnePlus One Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 64 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Note 4 Qualcomm Snapdragon 805 APQ8084, Qualcomm Adreno 420, 32 GB eMMC Flash

Browser-basierte Benchmarks wie Octane, Sunspider und Browsermark positionieren das Note 5 verglichen mit dem Note 4 sehr gut. Sein Sunspider-Ergebnis ist allerdings immer noch kein brauchbarer Vergleich für das iPhone mit seinem Safari-Browser.

Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
7534 Points ∼15%
Samsung Galaxy S6
8518 Points ∼17% +13%
LG G4
7832 (min: 6791) Points ∼16% +4%
Apple iPhone 6 Plus
7276 Points ∼15% -3%
HTC One M9
6493 Points ∼13% -14%
Google Nexus 6
5271 Points ∼11% -30%
Samsung Galaxy Note 4
5379 Points ∼11% -29%
Sunspider
1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
651.8 ms * ∼7%
Samsung Galaxy S6
546 ms * ∼6% +16%
LG G4
719 ms * ∼8% -10%
Apple iPhone 6 Plus
347.4 ms * ∼4% +47%
HTC One M9
839.7 ms * ∼9% -29%
Google Nexus 6
784 ms * ∼9% -20%
OnePlus One
2180.1 ms * ∼24% -234%
Samsung Galaxy Note 4
955.6 ms * ∼10% -47%
0.9.1 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
564.1 ms * ∼5%
Apple iPhone 6 Plus
361.8 ms * ∼3% +36%
HTC One M9
778.2 ms * ∼7% -38%
Samsung Galaxy Note 4
900.8 ms * ∼9% -60%
Browsermark - 2.1 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1968 points ∼6%
Samsung Galaxy S6
2472 points ∼8% +26%
LG G4
1931 points ∼6% -2%
HTC One M9
1729 points ∼6% -12%
OnePlus One
1368 points ∼4% -30%
Samsung Galaxy Note 4
1478 points ∼5% -25%
WebXPRT 2013
Offline Notes (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
766.1 ms * ∼16%
Apple iPhone 6 Plus
499 ms * ∼10% +35%
HTC One M9
1132.1 ms * ∼24% -48%
Google Nexus 6
1158 ms * ∼24% -51%
OnePlus One
1799 ms * ∼38% -135%
Samsung Galaxy Note 4
1253.2 ms * ∼26% -64%
Stocks Dashboard (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
862 ms * ∼23%
Apple iPhone 6 Plus
338 ms * ∼9% +61%
HTC One M9
1087.6 ms * ∼29% -26%
Google Nexus 6
1231 ms * ∼33% -43%
OnePlus One
1488.1 ms * ∼40% -73%
Samsung Galaxy Note 4
1268.7 ms * ∼34% -47%
Face Detection (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1512.4 ms * ∼12%
Apple iPhone 6 Plus
1463.2 ms * ∼12% +3%
HTC One M9
2237.3 ms * ∼18% -48%
Google Nexus 6
1736 ms * ∼14% -15%
OnePlus One
2123.9 ms * ∼18% -40%
Samsung Galaxy Note 4
1713.8 ms * ∼14% -13%
Photo Effects (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1110.3 ms * ∼12%
Apple iPhone 6 Plus
904.7 ms * ∼10% +19%
HTC One M9
1585.1 ms * ∼18% -43%
Google Nexus 6
898 ms * ∼10% +19%
OnePlus One
945.7 ms * ∼11% +15%
Samsung Galaxy Note 4
980.7 ms * ∼11% +12%
Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
405 Points ∼18%
Samsung Galaxy S6
599 Points ∼26% +48%
Apple iPhone 6 Plus
604 Points ∼27% +49%
HTC One M9
287 Points ∼13% -29%
Google Nexus 6
340 Points ∼15% -16%
OnePlus One
273 Points ∼12% -33%
Samsung Galaxy Note 4
326 Points ∼14% -20%

* ... kleinere Werte sind besser

Glücklicherweise hat Samsung die Leistung der internen SSD gegenüber dem originalen Note 4 laut AndroBench 3 wesentlich verbessert. Die sequentiellen Lese- und Schreibraten sind mehr als doppelt und sogar dreifach so hoch wie beim Note 4. Das Speichermedium ist identisch zum Galaxy S6, daher ist die theoretische Leistung ähnlich.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
20.42 MB/s ∼8%
Samsung Galaxy S6
19.9 MB/s ∼8% -3%
LG G4
15 MB/s ∼6% -27%
HTC One M9
13.91 MB/s ∼6% -32%
OnePlus One
10.42 MB/s ∼4% -49%
LG G Flex 2
10 MB/s ∼4% -51%
Samsung Galaxy Note 4
3.14 MB/s ∼1% -85%
Google Nexus 6
1.49 MB/s ∼1% -93%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
90.32 MB/s ∼52%
Samsung Galaxy S6
80 MB/s ∼46% -11%
LG G4
31.5 MB/s ∼18% -65%
HTC One M9
20.66 MB/s ∼12% -77%
OnePlus One
18.27 MB/s ∼10% -80%
LG G Flex 2
19 MB/s ∼11% -79%
Samsung Galaxy Note 4
19.87 MB/s ∼11% -78%
Google Nexus 6
7.85 MB/s ∼5% -91%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
150.05 MB/s ∼39%
Samsung Galaxy S6
138.9 MB/s ∼36% -7%
LG G4
153 MB/s ∼39% +2%
HTC One M9
123.81 MB/s ∼32% -17%
OnePlus One
159.72 MB/s ∼41% +6%
LG G Flex 2
68 MB/s ∼18% -55%
Samsung Galaxy Note 4
38.91 MB/s ∼10% -74%
Google Nexus 6
18.46 MB/s ∼5% -88%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
385.39 MB/s ∼26%
Samsung Galaxy S6
319 MB/s ∼22% -17%
LG G4
251 MB/s ∼17% -35%
HTC One M9
235.14 MB/s ∼16% -39%
OnePlus One
223.64 MB/s ∼15% -42%
LG G Flex 2
212 MB/s ∼14% -45%
Samsung Galaxy Note 4
178.77 MB/s ∼12% -54%
Google Nexus 6
25.78 MB/s ∼2% -93%

Gaming-Performance

Alle getesteten Spiele aus dem Play-Markt laufen auf unserem Note 5 flüssig. Die leistungsstarke GPU wird laut reinen GPU-Benchmarks nur etwa von den hochwertigen Tegra K1, Adreno 430 und Apple A8X übertroffen. Wir verweisen auf unsere GPU-Spezialseite für weitere technische Informationen und Benchmarks der Mali-T760 MP8.

Intensivere Grafikbenchmarks wie Lightmark zeigen, dass es immer noch viel Raum für Verbesserungen gibt. Aufgrund extremen Throttlings kann die GPU-Leistung des Note 5 fallen, wie man in unserem Epic Citadel Test sieht. Dies kann sogar mit dem GFXBench 3.0 Battery Test reproduziert werden, der einen intensiven Grafikbenchmark einige Male wiederholt, um etwaige Throttling- oder Stabilitätsprobleme aufzuzeigen. Throttling von sowohl CPU als auch GPU kommen in unserem Test nach etwa 20 Minuten vor. Tatsächlich fallen einige Endergebnisse niedriger als üblich für ein Smartphone dieser Klasse aus, wenn man verschiedene Benchmarks hintereinander ablaufen lässt.

3DMark Sling Shot
3DMark Sling Shot
Lightmark
Lightmark
Epic Citadel (Throttling)
Epic Citadel (Throttling)
Epic Citadel (Kein Throttling)
Epic Citadel (Kein Throttling)
GFXBench Battery Test (Iterationen/Sekunde)
GFXBench Battery Test (Iterationen/Sekunde)
GFXBench Battery Test (Kerntakt)
GFXBench Battery Test (Kerntakt)
Epic Citadel - Ultra High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
48.2 fps ∼78%
HTC One M9
58.2 fps ∼94% +21%
OnePlus One
50.1 fps ∼81% +4%
LG G Flex 2
49.3 fps ∼80% +2%
LG G4
38.7 fps ∼63% -20%
Lightmark - 1920x1080 1080p (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
6.6 fps ∼17%
HTC One M9
11.56 fps ∼30% +75%
OnePlus One
5.33 fps ∼14% -19%
LG G Flex 2
14.41 fps ∼37% +118%
LG G4
8.74 fps ∼23% +32%
Vellamo 3.x
Metal (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
2613 Points ∼70%
HTC One M9
2280 Points ∼61% -13%
OnePlus One
1622 Points ∼43% -38%
LG G Flex 2
2038 Points ∼55% -22%
LG G4
2242 Points ∼60% -14%
Google Nexus 6
1579 Points ∼42% -40%
Multicore Beta (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
3109 Points ∼69%
HTC One M9
2298 Points ∼51% -26%
OnePlus One
1771 Points ∼39% -43%
LG G Flex 2
2007 Points ∼45% -35%
LG G4
2419 Points ∼54% -22%
Google Nexus 6
1701 Points ∼38% -45%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1606 Points ∼38%
HTC One M9
1132 Points ∼27% -30%
Samsung Galaxy S6
1320 Points ∼31% -18%
LG G4
1216 Points ∼29% -24%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1155 Points ∼18%
HTC One M9
1084 Points ∼17% -6%
Samsung Galaxy S6
1152 Points ∼18% 0%
LG G4
440 Points ∼7% -62%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1232 Points ∼21%
HTC One M9
1094 Points ∼19% -11%
Samsung Galaxy S6
1186 Points ∼21% -4%
LG G4
513 Points ∼9% -58%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1552 Points ∼37%
HTC One M9
845 Points ∼20% -46%
Samsung Galaxy S6
1553 Points ∼37% 0%
LG G4
1115 Points ∼26% -28%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1471 Points ∼14%
HTC One M9
1892 Points ∼18% +29%
Samsung Galaxy S6
1492 Points ∼14% +1%
LG G4
1399 Points ∼13% -5%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
1488 Points ∼19%
HTC One M9
1484 Points ∼19% 0%
Samsung Galaxy S6
1505 Points ∼20% +1%
LG G4
1324 Points ∼17% -11%

Emissionen

Temperatur

System mit 3DMark Sling Shot
System mit 3DMark Sling Shot

Die Oberflächentemperaturen sind mit zirka 31 Grad Celsius an beiden Seiten des Gerätes im Idle-Betrieb warm. Das ist deutlich mehr als beim Note 4, das bei zirka der gleichen Raumtemperatur eine Durchschnittstemperatur von 27 Grad Celsius erreichte.

Hohe, langanhaltende Last erhöht die Temperaturen auf zirka 34 bis 35 Grad Celsius an beiden Seiten des Note 5. Dies ist etwas kühler als das Note 4 unter ähnlichen Bedingungen, jedoch viel wärmer als das dünnere Galaxy S6. Smartphones mit Snapdragon SoC sind tendenziell noch wärmer, beispielsweise das Nexus 6 und das Nokia Lumia 1520. Wie üblich für Smartphones, wird die Oberseite des Geräts viel wärmer als die Unterseite, da sich der Akku üblicherweise unter dem Motherboard befindet.

Max. Last
 36.4 °C35.8 °C33.6 °C 
 36.4 °C34.8 °C33 °C 
 35.2 °C33.8 °C33 °C 
Maximal: 36.4 °C
Durchschnitt: 34.7 °C
32.6 °C36.4 °C37.4 °C
32.8 °C34.8 °C36 °C
32.8 °C33.8 °C35.2 °C
Maximal: 37.4 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
Raumtemperatur 23.4 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Der Mono-Lautsprecher wurde, ähnlich wie beim Galaxy S6, von der Rückseite des Geräts auf die Unterkante verschoben.

Die Klangqualität hat sich gegenüber dem Note 4 nicht verbessert. Musik ist bassarm und fühlt sich sogar für ein Smartphone schwach an. Trotzdem ist der Klang klar und ohne Verzerrungen bei höheren Lautstärken.

Akkulaufzeit

Die Akkukapazität ist verglichen mit dem Galaxy Note 4 (3.220 mAh vs. 3.000 mAh) niedriger. Trotzdem sind die Akkulaufzeiten nahezu gleich. Die WiFi-Laufzeit von knapp über 7 Stunden konstanter Nutzung sollte für die meisten Nutzer ausreichen. Wird die Helligkeit erhöht, sinkt die Akkulaufzeit, allerdings nicht signifikant. Das Aktivieren des Stromsparmodus könnte die WiFi-Laufzeit zudem verlängern.

Wir konnten eine maximale Idle-Laufzeit von über 29 Stunden aufzeichnen. Dabei zeigt das Phone im Idle-Betrieb bei Stromsparmodus und bei minimaler Helligkeit bis zum automatischen Shutdown den Home-Screen an.

Man beachte, dass unser WiFi v1.3 und der WiFi v1.0 Test beim Vorgängermodell nicht direkt miteinander vergleichbar sind, da unsere aktuellste Version anspruchsvoller ist und realistisches Web-Surfen besser repräsentiert.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
29h 35min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 11min
Last (volle Helligkeit)
5h 22min
Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
3000 mAh
Apple iPhone 6 Plus
2915 mAh
Google Nexus 6
3220 mAh
Samsung Galaxy Note 4
3220 mAh
LG G Flex 2
3000 mAh
HTC One M9
2840 mAh
Akkulaufzeit
-29%
-47%
-3%
-12%
-34%
Idle
1775
1436
-19%
1153
-35%
1668
-6%
1274
-28%
805
-55%
WLAN
431
641
49%
348
-19%
Last
322
199
-38%
135
-58%
323
0%
143
-56%
236
-27%
WLAN (alt)
777
601
744
573

Pro

+ helleres und genaueres Super AMOLED Display 1440p
+ dünner und leichter als Galaxy Note 4
+ Drucktasten-Feature funktioniert problemlos
+ Ecken und Kanten aus Metall; solide Bauweise
+ Exynos 7420 Hochleistungs-SoC mit 4 GB RAM
+ gute Außenfähigkeiten; hohe automatische Helligkeit
+ hohe SSD-Leistung
+ Fingerabdrucksensor und Herzfrequenz-Messgerät
+ Wi-Fi Calling

Contra

- nicht auswechselbarer Akku
- keine Dual-SIM-Unterstützung
- keine IR-Unterstützung mehr
- keine MHL-Unterstützung mehr
- keine MicroSD-Unterstützung mehr
- kein USB Typ-C
- Rückseite aus Kunststoff
- bei längerem Einsatz ist der S-Pen unbequem
- die gleichen Throttling-Probleme wie das Galaxy Note 4
- Lautsprecher können nicht beeindrucken

Fazit

Im Test: Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A
Im Test: Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A

Zahlt es sich aus, auf das Galaxy Note 5 upzugraden, wenn man bereits ein Note 4 oder Galaxy S6 besitzt? Der S-Pen mit Drucktaste ist ein Zugewinn, während der hellere und genauere Bildschirm Enthusiasten anziehen kann. Für Note-4-Besitzer fühlt sich das Note 5 allerdings mehr wie ein Seitenschritt denn ein Upgrade an, da es fast so viele Features (MHL, IR-Blaster, entfernbarer Akku, MicroSD) weglässt, wie es hinzufügt (Fingerabdruckleser, S-Pen mit Drucktaste, verbesserter Bildschirm, dünneres Design). Indes würden S6-Besitzer nur zu einem größerem Bildschirm mit im Wesentlichen identischer Hardware im Inneren wechseln. Ein passenderer Name für dieses Modell wäre "Galaxy Note S6" gewesen.

Für alle anderen zahlt sich ein genauer Blick auf das Galaxy Note 5 aus. Besonders sein S-Pen kann den Ausschlag für oder gegen einen Kauf geben, da ihn einige User als unglaublich nützlich für ihre Alltagsaufgaben empfinden werden, während er für andere zu klein ist, um ihn länger komfortabel halten zu können. Der Tester gehört in die letztere Gruppe, doch der überwältigende Bildschirm und die vielversprechenden S-Pen-Features sollten auch nicht übersehen werden.

Samsung Galaxy Note 5 SM-N920A - 18.04.2016 v5
Allen Ngo

Gehäuse
91%
Tastatur
72 / 75 → 96%
Pointing Device
94%
Konnektivität
43 / 60 → 72%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
89%
Display
89%
Leistung Spiele
54 / 63 → 86%
Leistung Anwendungen
55 / 70 → 78%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
65 / 91 → 71%
Kamera
80%
Durchschnitt
78%
88%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy Note 5 (SM-N920A) Smartphone
Autor: Allen Ngo (Update: 15.05.2018)