Notebookcheck

Im Test bei NBC: Best of Oktober 2010

J. Simon Leitner, 06.11.2010

Highlights 10/2010. Insgesamt 22 Note- und Netbooks quälten wir vergangenen Monat durch unseren Testparcours. Hier zusammengefasst die jeweiligen Klassensieger und Tipps der Redaktion. Wer krönt sich zum Monatssieger?

Monat für Monat schicken wir unzählige Notebooks durch unsere fordernden Tests. Damit Sie dabei die Übersicht nicht verlieren, präsentieren wir ihnen hier nochmals die spannendsten Geräte des Vormonats.

Kategorie Netbook

Anwärter:

Asus Eee PC 1015PEM Netbook
Asus Eee PC 1215N Netbook
Sony Vaio VPC-W21C7E/G Netbook
Asus Eee PC 1015T Netbook

Vier Netbooks waren damit im Oktober angetreten, die bestmöglichste Benotung auf unserer Punkteskala zu erreichen. Mit einem „Sehr Gut“ in den Wertungshimmel aufzusteigen schaffte allerdings nur ein einziges Gerät, der Asus Eee PC 1015PEM. Wesentlich zu diesem Ergebnis beigetragen hat dabei die neue Intel Atom N550 Dual-Core CPU, die die subjektive Arbeitsgeschwindigkeit des Notebooks wesentlich erhöht. Pluspunkt Nummer zwei: mattes Display mit guter Helligkeit. Dies ermöglicht auch einen Einsatz unter freiem Himmel, ohne ständig sein Spiegelbild vor sich zu haben.

Netbook des Monats Oktober 2010: Asus Eee PC 1015PEM

Der gute Gesamteindruck des Gehäuses, flottes Arbeiten Dank Dual-Core CPU, das attraktive outdoortaugliche Display, das effizient im Hintergrund agierende Kühlsystem und die praxisnahe Laufzeit von bis zu 7 Stunden zeigen von einem gelungenen Gesamtpaket, das sich unserer Meinung nach die Auszeichnung „Editors' Choice – Oktober 2010“ redlich verdient hat.

» Das Asus Eee 1015PEM ist derzeit ab 349,- bei Amazon.de erhältlich

Shortcut:

Was uns gefällt
Das Design, die verfügbaren Varianten, die gute Office-Leistung des Intel Atom N550 und das gute Kühlsystem.

Was wir vermissen
Einen größeren Lieferumfang, 2 GByte DDR3-Arbeitsspeicher ab Werk, optionales integriertes UMTS.

Was uns verblüfft
Der günstige Einstiegspreis für das Dual-Core-Netbook und der gute 10,1-Zoll-Bildschirm mit matter Oberfläche.

Die Konkurrenz
Aktuelle Geräte mit Intel Atom N550-Prozessor, die jetzt oder in den nächsten Wochen auf den Markt kommen. Darunter beispielsweise das Acer Aspire One D255, das HP Mini 210 und 5103, das MSI Wind U160 oder das Samsung N350 mit LTE-Datenfunk.

Kategorie Subnotebook

Anwärter:

Acer TravelMate 8372TG Subnotebook
Toshiba Portégé R700 Notebook
Acer Aspire 3820TG Subnotebook (i5/HD5650)
Lenovo IdeaPad Z360 Notebook

Auch in der Wertungskategorie Subnotebook stehen vier sehr unterschiedliche Modelle am Start. Zum einen das Acer TM 8372TG, das als Vertreter der Business-Timeline Serie mit einem flachen und robusten Gehäuse sowie dem matten 13-Zoll Display zu gefallen weiß. Ebenso das Toshiba R700, einem der leichtesten 13-Zöller am Markt (1.4 Kilogramm), mit seinem robusten Magnesium-Chassis.
Aus der Ecke der Consumer Notebooks kommen das Acer Aspire 3820TG, welches sich mit starker ATI Mobility Radeon HD5650 im 13-Zoll Gehäuse für unerreichte Performance sorgt, sowie das Lenovo Ideapad Z360, ebenso einem 13-Zöller, ausgestattet mit Geforce G310M Grafik aber eher in die Office-Schiene tendiert, allerdings mit Glossy Display.

Subnotebook des Monats Oktober 2010: Acer Aspire 3820TG

Die Wahl fiel uns besonders hier nicht leicht, erreichten doch sowohl das Acer Travelmate 8372TG als auch das Toshiba R700 und das Acer Aspire 3820Tg mit 86% auf unserer Wertungsskala eine idente "Gute" Gesamtbenotung. Die Entscheidung brachte letztlich ein ausgezeichnetes Preis/Leistung Verhältnis, und zwar beim Acer Aspire Timeline 3820TG Notebook.
Ausgestattet mit potenter HD5650 Grafik ist das kompakte 13-Zoll Subnotebook sogar für aktuelle Spieletitel brauchbar und leistet sich darüber hinaus auch in den restlichen Bewertungskriterien keine entscheidenden Schnitzer. Entgegen allen Befürchtungen bleiben selbst die beobachteten Emissionen und die Akkulaufzeit (rund 4 Stunden) im grünen Bereich. Zu haben ist der Mini-Bolide bereits ab k über 700 Euro, in Anbetracht der Ausstattung ein faires Angebot wie wir meinen.

» Das Acer Aspire 3820TG ist derzeit ab 713,- bei Notebooksbilliger.de erhältlich

Shortcut:

Was uns gefällt
Trotz starker Performance schön leise und mit gleichmäßigen Lüftern gesegnet. Das Dual-Cooling-Prinzip mit stufenlosen Lüftern macht es möglich.

Was wir vermissen
Preis/Leistung ist sehr gut, da trauen wir uns gar nicht, nach einem kontraststärkeren Display zu rufen. Schlecht wäre es aber nicht.

Was uns verblüfft
Ein winziges Gehäuse, das starke Hardware beherbergt und unter höchster Belastung nicht abbrennt.

Die Konkurrenz
Spieler unter 15.6-Zoll gibt es nicht viele. Aspire 4820TG: HD 5650 Schwestermodell in 14-Zoll; HP Envy 14-0028de (XE655EA): starker i5-560M
Nvidia-Alternativen. Sony Vaio VPC-Z12 oder Z13: ab 1.800 Euro; Sony Vaio VPC-CW2S1E/B: 14.1-Zoller mit DVD-LW; Alienware M11x R2: 11.6-Zoll aber dick, wuchtig und teuer

Kategorie Multimedia/Gaming

Anwärter:

HP Pavilion dv3-2390eg Notebook
MSI CX620MX Notebook
Asus U33JC Bamboo Notebook
Acer Aspire 5820TG Notebook
Toshiba Satellite L650D Notebook
Acer Aspire 5745DG 3D-Notebook
Samsung SF510 Notebook
Asus G53JW 3D Gaming Notebook

Kommen wir nun zur "Monsterklasse", den Multimedia und Gaming-Notebooks. Hier stellten sich insgesamt 8 Geräte unterschiedlicher Herstellerunseren Tests. Ein Blick auf die Gesamtbewertung zeigt in dieser Klasse nicht nur Positives zu berichten. So konnte etwa das MSI CX620MX mit mageren 77% die niedrigste Gesamtbewertung im Oktober einfahren. Grund dafür war ein insgesamt dürftiges Paket aus mäßiger Verarbeitung, eingeschränkter Performance, enttäuschendem Display und nicht zuletzt auch den auffälligen Emissionen.

Am oberen Ende der Rangliste platzieren sich das Acer Aspire 5820TG, der 15-Zoll Kollege des bereits siegreichen 3820TG in der Subnotebook-Klasse sowie das brandneue Asus G53 Gaming Notebook, eine potente Spielemaschine mit Nvidia Geforce GTX 460M Grafik.
Wie bereits der größere 17-Zoll Kollege Asus G73 konnte auch das G53 über weite Bereiche überzeugen. Dass es letztlich nicht für ein "Sehr Gut" gereicht hat liegt an der Summe kleinerer Patzer. Zu nennen etwa die ungünstige Anschlusspositionierung, das niedrig aufgelöste Display (3D) mit mäßigen Kontrast und teils doch sehr hohe beobachtete Emissionen. Spannend könne es das Asus G53 nochmal in der Full-HD Variante machen, um dessen Test wir uns bemühen werden.

Multimedia-Notebook des Monats Oktober 2010: Acer Aspire 5820TG

Das Asus G53 hätte insgesamt gute Karten gehabt, dennoch gab es bei uns im Monat Oktober ein weiteres Gerät, das insgesamt dann doch eine Spur überzeugender abschneiden konnte. Das Acer Aspire 5820TG bietet wie seine Timeline-Kollegen ein optisch wie auch hinsichtlich Preis/Leistung attraktives Gesamtpaket. Ausgestattet mit einer ATI HD5650 Hybrid Grafiklösung (Intel GMA HD) punktet es sowohl in Performance-Fragen als auch mit niedrigen Geräuschemissionen und einer passablen Akkulaufzeit, und das bereits zu einem Preis ab 755 Euro. Abzüge gibt es auch hier beim Display, das durchwegs etwas heller und kontraststärker ausfallen könnte sowie beiden Eingabegeräten, die etwas Eingewöhnungszeit benötigen. Insgesamt liefert Acer aber auch hier ein insgesamt mehr als faires Preis/Leistung Verhältnis.

» Das Acer Aspire 5820TG ist derzeit ab 755,- bei Notebooksbilliger.de erhältlich

Shortcut:

Was uns gefällt
Matte Oberflächen, stabile Konstruktion und gute Akkulaufzeiten dank geringem Energiebedarf.

Was wir vermissen
Wenigstens ein eSATA Port für schnelle Festplatten. Wie sollen Gamer denn Ruck-Zuck ihr Steam-Backup laden?

Was uns verblüfft
So ein stabiler Alu-Deckel kommt uns selten unter. Das sollte Industriestandard werden.

Die Konkurrenz
Wer es auf die ATI HD 5650 absieht, der sollte sich Acer Aspire 4820TG Timeline X, Dell Studio 1749, Acer Aspire 8942G, TravelMate 5740G-524G50MN, TravelMate 7740G, Toshiba Satellite L670D-120, L650D-10H und Sony Vaio VPC-EB1S1E/BJ ansehen.

Kategorie Office/Convertible

Anwärter:

MSI CR620 Notebook
Acer TravelMate 5740Z Notebook
Lenovo ThinkPad Edge 15 Notebook
Lenovo IdeaPad V560 Notebook
HP EliteBook 2740p Convertible
Lenovo IdeaPad S10-3t Convertible

Grundsätzlich wäre die Kategorie der Office-Notebooks als eigenständige Klasse zu sehen. Da allerdings nur vier Geräte dieser Klasse im Oktober getestet wurden, uns sich zudem keines wirklich positiv hervor tun konnte, fassen wir hier mit zwei Convertibles zusammen, die, zumindest im Betrieb als Notebook, ebenso im weitesten Sinne zu den Office Notebooks hinzugezählt werden können.

Bei den klassischen Office-Notebooks verdient das Acer TM 5740Z besondere Aufmerksamkeit. Zu einem Preis von gerade einmal knapp über 400 Euro bietet der 15-Zöller ein mattes Display, brauchbare Tastatur und einen (wenn auch schwachen) Intel Dual-Core Prozessor. Klingt nach einen Schnäppchen, wobei der günstige Preis durch eine kurze Akkulaufzeit, die eingeschränkte Anschlussausstattung sowie das mäßig helle Display erkauft wird.

Office-Notebook des Monats Oktober 2010: HP EliteBook 2740p 

Auf breiter Linie überzeugen könnte in dieser Disziplin eigentlich nur ein Gerät im Oktober 2010, das HP EliteBook 2740p. Mit einem Paket aus robustem und erstklassig verarbeitetem Gehäuse, umfangreicher Schnittstellenausstattung, guter Performance bei gleichzeitig guter Akkulaufzeit und niedrigen Emissionen dringt das Convertible in die dünne Atmosphäre eines "Sehr Gut" vor.
Zwar bleibt auch das 2740p in unserem umfangreichen Test nicht fehlerlos, die schwache 1.8" Festplatte, das Displayscharnier oder die fehlende schnelle Datenübertragungsschnittstelle, um hier nur einige zu nennen, insgesamt distanziert das Gerät die angetretenen Wettstreiter dennoch deutlich.

» Das HP EliteBook 2740p ist derzeit ab 1667,- bei Amazon.de erhältlich

Shortcut:

Was uns gefällt
klasse Display, sehr gut umgesetztes Konzept mit einigen Vorteilen gegenüber reinen Tablets oder reinen Notebooks mit hohem Maß an Vielseitigkeit

Was wir vermissen
Versionen mit genügsameren CPUs, die damit auch geringere Geräuschemissionen entwickeln sollten, eSata oder USB 3.0, Displayport oder HDMI.

Was uns verblüfft
Dass HP konsequent die Serie weiterentwickelt und nach und nach die Unzulänglichkeiten glatt bügelt. Verblüffend ist aber auch die immer noch unzeitgemäße Schnittstellenstellenqualität, die im schwachen VGA-Signal ihren Höhepunkt findet

Die Konkurrenz
Lenovo X201 Tablet, Dell Latitude XT2 und Fujitsu Lifebook T730. Preislich ist derzeit der Vorgänger HP 2730p sehr attraktiv im Abverkauf zu finden.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Lithium-Ionen-Akkus: richtiges Laden für lange Lebensdauer > Im Test bei NBC: Best of Oktober 2010
Autor: J. Simon Leitner,  6.11.2010 (Update:  6.06.2013)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.